Forum: Sport
Formel 1 in Monza: Räikkönen vor Rückkehr zu Ferrari
Getty Images

Fernando Alonso ist bei Ferrari-Chef Luca di Montezemolo in Ungnade gefallen. Deshalb soll ihm mit Kimi Räikkönen ein Top-Fahrer an die Seite gestellt werden. Der Deal scheint beschlossen zu sein - auch dank der Hilfe eines spendablen Ferrari-Sponsors.

Seite 6 von 7
Eppelein von Gailingen 09.09.2013, 08:38
50. Ist die gepriesene spanische Ehre und Stolz nur eine Journalisten-Zote?

Diplomatie ist nicht gerade Alonsos Stärke. Im Rennstall ist er ohnehin recht unbeliebt, wie man immer wieder heraushört. Außerdem kann sich der Schumacher und sein ehem. Manager Weber glücklich schätzen, aus di Montezemolo solche Riesengagen heraus gekitzelt zu haben. Wenn man hört, wie viel Ferrari mit 17 Mio. € Vertragsauflösung für Räikkönen bezahlte. Gesponsert von Santander, damit der Spanier ans Lenkrad darf.
Die Ungnade für den geduldeten Alonso wird den ziemlich treffen. Ausgerechnet Räikkönen, der ihn offenbar nicht riechen kann, wird sein neuer Teamgefährte. Dabei fällt einem das Engagement von Alonso bei McLaren ein, wo er mit Hamilton nicht klar kam, sogar fluchtartig den Rennstall verließ.
Duell Alonso vs. Hamilton: Schmutziger Kampf um die WM-Krone - SPIEGEL ONLINE
Warum hat Eddie Jordan, als Orakel bei der BBC, noch nicht prophezeit, Alonso wird bald bei Ferrari ausscheiden und keinen Platz in einem Top-Team bekommen. Vielleicht gurkt er dann bei Marussia über die F1 Pisten.
Während Vettel heuer wahrscheinlich seine vierte Weltmeisterschaft in Folge einfährt, kommt er immer näher an den Schumacher-Rekord von 7 Titeln - vielleicht wird er 10facher WM-Champion? Ist alles drin bei dem Heppenheimer, solange ein Adrian Newey Red Bull die Stange hält. Ist der erst einmal weg, ist es aus mit den Seriensiegen von Brause-Mateschitz, seinen Models und dem Marko.
Vielleicht spuckt Mercedes viel Geld für einen Newey samt Vettel, oder Audi steigt in die Formel 1 ein. Würde nicht verwundern bei dem extrovertierten Piëch. Der Größenwahn der deutschen Autoindustrie und den CO2 Schleudern.

Formel 1 in Monza: Räikkönen vor Rückkehr zu Ferrari - SPIEGEL ONLINE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OneTwoThree 09.09.2013, 08:39
51. Meinung

Zitat von family-tree
Diesen SPANIER konnte ich noch NIE leiden! Und in der F1 ist er ja genau so UNBELIEBT! Zu sehen jeweils "nach dem RENNEN"! Keiner spricht mit IHM! Er steht immer ABSEITS in der Kabine!
Vielen Dank für Ihren extrem qualifizierten Kommentar.
Er hat mir die Überzeugung wieder gegeben, dass man auch posten kann, wenn man nichts zu sagen hat.
Ich geh einmal davon aus, dass ihr Hauptproblem die Tatsache ist, das Alonso, wie Sie es schreiben, ´´SPANIER´´ ist. Ansonsten hätte man dies nicht extra hervorheben muessen.
Auch sind weitergehende Behauptungen noch kein Beweis für Ihre Ansicht.
Auch wüsste ich nicht, welcher Fahrer den ´´symphatisch´´ sein soll.
Ich persönlich kenne keinen der Herren privat.
Und zum Thema Sympathie: Mal darauf geachtet, wie Herr Vettel aussieht, wenn ihm etwas nicht passt? Da ist vom Verhalten und den Aussagen her kein allzu grosser Unterschied zu Alonso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eppelein von Gailingen 09.09.2013, 08:42
52. Wenn Sie Räikkönen meinen, der war doch nie in der DTM

Zitat von jot-we
... das in seiner DTM-Zeit nicht gerade viel gerissen hat. Man sollte auch beim Im-Kreis-rumfahren (oder drüber-schreiben) immer schön auf dem Teppich bleiben ...
Sind Sie Zeitungsente?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kauzboi 09.09.2013, 08:47
53. Schade

