Forum: Sport
Formel 1: Rosberg profitiert von Hamiltons Motorschaden
AFP

Was für ein Rennen in Malaysia! Nico Rosberg war nach einem Crash früh zurückgefallen. Doch er kämpfte sich wieder nach vorne - und baute seinen Vorsprung im WM-Rennen sogar aus, da Lewis Hamilton mit einem Motorschaden ausfiel.

Seite 2 von 4
vhn 02.10.2016, 11:48
10. Motorschaden

Frage an die Experten: wird Hamilton jetzt im nächsten Rennen zehn Plätze in der Startreihe nach hinten versetzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schilling246 02.10.2016, 11:49
11.

Zitat von gruebi01
Würde man der Logik vieler deutscher Rosberg Fans folgen, wäre dies die Erkenntnis, die man aus dem Rennen in Malaysia ziehen könnte. Ist natürlich Unsinn - aber eben nur genauso unsinnig, wie die Verschwörungstheorien, die regelmäßig bei Rosberg Ausfällen gepostet werden.
In der Tat! Hätte Rosberg im umgekehrten Fall einen Ausfall erlitten, wäre der Aufschrei der Verschwörungstheoretiker wieder unerträglich gewesen. Wenn NR Weltmeister wird, ob die sich dann noch einmal all ihre peinlichen Kommentare zu den Rennen, die Nico nicht gewinnen konnte, durchlesen?
Wie auch immer, wenn Hamilton nicht Weltmeister wird, dann hat er die WM nicht heute verloren, sondern durch seine immer wiederkehrende Unprofessionalität. Leider!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meineeine020 02.10.2016, 11:59
12.

Zitat von Levator
mit glücklichem Ausgang für NR. Abschreiben sollte man jedoch den Engländer nicht. Nico wird noch kämpfen müssen, sollte es endlich mit seinem ersten Titel klappen. Verstappen ist ein ungezogener Rotzlöffel. Red Bull täte gut daran, diesen Buben etwas zu disziplinieren bevor tatsächlich durch dessen Verschulden ein schwerer Unfall passiert. Wer die Bilder genau betrachtet hat, hat gesehen, dass Vettel zuerst von Verstappen angeschoben wurde, bevor er dann auf Rosberg auffuhr...
Sorry das ist doch Schwachsinn. Anschieben tut man hinten. Sie berühren sich ja, aber das ist nicht Schuld daran, dass Vettel in Rosberg fährt. Das wäre er auch so und darum ist auch nur Vettel an dem Crash Schuld. Schon lustig wie alle angeblich Rambos sind nur die Deutschen Fahrer sind immer unschuldig ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steingärtner 02.10.2016, 12:01
13. Mein Brüller des Tages

kam von Niki Lauda :
".... nein, sowas würde der nie sagen. Der Louis ist ein absoluter Teamplayer."

(Auf Nachfrage, was davon zu halten ist, dass Hamilton Mercedes vorwirft, ihn bei den Motoren bewusst zu benachteiligen.)

Hamilton ein Teamplayer ? Ich hab jetzt noch Lachkrämpfe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
valtrantor 02.10.2016, 12:12
14.

Zitat von Levator
mit glücklichem Ausgang für NR. Abschreiben sollte man jedoch den Engländer nicht. Nico wird noch kämpfen müssen, sollte es endlich mit seinem ersten Titel klappen. Verstappen ist ein ungezogener Rotzlöffel. Red Bull täte gut daran, diesen Buben etwas zu disziplinieren bevor tatsächlich durch dessen Verschulden ein schwerer Unfall passiert. Wer die Bilder genau betrachtet hat, hat gesehen, dass Vettel zuerst von Verstappen angeschoben wurde, bevor er dann auf Rosberg auffuhr...
.. ja, genau so habe ich das auch gesehen. Natürlich trotzdem hauptsächlich Vettels Fehler, er hat ja auch deutlich gesagt, dass Rosberg definitiv nichts dafür kann. Aber Verstappens Benehmen ist einfach nur lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meineeine020 02.10.2016, 12:24
15.

