Forum: Sport
Formel E in Berlin: Mit 230 über die Karl-Marx-Allee
DPA

"Die Fans müssen nicht zu uns, wir kommen zu den Leuten": Die Formel E startet diesen Samstag mitten in Berlin - zum Ärger vieler Anwohner. Promoter Alejandro Agag erklärt, was das Ganze soll.

Seite 11 von 12
Yeti 21.05.2016, 12:55
100.

Zitat von krautrockfreak
wie immer mehr winzige Minderheiten dir große Mehrheit terrorisieren darf. Vor allem die unzähligen auf extra laut getrimmten Motorraeder zeigen das. Was für ein Schwachsinn!
Was haben denn jetzt genau Motorräder mit illegalen Auspuffanlagen mit der Formel E in Berlin zu tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
P.Delalande 21.05.2016, 12:58
101.

Zitat von bernhardbussek
Ganz einfach, ich spreche von den direkt Betroffenen, denen ich das Recht zuspreche über ihre Situation zu entscheiden. Schließlich wohnen dort "nur" Zigtausende und keine Millionen.
Im Falle, dass Ihnen meine Antwort auf genau den gleichen Kommentar gestern Abend entgangen ist:

http://www.spiegel.de/forum/sport/formel-e-berlin-mit-230-ueber-die-karl-marx-allee-thread-461728-5.html#postbit_43948570

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krautrockfreak 21.05.2016, 13:29
102. Lärmbelästigungen

"Was haben denn jetzt genau Motorräder mit illegalen Auspuffanlagen mit der Formel E in Berlin zu tun?"

Sehr viel! Es geht darum, dass eine winzige Minderheit (egal ob Autorennen oder illegal laute Motorräder) den Rest der Bevölkerung extrem belästigen.
Und dem Schreiber, der meint, das wären Ausnahmen, sei gesagt, dass es leider ein Massenphänomen ist, dass viele Biker extrem laute Auspuffanlagen benutzen, wohl aus Minderwertigkeitskomplexen. Anders kann man sich diese Unverschämtheiten nicht erklären. Ein Einzelner kann zehntausende von Bürgern an einem Sonntagnachmittag nerven. Bei uns hier ist das normal, man hört sie schon in 5 km Entfernung kommen und dann mit 130 dB durch den Ort brettern. Und das nur, weil unsere Polizei ohnmächtig (oder absichtlich) zuhört und nichts unternimmt. Und wenn TÜV ist, dann wird schnell umgebaut und danach wieder "auf laut stellen". Das Ego braucht's...

Darum geht es - um Respekt und Rücksichtnahme, was heutzutage ein Fremdwort ist für viele.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
0forearth 21.05.2016, 13:47
103.

Als Anwohner wäre ich auch wütend. Autorennen sind völlig nutzlos meiner Meinung nach, egal welche Energie die Autos antreibt. Mit Sicherheit fördern sie nicht den verantwortlichen Umgang mit dem Gaspedal. Es gab in letzter Zeit genug Berichte über verletzte oder tote Unbeteiligte, die bei einem illegalen Autorennen im Weg standen. Wenn es Städte gibt, die eine solche Veranstaltung als Werbung für sich sehen, ist das deren Sache. Aber ich glaube nicht, dass Berlin oder die meisten deutschen Städte das nötig haben. Lasst die Menschen abstimmen. Ich bin sicher, 80% wären gegen solche Veranstaltungen. Ähnlich ist es auch mit Olympia-Teilnahmen, die nur Geld kosten und außer ein paar neuen Stadien wenig Dauerhaftes hinterlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yeti 21.05.2016, 13:56
104.

Zitat von krautrockfreak
"Was haben denn jetzt genau Motorräder mit illegalen Auspuffanlagen mit der Formel E in Berlin zu tun?" Sehr viel! Es geht darum, dass eine winzige Minderheit (egal ob Autorennen oder illegal laute Motorräder) den Rest der Bevölkerung extrem belästigen. Und dem Schreiber, der meint, das wären Ausnahmen, sei gesagt, dass es leider ein Massenphänomen ist, dass viele Biker extrem laute Auspuffanlagen benutzen [...]
Was denn nu? "Winzige Minderheit" oder "Massenphänomen"? Da müssen Sie sich schon entscheiden. Und egal ob "Massenphänomen" oder nicht, überlaute Auspuffanlagen sind verboten, 180 km/h auf der Landstraße sind auch verboten. Und die Formel E ist nicht laut. Ihr Auto würde sich bei entsprechender Leistung auch so anhören, wenn es kein Motorgeräusch gäbe, sondern nur das Getriebe.

Auf Ihr "Schrumpelklöten"-Argument gehe ich nicht ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
P.Delalande 21.05.2016, 14:19
105.

Zitat von 0forearth
Lasst die Menschen abstimmen. Ich bin sicher, 80% wären gegen solche Veranstaltungen. Ähnlich ist es auch mit Olympia-Teilnahmen, die nur Geld kosten und außer ein paar neuen Stadien wenig Dauerhaftes hinterlassen.
Nun ja, die Hamburger haben sich nicht deshalb gegen Olympia entschieden, weil sie die Veranstaltung gestört hätte, sondern weil sie wussten, dass die Stadt sich den enormen finanziellen Aufwand, der die Kosten der Elbphilharmonie um ein vielfaches überstiegen hätte, nicht leisten konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ExigeCup260 21.05.2016, 14:26
106.

