Forum: Sport
Formel1-Auftakt in Melbourne: Vettel bekommt einen Herausforderer
DPA

Das erste Formel-1-Rennen des Jahres könnte bereits den Trend gesetzt haben: Es zeichnet sich ein Zweikampf zwischen Weltmeister Sebastian Vettel und Australien-Sieger Jenson Button ab. Für alle anderen bleibt nur die Außenseiterrolle.

Seite 1 von 2
hasenfuss27 18.03.2012, 16:18
1.

Zitat von sysop
Es zeichnet sich ein Zweikampf zwischen Weltmeister Sebastian Vettel und Australien-Sieger Jenson Button ab.
Und das ist selbstverständlich nach einem Rennen schon abzusehen...
Gehts?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Erich91 18.03.2012, 16:21
2. Sehr geehrter Herr Bach

Zitat von sysop
Das erste Formel-1-Rennen des Jahres könnte bereits den Trend gesetzt haben: Es zeichnet sich ein Zweikampf zwischen Weltmeister Sebastian Vettel und Australien-Sieger Jenson Button ab. Für alle anderen bleibt nur die Außenseiterrolle.
da sist wieder der typisch deutsche Journalistenbeitrag, die uns,
hat die Saison doch grade erst angefangen, schon das Ergebnis
unterjubeln will. Woher nehmen sie ihre Weisheit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mean 18.03.2012, 16:40
3.

Zitat von sysop
Es zeichnet sich jetzt bereits ein Zweikampf zwischen Vettel und Button um den Titel ab. Die Konkurrenz im eigenen Rennstall muss das langsam akzeptieren.
Ich finde es gut, nach dem ersten Rennen Analysen zu lesen, die versuchen, Trends zu erkennen und darzustellen.
Ich finde es allerdings ganz schön mutig - um nicht zu sagen unseriös - nach einem Rennen bereits zu solchen definitiven Aussagen zu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MJM1605 18.03.2012, 16:57
4. ...

Zitat von mean
Ich finde es gut, nach dem ersten Rennen Analysen zu lesen, die versuchen, Trends zu erkennen und darzustellen. Ich finde es allerdings ganz schön mutig - um nicht zu sagen unseriös - nach einem Rennen bereits zu solchen definitiven Aussagen zu kommen.
Zumal Vettels zweiter Platz nur durch die Safetycarphase zustande gekommen ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roßtäuscher 18.03.2012, 18:17
5. Was manche missachtet haben bei McLaren

Zitat von sysop
Das erste Formel-1-Rennen des Jahres könnte bereits den Trend gesetzt haben: Es zeichnet sich ein Zweikampf zwischen Weltmeister Sebastian Vettel und Australien-Sieger Jenson Button ab. Für alle anderen bleibt nur die Außenseiterrolle.
Der bessere Fahrer ist eindeutig der Jenson Button, und nicht der Lewis Hamilton. Was Zuverlässigkeit und gleichbleibende Ausdauer betrifft, auf jeden Fall.
Wenigstens scheint die F1 doch nicht ganz so eintönig, was die Dominanz von Sebastian Vettel mit den Red Bullern argwöhnen ließ, zu verlaufen. Nach dem ersten Rennen kann man noch gar nichts über einen weiteren Verlauf sagen. Aber diese beiden sympathischen Kandidaten und Könner könnten die diesjährige WM unter sich ausmachen. Da fehlt nur noch einer zum Dreigestirn - der Nico Rosberg. Der muss endlich seine Anwartschaft auf den WM-Titel anmelden, bevor er als ewiges Talent verkümmert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awun 18.03.2012, 18:43
6.

