Forum: Sport
Formel 1 in Monza: Räikkönen vor Rückkehr zu Ferrari
Getty Images

Fernando Alonso ist bei Ferrari-Chef Luca di Montezemolo in Ungnade gefallen. Deshalb soll ihm mit Kimi Räikkönen ein Top-Fahrer an die Seite gestellt werden. Der Deal scheint beschlossen zu sein - auch dank der Hilfe eines spendablen Ferrari-Sponsors.

Seite 5 von 7
OneTwoThree 09.09.2013, 07:28
40. Ein Forist....

Zitat von jot-we
... das in seiner DTM-Zeit nicht gerade viel gerissen hat. Man sollte auch beim Im-Kreis-rumfahren (oder drüber-schreiben) immer schön auf dem Teppich bleiben ...
Sie sollten schon etwas Ahnung haben, wenn Sie über etwas schreiben. Kimi Räikkönnen fuhr bei einem DTM-Showtest im Jahr 2004 sehr gute Rundenzeiten. Aber, wie gesagt, ein Test.
Ansonsten ist Räikkönnen nie DTM gefahren, sondern Rallye.
Aber vielleicht wird Räikkönnen hier mit Hakkinen verwechselt?

Fazit: Man sollte mit seinen Kommentaren schon auf dem Teppich bleiben, sonst erkennen die anderen, dass meine keine Ahnung hat, aber auch mal was sagen wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maiselweisse 09.09.2013, 07:28
41. Jahrhunderttalent 2

Der in der DTM war Mika Häkkinen. Erst denken dann kritisieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinNamegehtdieNSAnixan 09.09.2013, 07:45
42.

ich halte den Iceman immer noch für den talentiertesten Fahrer im Feld und hätte ihn am liebsten im Red Bull gesehen. Auf das Duell mit Vettel wäre ich sehr gespannt gewesen. Jetzt zeigt er hoffentlich dem Alonso, wo der Frosch die Locken hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tina.blasic 09.09.2013, 07:54
43. optional

Sie verwechseln Raikkönen mit Mika Häkkinen. Raikkönen ist nie DTM gefahren. Es gibt mehr als einen finnischen Rennfahrer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalanak 09.09.2013, 08:03
44. Na dann, ....

Zitat von sysop
Fernando Alonso ist bei Ferrari-Chef Luca di Montezemolo in Ungnade gefallen. Deshalb soll ihm mit Kimi Räikkönen ein Top-Fahrer an die Seite gestellt werden. Der Deal scheint beschlossen zu sein - auch dank der Hilfe eines spendablen Ferrari-Sponsors.
viel Spaß!

RAI als Steigbügelhalter für den spanischen Angeber? Das ich nicht lache.

Im Gegensatz zu Massa, wird er um die Weltmeisterschafft fahren und sich dabei von Alonso bestimmt nicht aufhalten lassen - und auch nicht von einer Stallregie.

Die beiden werden sich also gegenseitig behindern - und damit den Weg für Andere frei machen.

Ob RAI sich mit dem Deal einen Gefallen tut? Ich wage es zu bezweifeln. Ferrari hat über zwei Jahrzehnte gebraucht um mit MS endlich wieder Titel einzufahren und seit seinem Abgang ist damit auch wieder Schluss. Auf "Traditionsrennställe" sollte ein Fahrer, der sich bereits seine Lorbeeren verdient hat verzichten.

Gut; für Kohle kann man natürlich schwach werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
family-tree 09.09.2013, 08:07
45. Bravo!

Diesen SPANIER konnte ich noch NIE leiden!
Und in der F1 ist er ja genau so UNBELIEBT! Zu sehen jeweils "nach dem RENNEN"! Keiner spricht mit IHM! Er steht immer ABSEITS in der Kabine!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AgentOrange77 09.09.2013, 08:19
46. Expertenrunde

Jot-We scheint ausgewiesener Experte zu sein. Wer nie wirklich DTM fährt, holt dort auch keine Punkte. Das ist schon richtig.... :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AgentOrange77 09.09.2013, 08:22
47. Leave him alone...

he knows what he is doing :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deus-Lo-vult 09.09.2013, 08:26
48.

Zitat von sysop
Fernando Alonso ist bei Ferrari-Chef Luca di Montezemolo in Ungnade gefallen. Deshalb soll ihm mit Kimi Räikkönen ein Top-Fahrer an die Seite gestellt werden. Der Deal scheint beschlossen zu sein - auch dank der Hilfe eines spendablen Ferrari-Sponsors.
Das war es dann für Alonso bei Ferrari!
Da Alonso fahrerisch bei weitem nicht an Räikkönen heranreicht, wird er Ferrari verlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johnnychives 09.09.2013, 08:28
49. ist doch so üblich hier im spon-forum.

Zitat von OneTwoThree
Sie sollten schon etwas Ahnung haben, wenn Sie über etwas schreiben. Kimi Räikkönnen fuhr bei einem DTM-Showtest im Jahr 2004 sehr gute Rundenzeiten. Aber, wie gesagt, ein Test. Ansonsten ist Räikkönnen nie DTM gefahren, sondern Rallye. Aber vielleicht wird Räikkönnen hier mit Hakkinen verwechselt? Fazit: Man sollte mit seinen Kommentaren schon auf dem Teppich bleiben, sonst erkennen die anderen, dass meine keine Ahnung hat, aber auch mal was sagen wollte.
keine ahnung haben und rumkeifen... zum thema: ich bin mal gespannt ws das wird. ich hatte auf RB gehofft, dann auf einen verbleib bei lotus (eigentlich meiner meinung nach das technisch bessere auto im vergleich zum ferrari '13) - er wird schon wissen wieso er sich das antut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 7