Forum: Sport
Formel 1 in Monza: Leclerc holt zweiten Saisonsieg und gewinnt Ferraris Heim-Grand-Pr
DANIEL DAL ZENNARO/EPA-EFE/REX

Charles Leclerc hat beim Großen Preis von Italien seinen zweiten Sieg in Folge gefeiert. Lewis Hamilton kostete ein Verbremser den zweiten Platz, Sebastian Vettel unterlief auf Ferraris Heimstrecke ein riskanter Fahrfehler.

Seite 3 von 3
Aleae iactae sunt 08.09.2019, 19:51
20. In Kanada ist LH ganz schnell in die Gefahrenzone gefahren

Zitat von next
In Kanada konnte L. Hamilton den Crash noch verhindern. Vettel danach ungestraft im Parc fermé Amok laufen (seine "Emotionen" wurden von der Rennrichtern entschuldigt). Heute gab es den ersten Blechschaden, durch viel Glück nicht mehr. Sollen Sie alle hinterher nicht sagen, dass sich ein Drama nicht abgezeichnet hätte!
Heute hat er schön gewartet im Sicherheitsabstand. Bzw. CL war auf trockenem schneller wieder stabil auf der Strecke. LH und seine Berater sind extrem schlau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aleae iactae sunt 08.09.2019, 20:01
21. Guter Trick gestern, dem TK massive Nachteile zu besorgen

Zitat von aurichter
wird wohl bald Geschichte sein bei Ferrari. Schon sehr auffällig die Fehlerhäufigkeit, wenn man von zwei Seiten unter Druck gerät und damit offensichtlich nicht mehr umgehen kann. Leclerc zeigt sehr eindrucksvoll wie es richtig geht und wird wohl der kommende Leader im Team sein, auch wenn Berger etwas anderes bzgl No1 Status aussagt.
Wir erinnern uns an die Tricks, die LH gegen TK NR angewendet hat. Schönes Lehrer/ Schüler Beispiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Küstenfreund 08.09.2019, 20:07
22.

Zitat von kohle+reibach
Mal ne Frage. Haben Sie schon einmal einen Integralhelm auf dem Kopf gehabt und ein Halo Bügel vor der Nase und seitlich drumherum? Wenn Sie dann noch Ihr altes Gesichtsfeld haben, Respekt! Aber vom Sofa aus sieht man die Welt einfach besser....
Es ist prinzipiell schön zu sehen, dass Vettel immer noch seine Anhänger hat, die, egal was er macht, ihm immer noch zur Seite stehen. Nur, entweder war seine Sicht stark eingeschränkt, dann hätte er niemals auf die Strecke fahren dürfen. Oder aber er hat gute Sicht gehabt und hat entweder vorsätzlich gehandelt oder hat die Situation falsch eingeschätzt. So oder so, steht seine Eignung zur Teilnahme an einem Formel 1 Rennen in Frage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hajode 08.09.2019, 20:54
23. So geht Fairness

In Q3, erste Hälfte, liefert Vettel dem Leclerc einen Windschatten und verhilft ihm zur Pole Position (letztendlich). In Q3, zweite Hälfte, verzögert Leclerc so lange, bis Vettel nicht mehr rechtzeitig über die Linie kommt. Er hatte genügend Möglichkeiten, an die Spitze des Feldes zu fahren. Bezeichnend die Aussage von Binotto nach dem Rennen, dass Leclerc mit dem Sieg diese Missachtung der Vorgabe
so gerade noch zu seinen Gunsten ausgleichen konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Speedwing 08.09.2019, 23:38
24. Ferrari ist nicht fähig

so eine TEAMleistung wie Mercedes abzuliefern und nie in der Lage gewesen SV ein für ihn maßgeschneidertes Auto hinzustellen. Fehler von ihm, so what, hat Schumi auch fabriziert. Viele Touristen sind so kurzsichtig wie die, die nur von Rennen zu Rennen beurteilen. Das wird nie was mit Ferrari, weil italienische Mentalität heute nicht mehr funktioniert, kein Herzblut mehr, schade

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 09.09.2019, 11:34
25. Chemie?

Im Team muss man sich mit herausragender Leistung behaupten und genau damit tut Sebastian Vettel sich momentan schwer.
Der letzte Weltmeister in einem Ferrari war Kimi Raikkönen und man kann sicher nicht behaupten, dass dessen Mentalität sich in das italienische Team super eingepasst hätte. Aber es hat trotzdem funktioniert.
Fernando Alonzo hingegen, der mit Ferrari sein Traumteam gefunden hatte, konnte trotz aller Harmonie nur zweimal den zweiten Platz in der Weltmeisterschaft belegen.
Man hat bei Sebastian Vettel seitens der Medien angenommen, er würde bei Ferrari die Rolle als deutscher Nachfolger von Michael Schumacher einnehmen. Aber es gibt eklatante Unterschiede. Schumacher konnte in seiner Anfangszeit bei Ferrari auch aus unterlegenem Material das Beste herausholen. Vettel scheint sich damit schwer zu tun. Und mit einem jüngeren und schnelleren Teamgefährten kann er auch nicht umgehen.
Ich würde ihn noch nicht abschreiben. Bei Ferrari hingegen scheinen seine Tage gezählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aleae iactae sunt 09.09.2019, 11:55
26. Richtig, Ferrari wird gegen MB nur eine Chance haben,

wenn beide Fahrer sich bestmöglich unterstützen und der Teamchef auch dafür sorgt.
Ich bin sicher ein Toto Wolf hätte seine Fahrer entsprechend eingenordet, wenn der eine erst den anderen zur Pole gezogen hätte und der andere dem TK das dann verweigert hätte.
Für den Sieg darf man CL gratulieren, für die Unfairness am Sa. bei Q3 nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erwins. 09.09.2019, 14:57
27. @Aleae...

IB (Ihre Beiträge) sind sn (schwer nachzuvollziehen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aleae iactae sunt 10.09.2019, 12:58
28. Vielen Dank für den Hinweis

Zitat von erwins.
IB (Ihre Beiträge) sind sn (schwer nachzuvollziehen).
Was konkret bitte ist schwer nachzuvollziehen, damit ich das korrigieren kann.
Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aleae iactae sunt 12.09.2019, 10:14
29. Wer A sagt muss auch B sagen

Zitat von erwins.
IB (Ihre Beiträge) sind sn (schwer nachzuvollziehen).
was ist konkret sn?
Ansonsten ist die Kritik wertlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3