Forum: Sport
Formel E: Vorsicht vor der Fernseh-Falle
AFP

Große Spannung, viele Fans: Die erste Formel-E-Saison war ein Erfolg. Sie könnte bald erfolgreicher sein als die Formel 1 - zwei Fehler muss sie dafür unbedingt vermeiden.

Seite 2 von 3
danido 02.07.2015, 06:48
10.

...ist die Überschrift ernst gemeint??
Also gut rechnen wir es mal durch: 30000 Besucher mal 45€ mittlerer Eintrittspreis sind nach Adam Riese 1.35mio.
Und für Merchandising-Produkte wird der typische e-auto Gucker kein Geld ausgeben weil es sich hierbei nicht um Motorsport-Fans handelt sondern um Familien die irgendein Event in ihrer Nähe suchen.

Also wer soll diesen Quatsch finanzieren? Die können froh sein wenn die überhaupt eine Sendelizenz los werden, RTL interessiert sich bestimmt nicht dafür und das Wachstum der Rennserie ist so gut wie abgeschlossen, auch wenn deren PR-Abteilung etwas anderes behauptet.
Dazu kommt die im Artikel beschriebene Inkompetenz der Veranstalter bezügl. Sponsoren usw..
Sorry, aber wer mir erzählen will, dass Formel1 bald abgelöst wird: das ist reines Wunschdenken. Ich mag Ecclestone auch nicht aber er weiß was sich verkaufen lässt und was nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
colinchapman 02.07.2015, 06:51
11. es ist nicht ganz so rosig

Zum einen muss das Regelwerk dringend entkrampft werden. Batterie im Training getauscht, zuviel Strom verbraucht, die Zahl der Strafen ist noch größer als in der Formel 1. Fast nie ist das Trainingsergebnis gleich der Startaufstellung, und nie entspricht der Zieleinlauf dem Endergebnis. In London sah Stephane Sarrazin die Flagge als erster, weil seine Batterie am Ende aber keine ausreichende Mindestladung mehr hatte, wurde er als letzter gewertet. Das muß sich ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BeatDaddy 02.07.2015, 07:16
12. Ultra-langweilig!

Und die großen Namen wurden nur geerbt! Die Autos sehen schrottig aus und sobald Hersteller in die Serie einsteigen, beginnt wieder der selbe Mist, der die F1 zerstört. Die Großmannssucht der Automobilkonzerne, siehe Mercedes, die hinter den Kulissen gerne mal die Voraussetzungen so abändern, dass ihr Konzern am meisten davon profitiert (siehe die Steuerfreiheit für dieses Unternehmen in Deutschland!)...Darum geht es, nicht um eine "saubere" Rennserie oder einer Alternative zur F1...wer glaubt denn diesen Mist noch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Incubus6 02.07.2015, 07:18
13.

Also sorry aber Fr. Sturm hat soviel Ahnung von der Materie wie ich von Make-up. 30.000 Zuschauer sind doch bitte ein Witz. Zu jedem Fussballspiel kommen mehr und in der F1 gleich 10x mehr pro Rennen Wie da kostendenkend gerappelt werden kann, bleibt ein Rätsel.
Zudem ist bei solchen Veranstaltungen bekannt, dass im zweiten und dritten Jahr immer weniger Zuschauer kommen, unabhängig von der geboten Qualität. Da ist der Reiz des neuen Weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mail-sms 02.07.2015, 08:17
14. Ist tatsächlich sehr spannend

ob es daran liegt, dass man von der Formel 1 und DTM schon genug hat, oder ob die E-Rennen tatsächlich so genial sind. Weiss ich nicht, bin jedoch ein begeisterter Fan von Formel-E. Jetzt noch eine Tourenwagen Meisterschaft mit Tesla-Autos - das wäre genial :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DMenakker 02.07.2015, 08:17
15.

Bringen wir den Beitrag doch einmal auf einen knappen Nenner: Die Formel E muss vermeiden erfolgreich zu sein, um Erfolg zu haben. Klein, nachhaltig, einfach süss. Eben das perfekte Rennen für Grüne.

Ansonsten wird die Formel E niemals auf die Reihe kommen, solange die Hersteller nicht richtig Geld in die Hand nehmen. Wo sollen denn die Enwicklungen, insbesondere im Batteriebereich denn sonst herkommen? Denn ein Rennen über eine Stunde, wo nach Halbzeit das Auto getauscht wird, hat keine Zukunft. Und um den Sound eines richtigen Rennens zu ersetzen ( das ist ja für die F1 aktuell schon ein dickes Problem ) muss man schon sehr viel bieten.

Nö, mit klein, süß und niedlich ( andere nennen es "nachhaltig" ) wird das auf Dauer nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerüchtsvollzieher 02.07.2015, 08:21
16. Spannung?

Nee, wirklich nicht, eher zeigt die Formel E die Grenzen der E-Mobilität auf: Akkuwechsel während des Rennens? Peinlich! Das Produkt ist einfach langweilig, die Vermarktung ist zur Zeit nicht das Problem!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scottbreed 02.07.2015, 08:29
17. Find ich gut

Formel e ist wirklich mal ne gute Sache ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jpsjever 02.07.2015, 08:37
18. 2. Nachteil

Mir fehlt auch bei der Formel E die Dramatik. Wenn man eine neue Rennserie kreiert, sollte diese "mehr" bieten, als alle anderen. Der Sinn eines Rennens ist es schneller zu sein als der Gegner. Dann lasst diese Autos doch mit 420 km/h ( oder schneller )fahren - technisch ist das möglich. Es muss ja nicht gerade in der Innenstadt sein. Wer E-Mobilität nach vorne bringen will, muss schon zeigen, wozu die Autos fähig sind. Und bevor jetzt jemand sagt: Ui, das ist aber gefährlich. Jo. Und dramatisch. Und aufregend. Also alles das, was die F1 seit Sennas Tod nicht mehr ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schwarzbär 02.07.2015, 09:19
19. Formel E bald > F1?

Ist das Euer Ernst? Ja, die Formel 1 steckt in einer hausgemachten Krise. Ein total beknacktes Reglement, viel ZU LEISE und ZU LANGSAME Autos, dafür viel zu viele Einschränkungen bzgl. Sprit- und Reifenverbrauch. Dazu die verfehlte Ticketpreis- und Rennstreckenpolitik. Aber um zu glauben, dass nun ausgerechnet die noch leisere und langsamere Formel E die neue Königsklasse wird, muss man schon sehr grün verblendet sein. Motorsport muss vor allem laut und schnell sein sein. Zeitgeist hin oder her. Also entweder die F1 refomiert und erholt sich oder der Rennsport an sich ist eben (leider!) tot. Die Rasenmäherrennen sind jedenfalls keine ernstzunehmende Alternative.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3