Forum: Sport
Formel-1-Höhepunkte: Eier-Spruch, Denkzettel, Reifenplatzer
Getty Images

Vettel, Vettel, immer wieder Vettel: Der Red-Bull-Pilot dominierte das Formel-1-Jahr. Er sorgte auch für den markigsten Spruch und den größten Krach - doch der Gewinner im Fahrerfeld ist ein anderer. Die zehn Highlights der Saison.

aurichter 26.11.2013, 01:31
1. Highlights Saison 2014

Das Team RB mit Newey und Vettel wird auch dann wieder die entscheidende Rolle spielen, da ändern auch diese technischen Stolpersteine im wesentlichen nichts dran. Diese Typen in Verbindung mit den vielen Helfern in der Box, sprich Mechanikern und Pitstop-Crew wird der Maßstab sein, da werden die anderen Teams, allen voran die roten Giftpfeile aus Maranello, sich die Zähne ausbeißen. Vermutlich wird Alfonso des öfteren hinter Kimi her tuckeln und mit großer Dankbarkeit das Angebot von McL und Honda annehmen und dann in der Saison 15 für Witmarsh fahren. Seb und Ricciardo, der eine ähnliche Entwicklung nehmen könnte wie der Heppenheimer, werden die Saison dominieren und vorne weg "rasen" Bedauerlicherweise bekommt Hülkenberg wieder keine Chance sein vorhandenes Können in einem wettbewerbsfähigen Auto unter Beweis zu stellen. Ich habe langsam die Vermutung, daß in dem Zirkus eine höhere Macht genau dies eben verhindert um eine deutsche Fahrerdominanz zu unterbinden.Man sollte den kleinen Zwerg dazu einmal interviewen oder Eddi Jordan bei einem Bier die Wahrheit aus der Nase ziehen. Auf jeden Fall sind diese merkwürdigen Cockpitbesetzungen nicht nur mit den Sponsorengeldern zu erklären, da wird hinter den Kulissen kräftig geschmiert, der Ecclestone hat so seine Mittel, unter Garantie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privatier2 26.11.2013, 06:02
2. Vettel

hat alleine mehr Punkt (397) gewonnen als Rosberg/Hamilton (360) zusammen. Eine extreme Blamage für Mercedes GP!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
welten-bummler 26.11.2013, 12:04
3. Markigster Spruch

Der markigste Spruch von Vettel war für mich mehr das Webber den Sieg in Malaysia nicht verdiente. Alle Achtung vor Vettels Erfolgen, aber das ist dann leider doch arg arrogant.

“Had I understood the message, then I think I would have thought about it, reflected on what it means, what the team wants me to do, to leave Mark in first place and me finishing second,” said Vettel. “And I think I would have thought about it and probably done the same thing because Mark doesn’t deserve that.”

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rtdes 26.11.2013, 15:49
4. Vorgeschichte

Zitat von welten-bummler
Der markigste Spruch von Vettel war für mich mehr das Webber den Sieg in Malaysia nicht verdiente. Alle Achtung vor Vettels Erfolgen, aber das ist dann leider doch arg arrogant. “Had I understood the message, then I think I would have thought about it, reflected on what it means, what the team wants me to do, to leave Mark in first place and me finishing second,” said Vettel. “And I think I would have thought about it and probably done the same thing because Mark doesn’t deserve that.”
Das hat nicht unbedingt etwas mit Arroganz zu tun, sondern mit der (leider) oft vergessenen Vorgeschichte zwischen den Beiden. Webber misachtete mehrfach Team-Order in der Vergangenheit (z.B. Silverstone 2011 - wenngleich nicht so erfolgreich wie Vettel) und war hinterher in den Interviews auch noch besonders stolz darauf. Viele Fans fanden das dann auch noch ganz toll und von Red Bull wurde auch nichts unternommen.

Bei aller Sympathie für Mark Webber, er ist eben auch kein Kind von Traurigkeit und stellte sich in dieser Situation natürlich gerne als das arme Opfer dar. Vettel hatte mit seiner Aussage was "geschenkte" Siege angeht vollkommen recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abao 26.11.2013, 18:07
5. Sebastian Vettel führ dieses Jahr in einer anderen Liga

Er ist der Einzige vierfache Weltmeister ohne Unterstützung des Teamkollegen. Sogar Fangio durfte bei Bedarf im Auto der Teamkollege, Schumacher und Prost braucht man gar nicht zu erwähnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
morkvamork 28.11.2013, 02:43
6. also

Zitat von rtdes
Das hat nicht unbedingt etwas mit Arroganz zu tun, sondern mit der (leider) oft vergessenen Vorgeschichte zwischen den Beiden. Webber misachtete mehrfach Team-Order in der Vergangenheit (z.B. Silverstone 2011 - wenngleich nicht so erfolgreich wie Vettel) und war hinterher in den Interviews auch noch besonders stolz darauf. Viele Fans fanden das dann auch noch ganz toll und von Red Bull wurde auch nichts unternommen. Bei aller Sympathie für Mark Webber, er ist eben auch kein Kind von Traurigkeit und stellte sich in dieser Situation natürlich gerne als das arme Opfer dar. Vettel hatte mit seiner Aussage was "geschenkte" Siege angeht vollkommen recht.
was Webber in Brasilien 2012 abgeliefert hat, das alleine hätte 2013 mehrmals dieses Verhalten von Vettel gerechtfertigt.
Da ging es um die Fahrer-WM und Webber wollte seinem Ego genüge tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren