Forum: Sport
Frankfurts Europa-League-Spiel gegen Donezk: Harte Kritik an Polizeieinsatz im Eintra
ARMANDO BABANI/EPA-EFE/REX

Zwei Polizeieinsätze am Rande der Europa-League-Partie von Eintracht Frankfurt sorgen für Aufregung. Der Verein kritisiert die Aktion, Fanvertreter erheben schwere Vorwürfe - die Polizei sieht sich im Recht.

Seite 1 von 7
thommy05 22.02.2019, 19:04
1. keine Fussballaffinität

persönlich halte ich 0 von Fussbal und anderen Sportarten.Panem et Circenses sollten seit 2000 Jahren übetwunden sein. Ultras sind für mich auch nicht unbedingt Sportfans. Aber dieser Bericht zeigt mir mal wieder, das wir unter schwarzen Innenministern immer mehr eine Knüppel aus dem Sack Polizei bekommen. Ob Demo oder Fussballspiel. Dazu noch ein Innenminister der im Verdacht rechtsextremet Nähe steht. Nachtigall, ick hör dir trapsen

Beitrag melden
skeptikerjörg 22.02.2019, 19:17
2. Ursache und Wirkung

Am Anfang steht doch eine völlig schwachsinnige Aktion des Vereinspräsidenten Fischer, der, wenn er dabei nüchtern war, wissen musste, was er da sagt. Und tut mir leid, wenn er dazu aufruft, dass das Stadion brennen muss, dann kann damit nur Pyro gemeint sein. Er sagt nicht, die Fans sollen für die Eintracht brennen, nicht lasst die Hütte Beben und wackeln, nein das Stadion soll und wird brennen. Und es wäre ja nicht das erste Mal, dass es auf Frankfurter Tribünen brennt. Und erst danach stellt sich die Frage, ob die Polizei auch anders hätte agieren können. Unstrittig ist aber, dass die Polizei präventiv das Risiko ausschließen musste. Es hat den Anschein, als solle hier vom Fehlverhalten des Eintrachtpräsidenten abgelenkt werden, indem das mögliche Fehlverhalten der Polizei in den Vordergrund gerückt wird. Leidtragende ist übrigens die Mannschaft, deren großartiges Spiel völlig in den Hintergrund geraten ist, da fast nur noch die Begleiterscheinungen diskutiert werden. Und daher war das Verhalten des Herrn Fischer vereinsschädigend.

Beitrag melden
Jacek G 22.02.2019, 19:25
3.

Das ist die Rache Beuths dafür, dass er versucht hat den Eintracht Fans in Darmstadt ungerechtigerweise Stadtverbot zu geben. Das wurde richterlich zerschmettert.

https://www.sueddeutsche.de/news/sport/fussball-sperrzone-erzuernt-eintracht-und-fans-unverhaeltnismaessig-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-160427-99-740154

Seitdem versucht er die Eintracht Fans zu drangsalieren, siehe Statements der Fanclubs u.a. zu dem Spiel gegen Dortmund oder zu Beuths Behauptung Fans sollten für Pyro ins Gefängnis.

Dabei wäre es mehr als angebracht sich lieber um die "NSU 2.0" zu kümmern. Aber während Beuth es schafft direkt am Folgetag des Europapokalspiels eine Pressekonferenz zu geben, hört man zum Thema Nsu2.0 nichts.

Schon traurig was für Prioritäten der Typ hat.

Beitrag melden
Horst Haber 22.02.2019, 19:28
4. Wer austeilt muss auch einstecken können

Es ist schon seltsam: Stören und gewalttätig sein können Ultras ohne die Miene zu verziehen, aber wehe sie selbst werden mal nicht mit Samthandschuhen angefasst, da muss sofort rumgeheult und der Anwalt beauftragt werden. Alleine die Tatsache, dass es einen "Arbeitskreis Fananwälte" gibt, zeigt, wie pervertiert die Situation mit den Ultras ist. Ich höre immer wieder den Vorwurf, dass in Deutschland Täter geschützt werden und dieser Vorwurf wird gerne von Normalbürgern gegen Institutionen des Staates gerichtet. In Wirklichkeit ist es doch eher so, dass es die Bürger selbst sind, die Täter schützen bis zum geht nicht mehr. Zum Beispiel die Vereine, die partout nicht auf diese recht geringe Teilmenge von Zuschauern verzichten will, weil genau diese Teilmenge durch Ticketverkäufe und Kauf von Fanartikeln dicke Umsätze beschert. Und für die Einsätze der Polizei, die viele Millionen Euro jedes Jahr verschlingen, dürfen wir Steuerzahler dann blechen.

Beitrag melden
meinerlei 22.02.2019, 19:33
5. Vorsätzliche schwere Körperverletzung im Amt

Man sieht in der Videosequenz ohne jeden Zweifel, dass ein schwer bewaffneter Polizist einen jungen Mann, von dem offensichtlich nicht das geringste Gefährdungspotential ausgeht, hart angreift und verletzt. So jemand ist bei der Polizei komplett fehl am Platz, denn diese ist wegen des ihr anvertrauten Gewaltmonopols sehr gehalten, ein solches Verhalten zu unterlassen. Leider ist es aber gängige Praxis, dass, wer in einem solchen Fall Anzeige erstattet, mit einer Gegenanzeige wegen "Widerstand gegen die Staatsgewalt" überzogen, angeklagt und verurteilt wird. Denn Polizisten sagen ja immer die Wahrheit und machen immer alles richtig. Und wenn man sieht, wie hier schamlos in aller Öffentlichkeit und vor laufenden Kameras agiert wird, dem ist auch klar, auf was man in Situationen ohne Kamera gefasst sein muss. Wäre schön, wenn SPON mal an der Sache dranbleibt, damit wenigstens dieser eine Gesetzesbrecher im Polizeidienst Konsequenzen zu spüren bekommt.

Beitrag melden
jack14 22.02.2019, 19:37
6. Polizei

Als wenn man sich das Video ansieht, wie der Polizist völlig grundlos den Typen über die Bande stöst, da kommen einen doch Zweifel über so manche Polizeieinsätze auf...

Beitrag melden
answercancer 22.02.2019, 19:48
7. Bei Frankfurt und seiner eher linken fanszene

geht das natürlich regelmäßig auch ohne trifftigen Grund, soviel Enthusiasmus würde man sich gegen Rechte Hooligans auch mal wünschen. Was war mit dem Spiel der Nm in Prag ??? Große reden und bis heute nichts passiert obwohl alles per Kamera gut dokumentiert.Auch im DFB und der Polizei ist man auf dem rechten Auge bewusst blind.

Beitrag melden
ortibumbum 22.02.2019, 19:49
8. Unter den Frankfurter "Fans???

gibt es mehr als gewöhnliche Irre. Schläger, gaz schrille Typen, das ist aber von dem Verein so gewollt und wird geduldet. Die Spielweise ist ähnlich aggressiv. Fairness kennt man gar nicht; sportlich ist in Frankfurt nichts! Nur Randale.

Beitrag melden
xaka 22.02.2019, 19:49
9. Harte Kritik vom Verein ...

Also gehts noch Eintracht? Kritisiert doch lieber mal euren Präsidenten mit seiner dummen Aussage. Wie kann man, angesichts des wohl bekannten kriminellen Potentials der Ultras, so dämlich sein? Sorry an all die Fans, die sich angemessen Verhalten und für wirklich gute Stimmung im Stadion sorgen.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!