Forum: Sport
Formel 1: Hamilton siegt mit Vettels Hilfe in Russland
Luca Bruno/AP

Sebastian Vettel sah die Zielflagge in Russland nicht - und doch war er einer der Hauptdarsteller: Zunächst brach er eine Absprache mit Teamkollege Leclerc und ermöglichte Lewis Hamilton mit seinem Ausfall den Sieg.

Seite 1 von 13
baggi66 29.09.2019, 14:55
1. Eine Farce

von Ferrari. Vettel macht das was ich auch gemacht hätte. Auto abstellen und als Sieger, moralisch, aus dem Auto springen. Ich würde verstehen wenn er diese Saison gar nicht mehr fährt. Das ist Mobbing Par excellence.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Erika.Mustermann@spon.de 29.09.2019, 14:57
2. Deutliche Worte

Deutliche Worte zu M.K. Vettel, bei den Moderatoren von ESPN kopiert? ;-)
Ab heute wird jemand einen neuen Arbeitgeber suchen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freiheit für Europa 29.09.2019, 15:01
3. Vettel hat es Ferrari heimgezahlt - mit Gegensabotage

Endlich hat sich Vettel meinen vollsten Respekt verdient - er ist ein würdiger Nachfolger von Schumi. Was Ferrari sich geleistet hat, ist unerhört - ich werde mir nun keinen Ferrrari kaufen. Basta.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhuz 29.09.2019, 15:04
4.

So ist das Leben - vor drei Rennen, hätte Leclerc Vettel den Windschatten geben sollen und hat es nicht getan.
Man hat so das Gefühl, dass Vettel heimlich aber unheimlich alles wieder zurückzahlt.
Das Leclerc nicht gewonnen hat, wird er jetzt nicht Schade finden, nach dem er es nicht dürfte.
Ob Ferrari damit einverstanden, dass Leclerc immer die Abmachungen so offen im Funk preis gibt ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_westfale 29.09.2019, 15:11
5. Absprache von Vettel nicht eingehalten?

Woher will SPON wissen, dass sich Vettel nicht an die Absprache gehalten hat? Man weiß doch gar nicht, wie die Absprache genau war. Vielleicht war ja auch vereinbart, dass die Plätze nur dann getauscht werden, wenn der Abstand kleiner als x ist. Und selbst wenn das nicht so gewesen wäre, kann ich Vettel trotzdem verstehen, dass er seinen Platz nicht hergegeben hat, denn sonst hätte er wohl 3-4 Sekunden auf Hamilton verloren. Das Rennen hat mal wieder gezeigt, dass nicht immer der Fahrer gewinnt, der das schnellste Auto hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 29.09.2019, 15:20
6. Also..

..Hamilton wird Weltmeister, Bottas Vize. Der Konstrukteursweltmeister steht damit auch fest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hajueberlin 29.09.2019, 15:21
7. Hoffentlich

schmeißt Vettel nicht hin. Die bei Ferrari sollen richtig "bluten" für den Sch... den sie mit ihm veranstalten. Das Gerede von "Ferrari first" nehme ich denen nicht ab. Ich glaube ganz fest daran, das sie Vettel rausekeln und danach einen billigeren Fahrer einstellen wollen. Ich hatte mal gegugelt, wie hoch das Jahreseinkommen von Vettel ist. Ist wohl 35 oder 37 Mio € hoch. Er wär ja blöd, wenn er kündigen würde.
In diesem Sinne: Halt durch Seb.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augenaufmachen 29.09.2019, 15:22
8. Hochmut kommt vor dem Fall!

Haha, da dachte das italienische Management es geht um ein internes F-Rennen, hat aber die Rechnung ohne den Mercedes-Wirt gemacht. Inkompetenz pur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augenaufmachen 29.09.2019, 15:24
9. im übrigen...

ist es ein wenig erstaunlich, dass der Ferrari von Vettel genau dann nicht die volle Leistung hatte, als er hinter Leclerc zurückgefallen war. Ein Schelm der Böses dabei denkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13