Forum: Sport
Frankfurts Sieg in Gladbach: Hradecky-Marsch ins Pokalfinale
AFP

Keeper Lukas Hradecky hat Frankfurt durch zwei Paraden gegen Gladbach ins Pokalfinale gerettet. Mit einer derartigen Leistung ist die Eintracht dort aber höchstens Sparringspartner. Alles Wichtige zum Spiel.

Seite 1 von 4
spon-facebook-1458183583 26.04.2017, 01:09
1. Dann lassen Sie sich mal überraschen

Erinnern Sie sich nach dem Endspiel an Ihr Fazit Herr Runge. Es ist sicher falsch. Frankfurt wird es dieses Jahr machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
milhouse_van_h. 26.04.2017, 01:13
2. Schwachsinniges Fazit

mehr ist nicht zu sagen.
Das Fazit ist Unsinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michaelblumfeld 26.04.2017, 01:27
3. Abstiegskandidat Nr.1

Ach ja, der Spiegel und Herr Runge hatten die SGE ja vor der Saison schon eindeutig als heißesten Abstiegskandidaten identifiziert... bis Fußball gespielt wurde. Schaun ma mal (F.B.). Auf jeden Fall schöne Tür zum Europapokal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
farisabbas 26.04.2017, 01:36
4. nein...

...stimmt nicht, die SGE wird im Enspiel alles geben, um zu siegen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kruderich 26.04.2017, 02:12
5. Es ist frappierend,

was seit dem Weggang von Favre aus Gladbach geworden ist: eine mittelmäßige Mannschaft ohne Biß. Hecking vermag es nicht, die katastrophalen Fehler seines Vorgängers auszumerzen. Es wird zwar wieder erkennbar wieder mit einem festen System gespielt, aber es fehlt die technische Raffinesse die Favre dieser Rumpeltruppe eingehaucht hatte. Um diese vollkommene Mittelmäßigkeit zu übertünchen bräuchte es zumindest Leidenschaft! Aber selbst das bringen diese Ackergäule nicht zustande! Da ist selbst der FC momentan spannender.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gibmichdiekirsche 26.04.2017, 02:26
6. Höchstens Sparringspartner?

Ach was, die SGE kann erhobenen Hauptes nach Berlin fahren und sich dort gegen welchen Gegner auch immer teuer verkaufen und natürlich auch den Sieg davon tragen statt "Kanonenfutter" zu sein.

Muss man tatsächlich die phrasenschweinbewährten Weisheiten von des Pokals eigenen Gesetzen im allgemeinen und eines Finales im besonderen bemühen?
Für mich war die Eintracht auch auswärts gegen Gladbach klarer Außenseiter, und das Ergebnis ist bekannt und aufs Ganze gesehen nicht unverdient. Sage ich als einer, der den Borussen vom Niederrhein heute die Daumen gedrückt hat und nix gegen ein Borussentreffen in Berlin gehabt hätte. Und als einer, der über die bärenstarke 1. HZ der Frankfurter bass erstaunt war.

Der von mir fachlich und menschlich sehr geschätzte Niko Kovac wird es mit seinen Jungs schon hinkriegen, auch dem BVB oder den Bayern in Berlin einen großen Kampf zu liefern. Auch, weil sich bis dahin das Lazarett wohl noch mal gelichtet haben dürfte. Ich gönne den Hessen das Finale und es gefällt mir gar nicht, wenn sie schon einen Monat vorher als bloßer "Sparringspartner" diskreditiert werden, Herr Runge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hockeyer12 26.04.2017, 02:40
7. Bisschen wenig berichtet...

Man hätte z.B. sagen können das Gladbach ab HZ 2 deutlich überlegen war, das der "gute" Schiedsrichter Aytekin auf Kriegsfuss mit der gelben Karte beim taktischen Foulspiel stand. Oder das er das Zeitspiel der Frankfurter und die langen Verletzungsunterbrechungen auch nicht annähernd mit genug Nachspielzeit gewürdigt hat.
Schon traurig, das eine Mannschaft ins Finale gekommen ist, die ab HZ 2 mit Zeitspiel und gefühlten 25 mal auf dem Boden liegen bleiben aufs 11 Meter Schießen gespielt hat, eine Mannschaft die bei einigermassen konsequenter Auslegung der Regeln längst nicht zu 11. hätte zu Ende Spielen dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bumpes 26.04.2017, 06:50
8. Schön, dass es nur Bayern oder Dortmund werden können

Aus dieser Einstellung erwachsen Außenseitersiege. Offensichtlich hat der werte Sportreporter die ersten 44 Minuten nicht gesehen, in denen es ein Heimdebakel hätte werden können (müssen?). Egal, ihm ist ja auch entgangen, dass Wolfs schwere Verletzung nicht aus einem Wegrammen resultierte, sondern Vestergaart seinen Arm so lange festhielt, bis er sich mit vollem Gewicht darauffallen lassen konnte. Kein Unglück, sondern ein vorsätzliches Foul, das mit einer nachträglichen Sperre geahndet werden müsste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stalkingwolf 26.04.2017, 06:59
9. Not gegen Elend

Man kann dem Sieger aus dem heutigen Spiel zwischen Bayern und Dortmund schon zum DFB Pokal gratulieren.

das spielerische Unvermögen von Gladbach und Frankfurt war grausam. Das so etwas in der ersten Bundesliga spielt ist traurig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4