Ich hätte Kimi mehr Klasse zugestanden, als zu einer Firma zurückzukehren, welche ihn 2009 abserviert hatte. Das schöne ist aber, sie werden sich bei Ferrari alle gegenseitig lähmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eppelein von Gailingen 09.09.2013, 08:48
54. Der Massa ist irgendwie eine Figur der Todts

Zitat von tomboroska
Kimi wird dem ALO richtig einheizen, troztdem glaube ich dass sich ALO durchsetzt. Ferrari muss auch die konstrukteursmeisterschaft gewinnen, und Massa hat seit seinem unfall in budapest an speed und konstanz verloren. dass rechne ich Ferrari hoch an, dass sie Massa nur aus loyalitaet so lange gehalkten haben..aber jetzt fliegt er, weil er einfach zu schlecht ist fuer den gewinn der team meisterschaft... wie bei mercedes und hamilton, bringt Kimi richtig schwung in die bude. wird lustig in 2014...
Als der alte Todt noch Rennstallchef bei Ferrari war, hat sein Sohn den Massa installiert und unter Vertrag gehabt. Das war auch nur eine Lösung wegen dem Zoff zwischen Rubens Barrichello und Schumacher, weil der Brasilianer nicht ewig die Nr. 2 spielen wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kauzboi 09.09.2013, 08:53
55.

Zitat von meinNamegehtdieNSAnixan
ich halte den Iceman immer noch für den talentiertesten Fahrer im Feld und hätte ihn am liebsten im Red Bull gesehen. Auf das Duell mit Vettel wäre ich sehr gespannt gewesen. Jetzt zeigt er hoffentlich dem Alonso, wo der Frosch die Locken hat.
Er ist einer unter vielen talentierten. Alonso ist sicherlich der bessere weil komplettere Fahrer. Alonso ist aber auch eine Nörgeltante die ausserhalb des Cockpits nichts reisst wenns nicht läuft. Raikkonen ist dagegen zu sehr ein Eigenbrödler als ein Teamplayer. Diese Kombination zusammen mit Ferraris zwanghaftem Stallorder Gebaren wird eine zerstörerische Mischung ergeben und Ferrari in eine tiefe Krise stürzen, sollten sie nicht auf Anhieb ein siegfähiges Auto am Start haben.

Es sind eben alle zusammen keine Schumacher, der nicht nur das Talent und die Fähigkeiten hatte, sondern auch die Strahlkraft, das Wissen um die Technik und vorallem die bedingungslose Loyalität zu seinen Mitarbeitern, welche alle zusammen zur Höchstform auflaufen liess.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eppelein von Gailingen 09.09.2013, 08:53
56. Das könnte wohl eine Bären-Jagdgesellschaft von Amis gewesen sein

Zitat von Rushki
Ich stells mir grad bildlich vor. Wer hat sich denn diesen Satz ausgedacht? :)
Was haben die Wälder Finnlands mit der Entdeckung eines F1-Talents zu tun. Verwundert nicht nur Sie. Wahrscheinlich meinte der Schreiberling eine Rallye-Veranstaltung in den Wäldern, wo der junge Räikkönen herumgurkte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cokidi 09.09.2013, 13:09
57. Kimi, DTM?!?

Kimi war noch nie in die DTM. Aber der andere Finne, Mika. Kimi ist nur Rallye gefahren.
So, aber jetzt muss Ferrari irgendwie nur noch Alonso loswerden. Das wird 2014 nicht gut gehen. Außer, Kimi lernt 2014 den Ferrari kennen und dann mal sehen. Aber eins steht fest. 2014 gewinnt Ferari keiner WM. Nicht mit dieser Konstellation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wenndannjetzt 09.09.2013, 13:14
58. Alonso soll sich freuen

über den Jubel der Tifosi in Monza. Das könnte für lange Zeit das letzte Mal gewesen sein, wenn Kimi zu Ferrari kommt. Ohne seinen Wasserträger Massa ist Alonso nur die Hälfte wert, egal wie gut das Auto ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wind_stopper 09.09.2013, 16:11
59. Huelkenberg und Kimi

Zitat von Kauzboi
Er ist einer unter vielen talentierten. Alonso ist sicherlich der bessere weil komplettere Fahrer. Alonso ist aber auch eine Nörgeltante die ausserhalb des Cockpits nichts reisst wenns nicht läuft. Raikkonen ist dagegen zu sehr ein Eigenbrödler als ein .....
Mich wuerde es deshalb nicht wundern, wenn Ferrari beide Fahrer fuer kommende Saison tauscht ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 7