Zitat von vhn
Frage an die Experten: wird Hamilton jetzt im nächsten Rennen zehn Plätze in der Startreihe nach hinten versetzt?
Jaein. Vermutlich nicht. Er hat ja noch einen Motor, der erst 2 Rennen auf dem Buckel hat. Der hält also noch nen paar Rennen durch. Aber er wird wohl nicht die letzten 5 Rennen sprich dann 7 durchhalten. Normalerweise muss ein Motor etwa 4 Rennen halten. Er wird wohl also noch einen Wechsel einlegen müssen und von hinten Starten müssen. Die WM ist damit so gut wie entschieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
colinchapman 02.10.2016, 12:38
16. keine Startplatzstrafe

Zitat von vhn
Frage an die Experten: wird Hamilton jetzt im nächsten Rennen zehn Plätze in der Startreihe nach hinten versetzt?
Hintergrund: Hamilton hatte sein Motorenkontingent von fünf "legalen" Triebsträngen pro Saison bereits in Spa aufgebracht. In Spa hat sein Team ein Schlupfloch im Regelwerk genutzt - man hat ihm an dem Wochenende nicht nur den sechsten, sondern auch noch den siebten Antriebsstrang eingebaut, da die Strafe ihn in jedem Fall auf den letzten Startplatz zurückversetzt hätte. Der sechste Motor ist in Sepang nun auch eingegangen. Hamilton hat nun also noch den siebten Motor, der allerdings schon ein paar Kilometer gelaufen ist, und mit dem er nun die verbleibenden fünf Rennen bestreiten muss. Eine Startplatzstrafe für Suzuka bekommt er also nicht, aber wenn ihm dieser allerletzte Motor auch noch vorzeitig eingeht, müßte er sich gegen eine weitere Startplatzstrafe bei einem späteren Rennen Motor Nummer acht holen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fgeiger 02.10.2016, 12:43
17.

Zitat von schilling246
In der Tat! Hätte Rosberg im umgekehrten Fall einen Ausfall erlitten, wäre der Aufschrei der Verschwörungstheoretiker wieder unerträglich gewesen. Wenn NR Weltmeister wird, ob die sich dann noch einmal all ihre peinlichen Kommentare zu den Rennen, die Nico nicht gewinnen konnte, durchlesen? Wie auch immer, wenn Hamilton nicht Weltmeister wird, dann hat er die WM nicht heute verloren, sondern durch seine immer wiederkehrende Unprofessionalität. Leider!
Entschuldigung, aber haben 5 technisch bedingte Ausfälle mit "wiederkehrender Unprofessionalität" zu tun???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steingärtner 02.10.2016, 12:53
18. Ist wie im richtigen Leben bei Hamilton

Bei vielen Aussendienstlern in einer Firma, haben auch immer die selben einen Motorschaden. (oder auch mal ein Getriebe)
Ist jedenfalls meine Erfahruhg über viele Jahre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Germanenkrieger 02.10.2016, 12:57
19.

Zitat von gruebi01
Würde man der Logik vieler deutscher Rosberg Fans folgen, wäre dies die Erkenntnis, die man aus dem Rennen in Malaysia ziehen könnte. Ist natürlich Unsinn - aber eben nur genauso unsinnig, wie die Verschwörungstheorien, die regelmäßig bei Rosberg Ausfällen gepostet werden.
Aha.
Sie tun alles, damit Hamilton nicht wieder Weltmeister wird!

Drum haben sie ja auch Rosberg mit einer 10 Sek Strafe belegt.
Obwohl die Aktion nach meinem und auch Laudas dafürhalten
einwandfrei war.
Rossberg war in dere Kurve MINDESTENS auf gleicher Höhe INNEN.
Sprich.
Raikonnen hätte einfach nicht nach innen ziehen DÜRFEN.

PS. Ich schau seit 1988 JEDES Rennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4