Forum: Sport
Frankfurts Europa-League-Spiel gegen Donezk: Harte Kritik an Polizeieinsatz im Eintra
ARMANDO BABANI/EPA-EFE/REX

Zwei Polizeieinsätze am Rande der Europa-League-Partie von Eintracht Frankfurt sorgen für Aufregung. Der Verein kritisiert die Aktion, Fanvertreter erheben schwere Vorwürfe - die Polizei sieht sich im Recht.

Seite 6 von 7
july1969 23.02.2019, 12:33
50.

An alle die hier meinen die PolizistenInnen seien die Bösen, die hier und in anderen Stadien mal ihre Macht ausspielen bzw. den eigenen Drang nach Gewalt austoben wollten. Ihr seid doch selbst in der Regel die ersten, die nach der Polizei rufen, wenn euch ausserhalb von Fußballstadien Gefahr oder Gewalt droht. ICH würde JEDEN Politiker unterstützen, der den Polizeieinsätzen INNERHALB von Fußballstadien ein Ende setzt. Sollen die Vereine INNERHALB der Stadien doch selbst sehen, wie sie ihre zahlende Kundschaft in den Griff bekommen bzw. im Zaum halten. Schaffen sie nicht? Dann kann im Einzelfall gerne die Polizei gerufen werden. Aber das dann auch mit den entsprechenden Folgen für die Veranstaltung. Achja, und falls bei Live Übertragungen tatsächlich von außen erkennbar sein sollte, daß iINNERHALB des Stadions Straftaten verübt werden, dann kann die Polizei ja immer noch von sich aus rein gehen. Allerdings auch mit entsprechenden Konsequenzen für die laufende Veranstaltung bzw. zukünftige Veranstaltungen. Es sollte doch für die Politik und die Polizei wahrlich kein Problem sein, Fans und Vereinen INNERHALB der Stadien den gewünschten, im Rahmen geltender Gesetze liegenden, Rahmen für die Ausführung und Durchführung ihrer Veranstaltung zu lassen. INNERHALB des Stadions SÄMTLICHE Verantwortung den Vereinen! Dazu mein ganz klares JA und VOLLE Zustimmung!

Beitrag melden
hibee 23.02.2019, 12:36
51. Polizeigewalt im Stadion

kenne ich schon lange. Bei einem Spiel in den 80ern stand ich im Fanblock. Auf der direkt angrenzenden Haupttribüne saß ein HSV Fan, der die Heimfans minutenlang verbal und mit Gesten provozierte. Ein Heimfan versuchte über die Absperrung zur Haupttribüne zu klettern (was fraglos nicht akzeptabel war). Die damals noch im Fanblock stehende Polizei wollte den Störer vom Zaun holen, der ca. 10 m von Ihnen entfernt war. Auf dem Weg dorthin knüppelten sie auf jeden ein, der dort stand und nicht aus dem Weg kam, weil ob dieses Gewaltausbruchs der Polizei eine Panik entstand. Selbst Jugendliche, die nur weg wollten bekamen den Schlagstock ab. Ich stand zum Glück ein paar Meter weiter oberhalb und kam heil davon. Seither überrascht mich von Seiten der Polizei nichts, auch weil das nicht das einzige negative Verhalten von Polizisten gegenüber nicht aggressiven Fans war, das war, das ich erleben musste. Beleidigung von Seiten der Polizei gehört da auch dazu.
Ich will keineswegs Ausschreitungen von Fans gutheißen oder verteidigen, aber die Polizisten sind durchaus auch nicht immer Unschuldslämmer oder reagieren immer verhältnismäßig.

Beitrag melden
Tommy.81 23.02.2019, 12:44
52. Stadion = Verantwortung des Betreibers

Ich versteh die Politik hier eh nicht!! Wieso muss ich als Steuerzahler den Blödsinn der Fußballfans zahlen? Die Stadionbetreiber sollten hier aus eigener Tasche die Security zahlen und für Ordnung sorgen, sollte die Polizei hierfür notwendig sein, sind die Kosten des Einsatzes dem Verein oder Betreiber des Stadions in Rechnung zu stellen - würde vielleicht viele Probleme lösen!

