Forum: Sport
Formel 1: Vettel dementiert Wechsel zu Ferrari
DPA

Geht Sebastian Vettel zu Ferrari? Es wäre der spektakulärste Wechsel in der Formel 1 seit Jahren. Der viermalige Weltmeister dementiert das Gerücht, dabei gäbe es für diesen Schritt drei gute Gründe.

Seite 1 von 3
ekel-alfred 03.10.2014, 11:22
1. Overall mit der Kneifzange anziehen?

Der Seb würde sich doch den Overall mit der Kneifzange anziehen, wenn er nach Ferrari wechseln würde! Sportliche Aussichten gleich Null, außer mehr Geld kann er da nichts verdienen.

Ein Wechsel zu Mercedes wäre die einzige vernünftige Option. Zusammen mit Rosberg wären sie das optimale Duo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marius_k 03.10.2014, 11:30
2. Und was sollte er da?

Beim großen Traditionsrennstall, der es seit Jahren nicht schafft ein konkurrenzfähiges Auto zu bauen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cruiser87 03.10.2014, 11:32
3.

Ich verstehe nicht viel von Formel 1, aber wie können Vettels schwache Leistungen dieses Jahr am schlechten Auto liegen wenn sein Teamkollege um Siege mitfahren kann? Haben die nicht das gleiche Auto?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter_e._kurtz 03.10.2014, 11:34
4. silly season at it´s best!

Yoah, alles reizvolle Gedankenspiele für alle beteiligten.
Wirklich unterhaltsam!
Für Alonso im RB spricht, daß der RB (wenn er denn funktioniert) den Mersern echt gefährlich werden kann - Chassis mal wieder genial (Newey ist der Godfather of Design), Motor geht auch halbwegs, nur häufig eben auch kaputt. Aber das läßt sich biegen. Da hätte es Alonso bei McLaren-Honda wohl schwieriger - und langwieriger. Wie alt ist Alonso noch gleich ;-)
Und das Vertrauensverhältnis Vettel/RB scheint zerrüttet, obwohl man ihm 3(?) Chassis gebacken hat. Er hätte die biologische Zeit, bei Ferrari noch etwas zu reißen.
In Suzuka wurden schon viele spektakuläre Deals veröffentlicht - womöglich kommen dieses Jahr wieder zwei hinzu :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter_e._kurtz 03.10.2014, 11:45
5.

Zitat von cruiser87
Ich verstehe nicht viel von Formel 1, aber wie können Vettels schwache Leistungen dieses Jahr am schlechten Auto liegen wenn sein Teamkollege um Siege mitfahren kann? Haben die nicht das gleiche Auto?
Vettel hatte bedeutend mehr Ausfälle (nicht nur in den Rennen).
Aber die Stärke Ricciardos ist schon beachtlich - Vettel scheint damit nicht zurechtzukommen.
Ein Wechsel zu Ferrari böte indes die Möglichkeit, es nach vier Titeln in ein und dem selben Auto endlich auch den letzten Kritikern zeigen zu können.
Schumacher hat´s vorgemacht - aber auch gezeigt, daß der Weg mit Ferrari steinig und beschwerlich sein kann. Alonso hat diese Geduld offenbar nicht mitgebracht :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansulrich47 03.10.2014, 11:48
6. Nun:

Zitat von cruiser87
Ich verstehe nicht viel von Formel 1, aber wie können Vettels schwache Leistungen dieses Jahr am schlechten Auto liegen wenn sein Teamkollege um Siege mitfahren kann? Haben die nicht das gleiche Auto?
Wenn gerade der Chefmechaniker Vettels gefeuert wurde, dann gibt es wohl doch einen Grund fürs schlechtere Auto Vettels.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 03.10.2014, 11:49
7. 4-facher Weltmeister

Zitat von experte1305
[Flüchtet Vettel zu Ferrari?] Das wäre die einzig richtige Überschrift! Diese Heulsuse sieht doch keinen Stich gegen seinen Teamkollegen!
Und warum ist er dann 4-facher Weltmeister geworden? So etwas erreicht man nicht ohne überragende Fähigkeiten. Bei Sportlern gibt es immer ein auf und ab, insbesondere wenn es neben der körperlichen Leistung, noch technische Herausforderungen gibt. Insofern bin ich sicher, dass wir noch einige Siege von ihm sehen werden - ganz gleichgültig für wen er fährt - und vielleicht sogar den Rekord von Michael Schumacher einstellt. Wenn Red Bull gegenüber der Konkurrenz nicht mehr mitziehen kann, dann sollte er sich überlegen, ob Mercedes keine bessere Alternative für ihn ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruenertee 03.10.2014, 11:51
8.

Red Bull ist (leider) das zweitstärkste Team. Vettel wäre dumm, würde er beim ersten Widerstand nach vier WM-TItel, sofort das Team wechseln. In der Winterpause, hat Vettel genug Zeit sich an das Auto zu gewöhnen und zur alten Form wieder zu finden. Wünschen würde ich mir ein Wechsel asap, weil ich von Red Bull als F1-Team wenig halte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansulrich47 03.10.2014, 11:52
9. Fraglich, ob der Motor optimierbar ist!

Zitat von walter_e._kurtz
Yoah, alles reizvolle Gedankenspiele für alle beteiligten. Wirklich unterhaltsam! Für Alonso im RB spricht, daß der RB (wenn er denn funktioniert) den Mersern echt gefährlich werden kann - Chassis mal wieder genial (Newey ist der Godfather of Design), Motor geht auch halbwegs, nur häufig eben auch kaputt. Aber das läßt sich biegen. Da hätte es Alonso bei McLaren-Honda wohl schwieriger - und langwieriger. Wie alt ist Alonso noch gleich ;-) Und das Vertrauensverhältnis Vettel/RB scheint zerrüttet, obwohl man ihm 3(?) Chassis gebacken hat. Er hätte die biologische Zeit, bei Ferrari noch etwas zu reißen. In Suzuka wurden schon viele spektakuläre Deals veröffentlicht - womöglich kommen dieses Jahr wieder zwei hinzu :-)
Das Zusammenspiel von elektrisch betriebenen Elementen und dem mechanischen Teil ist beim Renault-Motor offenbar grundlegend schlechter als beim Mercedes. Und wenn man (aus Kostengründen) auch in der nächsten Saison den Motor nicht neu konzipieren darf, dann fahren Renault und Ferrari weiter hinterher. Es ist völlig offen, ob am Motor 2015 etwas verändert werden darf, was nicht nur 'ne Kleinigkeit ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3