Zitat von 0forearth
Als Anwohner wäre ich auch wütend. Autorennen sind völlig nutzlos meiner Meinung nach, egal welche Energie die Autos antreibt. Mit Sicherheit fördern sie nicht den verantwortlichen Umgang mit dem Gaspedal. Es gab in letzter Zeit genug Berichte über verletzte oder tote Unbeteiligte, die bei einem illegalen Autorennen im Weg standen. Wenn es Städte gibt, die eine solche Veranstaltung als Werbung für sich sehen, ist das deren Sache. Aber ich glaube nicht, dass Berlin oder die meisten deutschen Städte das nötig haben. Lasst die Menschen abstimmen. Ich bin sicher, 80% wären gegen solche Veranstaltungen. Ähnlich ist es auch mit Olympia-Teilnahmen, die nur Geld kosten und außer ein paar neuen Stadien wenig Dauerhaftes hinterlassen.
"... Autorennen ... Mit Sicherheit fördern sie nicht den verantwortlichen Umgang mit dem Gaspedal. ..."

Na ja, wenn man Rennfahrer als Maßstab für maximale Fahrzeugbeherrschung hernimmt, ist es eher vorbildlich und sollte als Vorbild für einen verantwortungsbewussten und damit sicheren Umgang mit dem eigenen Fahrzeug gelten.
Unverantwortlich sind eher Leute, die ihr Fahrzeug nicht im Griff haben und sich um den technischen Zustand ihres Fahrzeugs und ihre eigene Fahrtauglichkeit (Sehen, Antizipation von Verkehrssituationen z. B., Kreislaufstabilität, vermiderte Reaktionsfähigkeit und/oder Bewusstseinstrübung durch Medikamente/Alkohol) gar nicht interessieren und kümmern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hschmitter 21.05.2016, 14:46
107.

Zitat von frank_rau
Nicht nur im Fussball sondern auch im meckern. Vor allem die Berliner. Was sind die doch für ein Motzki Volk. Immer alles mies machen. Und das im Land der Dichter und Denker. Upss Berliner und Denken. Sorry mein Fehler.
Haben Sie auch noch was mit Substanz, so ganz ohne Vorurteile zu bieten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leserich 21.05.2016, 20:02
108. Hirnlos im Kreis fahren

Zitat von hisch88
Bin für die Alternativen und die Formel 1 gleich mit raus. Hirnlos im Kreis fahren kann ich selber.
Hirnlos im Kreis fahren wäre vielleicht noch ganz interessant, aber bei der Formel E haben die Kreise kaum mehr Durchmesser als ein Kinderkarussel, weil die Stromkabel zu den Autos höchstens 100 Meter lang sein können.
Die Renner fahren also immer ein kurzes Stück, rollen dann antriebslos bis zur nächsten Steckdose usw.
Ein öderes und für die Ohren nervtötenderes Rennen ist kaum vorstellbar. Ein Zahnarzt übrigens gilt als eigentlicher Erfinder der Formel E.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 21.05.2016, 20:06
109.

Zitat von krautrockfreak
Und dem Schreiber, der meint, das wären Ausnahmen, sei gesagt, dass es leider ein Massenphänomen ist, dass viele Biker extrem laute Auspuffanlagen benutzen...
Wenn ich am Schauinsland oder an der Totenkopfstraße wohnen würde, wäre ich vielleicht auch der Meinung.

Man sollte aber vom Normalverkehr ausgehen - und da hat das Motorrad den Auspuff drauf, der ab Werk drauf ist. Zu 95 %.

Die Vorstellung von Motorradfahrern als Irre, von denen jeder alle 2 Jahre die Normtüte anbringt für den TÜV und dann gleich wieder umrüstet, ist einfach unrichtig. Ich bin bis jetzt 40+ Jahre Motorrad gefahren mit O-Tüten und niemand hat mich je doof angeguckt deswegen, im ganzen Verein gibt's niemand, der auf Krawallos unterwegs ist. Dafür fahren wir lieber auf dem Rennkurs.

Ich wohne in nem Ort, wo ne schöne kurvenreiche Straße zum Rhein/Kiosk/Fähre führt. DEN Sonntagsverkehr kann man sich vielleicht lebhaft vorstellen. Wenn da aber mittags 100 Motorradfahrer durchfahren, hat genau KEINER laute Tüten dran.

Ein paar Deppen gibt's immer - klar. Gegen die kann ich als Motorradfahrer genau: garnix machen. Genauso wie der Autofahrer gegen die Raser oder fahrenden Musikboxen.

Eigentlich gibt's aber eine sinnvolle Reaktion darauf: Kurz aufhören, den Kopf schütteln, "Idiot" murmeln und vergessen.

Mehr ist auch ein fehlgeleiteter Biker mit ohne Schalldämpfer nicht wert. Da eine Weltanschauung draus zu basteln, ist mir zu doof.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 12