Forum: Sport
Frauen in der Formel 1: Mann, sind die gut!
Getty Images

Frauen in der Formel 1 sind rar. Die Britin Susie Wolff ist eine von zwei Ausnahmen. Beim Training in Silverstone war sie die erste Frau im Formel-Boliden nach 22 Jahren. Auch beim Großen Preis von Deutschland trainierte sie. Wann fährt eine Frau die Rennen?

Seite 1 von 5
ricson 22.07.2014, 16:07
1.

Es fehlt ein Vorbild für die Frauen. Wenn es erstmal eine erfolgreiche Fahrerin gibt, werden sich auch Frauen finden die da nacheifern. Und ein paar davon auch mit Erfolg. M. Schuhmacher hat schonmal für einen Boom gesorgt aus dem unter anderen s. Vettel hervorgegangen ist. Einen solchen Schub brauchten Frauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maximator1 22.07.2014, 16:36
2. Nicht ganz

Simona de Silvestre ist 2013 in der Indy Car Series 13. geworden. Die zur Zeit wahrscheinlich beste Fahrerin ist Danina Patrick, diese fand aber keine Erwähnung in ihrem Artikel. Susie Wolff hat dieses Cockpit nur dank ihres Mannes erhalten und wird nie ein Rennen fahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koenigjohn 22.07.2014, 16:37
3. Frauenteam

Das Problem mit männlichen Teamkollegen könnte man mit 2 Fahrerinnen umgehen. Wird auch wahrscheinlich nicht mehr Zickenterror geben als bei Mercedes dieses Jahr oder damals mit Prost und Senna. Das Team was sich das traut wird einen gewatigen Imageschub bekommen. Sollte nur kein Hinterbänklerteam sein sondern regelmäßig in die Punkte in die Punkte fahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheK79 22.07.2014, 16:44
4.

Tja, in den USA gab es dieses Vorbild – erst Janet Guthrie, die bereits Mitte der 1970er mit durchaus brauchbaren Ergebnissen (diverse Top-10-Platzierungen) beim Indy 500 und einigen NASCAR-Rennen gestartet ist und jetzt natürlich Danica Patrick. Beim Indy 500 hat übrigens seit 1992 (!) jedes Jahr mindestens eine Frau teilgenommen (teilweise bis zu 5). Viele davon Europäerinnen, die hier keine Möglichkeiten haben (so auch Simona de Silvestro).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 22.07.2014, 17:24
5.

Zitat von Maximator1
Simona de Silvestre ist 2013 in der Indy Car Series 13. geworden. Die zur Zeit wahrscheinlich beste Fahrerin ist Danina Patrick, diese fand aber keine Erwähnung in ihrem Artikel. Susie Wolff hat dieses Cockpit nur dank ihres Mannes erhalten und wird nie ein Rennen fahren.
13. zu werden ist ein sehr gutes Ergebnis, wenn man das Team betrachtet, für welches sie gefahren ist und den geringen Punkteabstand zu ihrem wesentlich erfahreneren Teamkollegen Kanaan.

Danica Patrick findet zu recht keine Erwähnung, da sie nicht im Formelsport unterwegs ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exe1310 22.07.2014, 17:33
6. @2

Woher wissen sie das? Wieso fährt sie dann so gute Zeiten? Vielleicht hat ihr Mann ja auch seinen Job durch die bekommen? ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 22.07.2014, 17:41
7.

Zitat von exe1310
Wieso fährt sie dann so gute Zeiten?
Sie würden erstaunt sein, welche Theorien dazu in den Motorsportforen existieren.

Nachdem man jahrelang die Theorie vertreten hat, dass sie nichts kann und nur ihres Mannes wegen bei Williams ist (im übrigen hat Wolff einen Großteil seiner Anteile verkauft, da fragt man sich warum seine Frau immer noch bei Williams ist), mussten jetzt natürlich schnell Erklärungen her, warum sie so gute Zeiten gefahren ist. Sehr amüsant, was da dann für Verrenkungen unternommen werden :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudi.waurich 22.07.2014, 17:44
8. Danica Patrick

Leider haben sich Danica Patrick und Stewart Haas Racing irgendwie nicht einigen können. Der Einstieg von Stewart Haas Racing in die F1 wurde auch erst mal wegen der neuen Motorentechnologie auf 2016verschoben, soweit ich weiß. Die Halle, in der die F1 Autos gebaut werden sollen, steht auf jeden Fall schon. Stewart Haas Racing ist eins der 4Car Teams in der Nascar Serie, und sicherlich eins der technologisch Stärksten. Haas ist eine der größten Firmen in der maschinellen Automatisierungstechnik weltweit. Danica war die erste Frau, die beim 'ALL American Race' Daytona 500 vom ersten Startplatz aus gestartet ist, hat in Talladega, der schnellsten Rennstrecke der Welt, geführt, der erste Sieg wird nicht mehr lange auf sich warten lassen. Sehen Sie hier: http://www.danicaracing.com/godaddy-sprint-theteam Und ich bleibe dabei - NASCAR ist um Klassen interessanter als die F1!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 22.07.2014, 17:53
9.

Zitat von rudi.waurich
Leider haben sich Danica Patrick und Stewart Haas Racing irgendwie nicht einigen können. Der Einstieg von Stewart Haas Racing in die F1 wurde auch erst mal wegen der neuen Motorentechnologie auf 2016verschoben, soweit ich weiß.
Das Stewart-Haas Team steigt nicht in die Formel 1 ein. Gene Haas hat ein neues Team gegründet. Ein Einstieg in die Formel 1 mit weniger als einem Jahr Vorbereitungszeit ist unmöglich, deswegen kommt der Einstieg erst 2016. Das hat mit den Motoren nichts zu tun, die komplette Antriebseinheit wird sowieso gekauft, das ist das geringste Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5