Zitat von MJM1605
Zumal Vettels zweiter Platz nur durch die Safetycarphase zustande gekommen ist...
Vom Prinzip herrscht auf der kompletten Strecke währende der Safetycarphase ein Tempolimit. Daran musste sich Vettel als auch Hamilton halten. Wenn beide genau dieses Limit fahren, bleib der Abstand zwischen ihnen konstant, die Boxencrew arbeitet aber auch nicht schneller. Vettel konnte vom Prinzip her doch also gar kein Vorsprung raus fahren oder irre ich mich da? Demnach müsste Hamilton also einen Fehler auf der Strecke gemacht haben, Vetel einfach auf der 3/4 Runde ohne Safetycar extrem viel Schneller gewesen sein oder Hamilton hat einfach geschlafen und ist weit unter dem Safetycarlimit geblieben. Wenn meine Annahme stimmt, war Vettels 2 Platz also nicht nur höhere Gewalt und Hamilton hat dagegen nichts machen können.

Dei eigentliche Sensation waren aber allgemein das Mittelfeld bis hin zu den Hinterbänkern. Die haben ihre Leistung enorm gesteigert und sind viel dichter gekommen. Vor allem auf Raikönen bin ich gespannt. Der war im Rennen wenn er freie Fahrt hatte extrem schnell. Wenn er sich nicht verpokert (nur mit hart in Q1 gefahren) und weiter vorn startet kann man durchaus was von ihm erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tahlos 18.03.2012, 18:47
7. seit wann

Zitat von mean
Ich finde es gut, nach dem ersten Rennen Analysen zu lesen, die versuchen, Trends zu erkennen und darzustellen. Ich finde es allerdings ganz schön mutig - um nicht zu sagen unseriös - nach einem Rennen bereits zu solchen definitiven Aussagen zu kommen.
sind Formel-1 Geschichtchen seriös?
Es ist doch völlig egal, ob irgendwer irgendeinen Trend erkennen möchte.
Ich wundere mich nur das nicht der Brausefirma gleich der Titel ausgehändigt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MJM1605 18.03.2012, 18:51
8. ...

Zitat von awun
Vom Prinzip herrscht auf der kompletten Strecke währende der Safetycarphase ein Tempolimit. Daran musste sich Vettel als auch Hamilton halten. Wenn beide genau dieses Limit fahren, bleib der Abstand zwischen ihnen konstant, die Boxencrew arbeitet aber auch nicht schneller. Vettel konnte vom Prinzip her doch also gar kein Vorsprung raus fahren oder irre ich mich da? Demnach müsste Hamilton also einen Fehler auf der Strecke gemacht haben, Vetel einfach auf der 3/4 Runde ohne Safetycar extrem viel Schneller gewesen sein oder Hamilton hat einfach geschlafen und ist weit unter dem Safetycarlimit geblieben. Wenn meine Annahme stimmt, war Vettels 2 Platz also nicht nur höhere Gewalt und Hamilton hat dagegen nichts machen können. Dei eigentliche Sensation waren aber allgemein das Mittelfeld bis hin zu den Hinterbänkern. Die haben ihre Leistung enorm gesteigert und sind viel dichter gekommen. Vor allem auf Raikönen bin ich gespannt. Der war im Rennen wenn er freie Fahrt hatte extrem schnell. Wenn er sich nicht verpokert (nur mit hart in Q1 gefahren) und weiter vorn startet kann man durchaus was von ihm erwarten.
Wenn ich es richtig beobachtet habe war Vettels Position zu Beginn der Safetycarphase ideal um gleich in die Box einzubiegen. Hamilton hingegen hatte den Boxenstop schon hinter sich und lag dementsprechend weit zurück, konnte aber durch das Tempolimit nicht, wie normalerweise, rechtzeitig aufschliessen. Dadurch blieb Vettel auch nach dem Boxenstop vor ihm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sapientia 18.03.2012, 19:03
9. Blödsinn, natürlich

Zitat von sysop
Das erste Formel-1-Rennen des Jahres könnte bereits den Trend gesetzt haben: Es zeichnet sich ein Zweikampf zwischen Weltmeister Sebastian Vettel und Australien-Sieger Jenson Button ab. Für alle anderen bleibt nur die Außenseiterrolle.
Der Gute scheint von der Formel 1 so ciel Ahnung zu haben wie die Kuh von der Atombombe hat, Hauptsache Blickfangbeachtung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2