Forum: Sport
Frankfurts Halbfinalsieg gegen Schalke: 30 Fouls und ein Geniestreich
Bongarts/Getty Images

Das Pokal-Halbfinale zwischen Schalke und Frankfurt war zäh. Ein genialer Moment und der Schiedsrichter sorgten jedoch für Aufsehen.

Seite 5 von 5
stoffi 19.04.2018, 15:53
40.

Zitat von Papazaca
Auf der einen Seite so Spiele wie gestern. Und Schalke und Frankfurt gehören momentan zu den Spitzenvereinen der Bundesliga. Dieses mittelmäßige Spielniveau.....
Ich habe auch nur geschaut, weil ich wissen wollte, wer das nächste Opfer der Bayern wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stoffi 19.04.2018, 16:00
41.

Zitat von Barças Superstar
Werde 1 Euro auf Frankfurt wetten und von einem möglichen Gewinn mir ein Haus auf Mallorca kaufen. Dienstag war spektakulär langweilig, gestern war unspektakulär elend. Gut (mal wieder) fand ich den Videobeweis zur Roten Karte, die ja so was von überfällig war. Ähnlich hatte 2010 der gestern verletzt ausgeschiedene KPB Michael .....
Der einzige spielerische Höhepunkt war das klasse geschossene Tor

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diewildedreizehn 19.04.2018, 16:30
42. Stimmt

Zitat von stoffi
Der einzige spielerische Höhepunkt war das klasse geschossene Tor
Wobei mir einige Paraden von Frankfurts Torhüter auch gut gefallen haben. Aber sonst war es wirklich Not gegen Elend. Keiner wusste wie man das System des Gegners bespielen soll, wie man dennoch Torchancen kreieren kann. Es lief nach dem Prinzip "Irgendwann hilft der Zufall, das Glück oder eine Standardsituation".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Levator 19.04.2018, 17:07
43. Top Halbfinale

gestern gesehen und lässt auf ein hochdramatisches und spannendes Finale schließen. FCB vs Eintracht 10:0. Wenn die Bayern einen schlechten Tag haben sollten übrigens...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solltemanwissen 20.04.2018, 01:44
44.

Zitat von Greg84
Das sollten wir erst mal abwarten. Wenn er nur ein System beherrscht, wird er nicht lange Trainer in München bleiben. Mit dem Spielermaterial in München kann er sicher auch anders spielen lassen.
Das war natürlich auch eher ironisch gemeint - natürlich hat er bei Bayern ein Spielermaterial, dass unfassbar mehr Qualität hat als das in Frankfurt, da gebe ich Ihnen ja vollkommen Recht. Kunststück bei einem Etat, der dem x-fachen der restlichen Bundesliga entspricht.

Vor dem Hintergrund sollte man dann auch mal die Klagen über den Fussball gestern etwas relativieren. Sie bestätigen ja zu Recht, dass es massiv vom Spielermaterial und damit von der Geldschatulle abhängt - und da hat Bayern selbst im Vergleich zum BVB einen Etat, der um Faktor 2-3 größer ist. Die Dominanz ist daher eine Frage der Ungleichverteilung des Geldes. Danke, dass Sie das bestätigt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5