Beitrag melden
viceman 23.02.2019, 12:48
53. wozu gibt es gesetze?

wenn sich die Polizei und der hess.Innenminister nicht daran halten müssen, warum dann die fans? eine vollkommen überflüssige aktion der polizei im Stadion, so etwas provoziert nur gegengewalt und ? Rache ?

Beitrag melden
schorsch_69 23.02.2019, 13:02
54. Och Joh!

Leider ist der "Aufruf" des Herrn Fischer zu der Bedeutung des Spiels höchst mißverständlich gewesen. Nun der Polizei einen Vorwurf zu machen, auch darauf unmittelbar zu reagieren, ist absoluter Mist!

Beitrag melden
dirkozoid 23.02.2019, 13:05
55. @tommy.81

Ja, das ist wirklich unglaublich, dass die Polizei bei öffentlichen Veranstaltungen da ist und wir mit unseren Steuern dafür aufkommen müssen. Aber das ist nur am Wochenende. An den Wochentagen ist auch noch Schule und ich muss mit meinen Steuern dafür bezahlen, obwohl ich nicht mal ein einziges Kind habe. Das sowas erlaubt ist...

Beitrag melden
dirkozoid 23.02.2019, 13:14
56. @schorsch_69

Natürlich sind der Polizei Vorwürfe zu machen, u.a. dass jemandem der Lendenwirbel gebrochen wurde! Das ist, vor allem aus Sicht des Betroffenen, wohl noch viel größerer „Mist“, oder denken Sie nicht?

Beitrag melden
july1969 23.02.2019, 13:58
57. @nr. 55 dirkoziod

In den Städten mit Fußballstadien ist doch im Prinzip davon auszugehen, daß die dortige Polizei auch Erfahrung mit anderen Großveranstaltungen hat. Im Berliner und auch im Münchner Olympiastadion, finden ja z.B. regelmässig Konzerte und andere Sportveranstaltungen statt. Wenn z.B. in München bei einem Konzert mit 80.000 Besuchern 20 oder 30 Polizisten zur Verkehrsregelung etc. benötigt werden, sollten diese bei einer ebenso friedlichen Veranstaltung wie einem Bundesligaspiel doch auch ausreichen. Also, in Zukunft werden zu jedem Bundesligaspiel maximal 50 Beamte zur Sicherung des öffentlichen Raums, daß Fußballstadion gehört als im Privat- bzw. Vereinsbesitz befindlich nicht zum öffentlichen Raum, abgestellt und gut ist‘s. Schauen wir dann doch ganz einfach mal, was passiert, wie lange sich die Akzeptanz für Bundesligaspiele in der breiten Öffentlichkeit noch Aufrecht hält. Wie lange sich Mama und Papa mit Kindern noch ins Stadion trauen. Konzerte oder Leichtathletikveranstaltungen besuchen sie ja auch, ohne daß dort großartig Polizei anwesend wäre. Das sollte dann doch beim Volkssport Fußball erst recht möglich sein?

Beitrag melden
zaunreiter35 23.02.2019, 13:59
58. Balances

In ein Fußballstadion gehören keine Pyros und keine Choreos.
Ich geh in ein Fußballstadion um ein Fußballspiel zu gucken und nicht, um mich an meinen eigenen Choreographien zu berauschen.
Wenn ich mich als Jüngling mit zuviel Testosteron beweisen will, dann geh ich am besten zur Bundeswehr oder Fremdenlegion. Als Alternative bietet sich ein Survival-Training im Wald an.

Beitrag melden
spon1899 23.02.2019, 16:05
59.

@zaunreiter: Ob Choreos in ein Stadion gehören, entscheiden nicht Sie. Die meisten Anhänger sehen das nämlich zurecht ganz anders. Pyro ist natürlich was anderes.

Beitrag melden
Seite 6 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!