Forum: Sport
Formel-1-Versprechen Verstappen: Circus Maximus
Getty Images

Die Formel-1-Welt feiert Nico Rosberg. Der eigentlich Gewinner der Saison aber heißt Max Verstappen. Der junge Niederländer fährt beeindruckend - und wandelt auf den Spuren zweier Legenden.

Seite 1 von 4
El pato clavado 28.11.2016, 15:03
1. Rosberg hat gerade eben gewonnen

da wird schon nach dem nächsten Wunderknaben geschielt, The show must go on. Oder Der König ist tot, es lebe der König

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ekel-alfred 28.11.2016, 15:05
2. Mad Max

Ja, Verstappen hat Potenzial. Für mich ist ein großer Rennfahrer auch der, der unter allen Bedingungen schnell ist. Im Trockenen kann jeder schnell fahren.....

Aber seine respektlose, überhebliche Art kann gefährlich werden. Da muss er noch dran arbeiten. Als Fahrer brauchst Du einen kühlen Kopf. Dann wirst Du auch respektiert im Fahrerlager. Button und Raikönnen sind solche fairen Fahrer. Die wissen immer, wann man nachgeben muss und sind anerkannt im Fahrerfeld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grmlbr 28.11.2016, 15:17
3. Arroganz

Wenn er weiterhin so gut fährt wie seine Arroganz groß ist, wird er sicherlich bald Weltmeister. Aber bei den meisten Menschen steht Arroganz dem Erfolg im Weg... (Und auch Erfolg legitimiert nicht Arroganz)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 28.11.2016, 15:46
4. Monaco 1984

Monaco 1984 gilt eigentlich als Sennas Meisterstück.

Es ist bedeutend schwerer in einem unterlegenen Auto fast das komplette Feld im Regen auf einer Strecke wie Monaco zu überholen, als von der Pole aus zu gewinnen. Deswegen wird der Sieg von Portugal 1985 nur deswegen erwähnt, weil es Sennas erster Sieg war.

Im übrigen war es damals nichts besonderes, wenn fast alle anderen Fahrer überrundet wurden. Beim nächsten Rennen in Imola hat Sennas Teamkollege Elio de Angelis das komplette Feld überrundet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hefe21 28.11.2016, 15:48
5. Ey, ey, ey - Verstappen

Das Ereignis in seinem Rennfahrerleben, das Verstappen die herrliche Rotzigkeit austreiben könnte, ist hoffentlich noch in weiter Ferne. Wer Lauda auf dessen Empfehlung, psychiatrischen Beistand zu suchen, empfiehlt, dorthin einfach mitzukommen, für den schaltet man definitiv auch um 5 Uhr Morgen den Apparat ein. Und nebenbei ein Kompliment an Florian König - RTL kann sich glücklich schätzen, einen Moderator von diesem Format in den Reihen zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobih 28.11.2016, 15:50
6. Was ist mit Vettel???

Wenn jetzt hier Verstappen mit Schumacher und Senna verglichen wird (bei allem Talent ist das sicher noch ein ganz klein wenig zu früh, mir fehlt das epochale bei MV, dieses Rennen, wo er alle bügelt, obwohl das Auto nichts reißt...der RB war dieses Jahr zumindest einigermaßen konkurrenzfähig und gegen seine Teamkollegen sah r nicht immer besser aus), könnte man auch einen dritten nennen, aber der ist ja anscheinend gerade megaout ;-)
Vettel holte sich seinen ersten Sieg in Monza 08 mit einem unterlegenen Torro Rosso und in absolut souveräner Manier...was gern verklärt und vergessen wird.
Was diesen völlig abgehobenen Holländer angeht: mich erinnert er eher an die viiiiieeeel unsympathischere (...und weiß Gott auch talentbefreitere) Variante eines Stefan Bellof oder Gilles Villeneuve...aber sind wir mal ehrlich: vor 30-40 Jahren wären playstation kiddies a la Verstappen wahrscheinlich eh nie in die Formel 1 gekommen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schee wars... 28.11.2016, 16:02
7. Nichts ist so alt wie der König von gestern!

Zitat von tobih
Wenn jetzt hier Verstappen mit Schumacher und Senna verglichen wird (bei allem Talent ist das sicher noch ein ganz klein wenig zu früh, mir fehlt das epochale bei MV, dieses Rennen, wo er alle bügelt, obwohl das Auto nichts reißt...der RB war dieses Jahr zumindest einigermaßen konkurrenzfähig und gegen seine Teamkollegen sah r nicht immer besser aus), könnte man auch einen dritten nennen, aber der ist ja anscheinend gerade megaout ;-) Vettel holte sich seinen ersten Sieg in Monza 08 mit einem unterlegenen Torro Rosso und in absolut souveräner Manier...was gern verklärt und vergessen wird. Was diesen völlig abgehobenen Holländer angeht: mich erinnert er eher an die viiiiieeeel unsympathischere (...und weiß Gott auch talentbefreitere) Variante eines Stefan Bellof oder Gilles Villeneuve...aber sind wir mal ehrlich: vor 30-40 Jahren wären playstation kiddies a la Verstappen wahrscheinlich eh nie in die Formel 1 gekommen
I.e. Hamilton Vettel, Schumacher.
Talente gab es viele, manche liegen im Grab. Und vielleicht gilt das auch für den "Rotzigen". Bis er quer an irgend ner Mauer hängt, mit gebrochenen Knochen oder Genick.
Wer kennt heute noch den Namen des Polen der sich im Rallyauto an die Mauer setzte-und seitdem nie wieder dort gesehen oder sich an ihn erinnert wurde.
Und wie lange kennt man den Namen des Kollegen der vor 2 Jahren in den Bergekran sauste und verreckte-----nichts ist so alt und uninteressant wie die Gladiatoren von gestern.
So ist die F1!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 28.11.2016, 16:03
8.

Hatte die Formel 1 eigentlich schon aufgegeben, weil genauso langweilig und Geldgierig wie der Fußball, aber in letzter Zeit wirds wieder spannender! Mit den Regeländerungen zur nächsten Saison könnte auch wieder ein Überraschungsteam aufschlagen und die Dominanz von Mercedes beenden. Der Überraschungsfahrer ist zweifelsfrei Verstappen! Mal sehen, vielleicht fährt er nächste Saison ein Siegauto...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fluxus08 28.11.2016, 16:08
9. Interessant,

wie immer wieder Tugenden wie "Zurückhaltung, Freundlichkeit und Fleiß" herunter geredet werden und man eher "Egomanie und Arroganz" als aufregend in den Vordergrund stellt.
Wahrscheinlich braucht die Presse solche Aufmacher, weil sie von der Sensationslust lebt.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4