Forum: Sport
Formel-1-Qualifying: Hamilton startet in Australien von der Pole
DIEGO AZUBEL/EPA-EFE/REX

Lewis Hamilton hat das Qualifying in Australien gewonnen und startet beim ersten Rennen der neuen Saison von Position eins aus. Sebastian Vettel musste sich mit Platz drei begnügen.

Seite 3 von 4
skeptikerjörg 16.03.2019, 10:59
20.

Zitat von uzsjgb
Genau so ein Ergebnis habe ich mir gewünscht. Denn wie man an den ganzen Kommentaren hier sieht, führt so ein Ergebnis dazu, dass man die ganzen Zuschauer los wird, die von der Formel 1 keine Ahnung haben. Und wenn ich immer dieses "wieder" lese, dann haben diese Zuschauer entweder kein Gedächtnis und haben die letzten Jahren komplett vergessen oder sie haben überhaupt kein Interesse mal nachzuschlagen, wie die vergangenen Saisons verlaufen sind. Und eventuell sollten sich diese Leute überlegen, dass Formel 1 wohl nicht der richtige Sport für sie ist, wenn sie die letzten Saisons langweilig fanden. Denn diese Saison wird sicherlich noch "langweiliger" - ich freue mich drauf!
Wenn "man die ganzen Zuschauer los wird, die von der Formel 1 keine Ahnung haben", wird es auch keine Formel 1 mehr geben. Wenig ZUschauer, keiner kauft mehr teure Übertragungsrechte, führt zu keine Sponsoren mehr, da keine weltweite Werbung, führt zu keine dreistelligen Millionenetats mehr, führt zu vielleicht Rückbesinnung auf RennSPORT anstelle von alltagsuntauglichen Hightech-Maschinen mit ferngesteuerten Chauffeuren. Zum Glück gibt es interessante Rennserien, bei denen nicht der Ausgang der Saison nach dem ersten Rennen feststeht und in dem RACING Alltag und nicht Ausnahme ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alias iacta sunt 16.03.2019, 11:13
21. Melbourne ist ein wenig wie Monaco;....

...nicht mit anderen Strecken zu vergleichen .
Wer vorne ist wird auch mit abbauenden Reifen nicht gut überholbar sein. Vorteil Mercedes
Wenn die Journalisten schon bei den Barcelona Tests den Favoriten festlegen und in Melbourne überrascht sind, wenn die Rangfolge ganz anders sind, dann ist das nachgewiesener Sensationismus.
Und wenn im Spitzenteam bei beiden Fahrern im Q3 nur 2 Zehntel Sek. auseinander liegen und 5 Zentel Sek vor dem Dritten, dann zeigt das, dass der Wagen extrem schnell und universell gelungen ist. Jeder gute Fahrer ist damit schneller als in anderen Fahrzeugen. Wieder einmal hat es Pokermaster Toto Wolff erreicht, dass sogar RB als schneller gehandelt wurde aufgrund der Wintertest-Ergebnisse. Und wenn es jetzt um Punkte geht einfach mehr Gas geben lassen. Hut ab für diese Vorstellung..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alias iacta sunt 16.03.2019, 11:15
22. Richtig

Zitat von herfas
Ich war mehrere Tage bei den Testfahrten in Barcelona. Dort war schon ein gravierender Unterschied zwischen Hämilton und Vettel zu erkennen. Vettel fuhr selten am Limit und manchmal zu sehr darüber hinaus, war viel in der Box weil irgendwas mit dem Boliden nicht stimmte. Hämilton fuhr Runde um Runde konstant schnell über Stunden hinweg ohne Ausfall oder sichtbare Patzer. Ich würde es Vettel gönnen die Oberhand zu gewinnen, aber dafür müssten er als Fahrer und die Ingenieure fürs Auto viel mehr arbeiten. Der Erfolg von Mercedes ist das Ergebnis harter und konstanter Arbeit des ganzen Teams und somit verdient.
Das ganze MB Team arbeitet effektiv und erfolgreich zusammen.
Auch mit Stallregie klappt es hervorragend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thermo_pyle 16.03.2019, 11:20
23. Same procedure as last year ?

Same procedure as EVERY year, James ! Also wieder Hamilton/Bottas gegen Ferrari-Vettel, an Langeweile nicht zu überbieten...in Stein gemeißelte Überlegenheit des Mercedes-Rennstalles ohne wirklichen Wettbewerb ? Ich sehne mir ein US-Reglement herbei, wo vieles einfacher und gerechter ist als in der Formel 1, wo mehr Punkte vergeben werden, umd wo wirklich (fast) jeder gewinnen kann, der gut genug ist, wo die (Zuschauer-)Preise durchweg geringer sind als in der F1. Nö, für eine Mercedes-Werbeveranstaltung, präsentiert bei RTL, die widerum ihre Werbung reichlich einstreuen, dafür lohnt das Aufstehen nicht, da reichen drei Zeilen Rennzusammenfassung am Sonntagabend. Ein enttäuschter ehemaliger F1-Fan...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wannbrach 16.03.2019, 11:26
24.

Es scheint als hätte Vettel nicht mehr den Ehrgeiz gewinnen zu wollen in dem er an seine Grenzen geht..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alias iacta sunt 16.03.2019, 11:31
25. Don´t give up

...send your comment to FIA and RTL

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruenerfg 16.03.2019, 11:34
26. Langeweile

Zitat von haraldbuderath
die Dominanz von Schumacher war schon eine Zumutung und machte keinen wirklichen Spaß um zu zu schauen,
Wobei sich gegen Schumachers unfaires Verhalten beim Rennen ja noch das ganze Fahrerlager wehren mußte und er mit Ferrari die Unfairness der Schieberei im Team ja noch krönte. Da gewinnt dieser Hamilton einfach und ist auch noch fair dabei - Langeweile.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alias iacta sunt 16.03.2019, 12:34
27. Bitte bei den Tatsachen bleiben

Zitat von gruenerfg
Wobei sich gegen Schumachers unfaires Verhalten beim Rennen ja noch das ganze Fahrerlager wehren mußte und er mit Ferrari die Unfairness der Schieberei im Team ja noch krönte. Da gewinnt dieser Hamilton einfach und ist auch noch fair dabei - Langeweile.
M. Schumacher hat sich häufig unfair verhalten. Auch Stallregie,....
Das ist unbestritten, Auch MV und einige andere haben sich mit Unfairness groß Vorteile geschaffen.
Wenn jemand aber die Verhaltensweisen von LH als fair bezeichnet, dann ist er ganz weit weg von der Realität. Schauen wir nur mal Stallregie, Rausdrangen von Nico Rosberg und andere, Vorne blockieren, damit Nico R. ganz sicher von den hinterherfahrenden gefährdet oder überholt wird, Auflaufen lassen, usw, usf.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 16.03.2019, 12:55
28. ich dachte ich lese nicht richtig

0.7 sec.......hat man bei Vettel vergessen das Benzin aus den Tank zu pumnpen oder was

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nickellodeon 16.03.2019, 13:08
29. @ 24 das alles gibt es längst

nennt sich moto gp ist ist als Paket aus Aktion, Spannung und bezahlbarkeit (Assen am Sonntag für einen Erwachsenen plus Kind 130,00€ überdachte Tribüne) unschlagbar.

Formel 1 ist nix, womit man sich den Tag versauen sollte. Da ist Halma spannender.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4