Forum: Sport
Franz Beckenbauer: Hätte er doch aufgehört
DPA

Franz Beckenbauer hatte so viel erreicht, doch er wollte noch mehr. Und zwar Geld. Und ein sauberes Image. Damit war er schon früh so, wie heute das gesamte Fußballgeschäft ist.

Seite 1 von 28
heinzi55555 14.09.2016, 05:48
1. pech

wir deutschen haben auch ein Pech mit unseren kaisern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vulkaneifler 14.09.2016, 05:50
2. also doch

Er ist einfach nur ein Krimineller genau so wie alle anderen , nur weil sie Prominent sind dürfen sie auf Rücksichtnahme durch unseren Staat hoffen ,mit deren oberen Vertretern sie sich ja immer zusammen sehen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chris11 14.09.2016, 05:56
3. Ach Gottchen

Mir sind fast die Traenen beim Lesen dieses Kommentars gekommen. Der arme Kaiser, der dem schnoeden Mammon nicht widerstehen konnte. Beckenbauer ist nichts anderes als ganz gewoehnlicher Krimineller, der das Maerchen vom Halbgott und Kaiser selbstverliebt geglaubt hat. Als Strafe sollte man ihn zum Steineschleppen auf eine Baustelle nach Katar schicken. Dann erkennt er vielleicht endlich, dass es dort tatsaechlich Sklavenarbeit gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christa.hans 14.09.2016, 06:01
4. Schuld sind auch wir alle

Wer jemanden zum Kaiser erhebt muss sich nicht wundern, wenn der dann meint er sei Gott ähnlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dereuropaeer 14.09.2016, 06:01
5.

Auch Beckenbauer ist nur ein Mensch und genauso korrupt wie det ganze Fußball

Beitrag melden Antworten / Zitieren
halueth 14.09.2016, 06:12
6. Objekt für die Motivationsforschung

Mich würde wirklich interessieren, was solche Menschen antreibt. Die "Beschaffung" der WM hätte ihm der Fussball-Fan ja noch durchgehen lassen, aber warum musste er (der mit seinem angehäuften Vermögen noch seinen Urenkeln ein arbeitsfreies Leben ermöglichen kann) sich dann auch noch persönlich bereichern. Was sind die Motive und warum sind sie stärker, als als Lichtgestalt in die Geschichte einzugehen. War die "Beschaffung" der WM für ihn bereits der Sündenfall, dass es nun nicht mehr auf Integrität ankam?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teacher20 14.09.2016, 06:31
7. Entscheidende Frage

Wird nun auch der "Kaiser" einfahren wie Uli Hoeness oder gelten für Fußball-"Götter" andere Gesetze?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der Bulle 14.09.2016, 06:31
8. Ein Scheinriese

Ja, man hatte ihm alles durchgehen lassen. Diese joviale Art; immer Symphatisch und irgendwie den schmutzigen Trickssereien entrückt.
Jetzt kann er sich mit seinesgleichen beim FC Bayern weiterhin feiern lassen- ist der Ruf erst ruiniert......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gmein 14.09.2016, 06:37
9. Sehr höflich

"nicht vor hatte, das Geld zu versteuern". Also war es keine Steuerhinterziehung im eigentlichen Sinne. Bis dass das Finanzamt drauf kommt. Wohl auch nicht strafrechtlich relevant wegen fehlender Selbstanzeige. Beckenbauer lebt nicht in Deutschland. Für 5,5 Mio zahlte der DFB 1.160.500 Euro an Abzugssteuer. Das sind 21 Prozent, also wie Geringverdiener. Da sollte nocheinmal einer etwas von Spitzensteuersatz sagen. Hat man viel, so wird man bald, noch viel mehr dazubekommen. Wer nur wenig hat, dem wird auch das Wenige genommen. Wenn du aber gar nichts hast, ach so lasse dich begraben. Denn ein Recht zu leben, Lump, haben nur die etwas haben. - Heinrich Heine über den Zustand der BRD 2016.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 28