Forum: Sport
Frauenfußball: Deutsches Champions-League-Halbfinale ist perfekt
Getty Images

Erfolge für die Bundesligisten: Die Fußballerinnen des 1. FFC Frankfurt und des VfL Wolfsburg haben sich im Viertelfinale der Champions League durchgesetzt. Nun kommt es zum direkten Duell.

briancornway 31.03.2016, 14:41
2. Finale

Das heißt, es gibt auf jeden Fall ein deutsch-französisches Finale ? Das ist für den Rest der Welt immerhin spannender als ein rein deutsches oder französisches Finale.

Und interessant ist, dass sich im europäischen Frauenfußball immer wieder die üblichen Vereine bis nach ganz oben durchsetzen, das könnte mit Qualität zu tun haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leipz1ger 31.03.2016, 14:57
3. keine Auslosung?

Glückwunsch nach Frankfurt!
Was ich allerdings nicht ganz verstanden habe: Wird das HF nicht gelost?? Weshalb steht das deutsche Duell bereits fest?
Ich denke, auch ein Finale FFC Frankfurt - WOB hätte seinen Reiz gehabt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zaunreiter35 31.03.2016, 17:12
4. Glückwunsch an Frankfurt

Meinen herzlichen Glückwunsch an Frankfurt zum verdienten Einzug ins Halbfinale.

Ich möchte noch was zu den Rassismusvorwürfen gegen die Frankfurter Zuschauer sagen, da der Artikel dazu keine Kommentarfunktion hat:
Ich hab mir das Spiel gestern auf Eurosport angesehen, wie auch das Hinspiel. Die Spielerin um die es hier geht, Gaelle Enganamouit aus Kamerun, hat sich die Pfiffe des Frankfurter Publikums "redlich verdient". Wenn ich der Schiri des Hinspiels gewesen wäre, dann hätte sie in Frankfurt nur auf der Tribüne Platz nehmen dürfen. Was diese Frau da mit ihren Armen und Händen gegen die Gesichts- und Halspartien ihrer Gegenspielerinnen "gearbeitet" hat, dafür hätte sie eigentlich vom Platz fliegen müssen. Deswegen haben die Frankfurter Fans gepfiffen.
Rassismus kann es nicht gewesen sein, weil
1. Marta von Pfiffen unbehelligt blieb, ebenso
2. Anita Asante in der Abwehr, englische Nationalspielerin, aber momentan dort nicht gefragt, und
3. Ali Riley, auch nicht ganz hellhäutige Neuseeländerin auf der linken Außenbahn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dergeziefer 31.03.2016, 19:28
5. Kein Rassismus sondern unsportliche Spielerin

Ich war gestern im Stadion und auch ich habe mich an den Buhrufen gegen die afrikanische Spielerin beteiligt - mitnichten aber wegen Hautfarbe oder Nationalität, ich hätte das gleiche getan wenn sie deutsch mit grüner Haut gewesen wäre denn sie hat sich grob unsportlich verhalten und den Zorn der Zuschauer aus eigenem Verschulden auf sich gezogen. Ich kann nicht Fair Play auf dem Trikot stehen haben und dann den Gegner mit der Hand ins Gesicht niederstrecken und später noch die Torhüterin umsäbeln, die erste Aktion hätte schon rot geben müssen und spätestens die zweite gelb-rot. Ich bin klarer Gegner von Rassismus, aber das Verkehren ins Gegenteil ist genauso unsinnig - Unsportlichkeit ist unabhängig von der Hautfarbe und muss bei schwarz und weiß gleichermaßen bestraft werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leipz1ger 01.04.2016, 12:52
6. sind pfiffe

Buhrufe sind also bereits rassistisch? Wer ausdauernd pfeift, ist automatisch ein Rassist?? Und wer schweigend das Spiel verfolgt, ist ein guter Zuschauer???

Habe ich das richtig verstanden?!?

Das sind die Auswüchse von "politischer Korrektheit", die nur noch von einem Kontrollwahn der Schiedsrichterin übertroffen wird. Denn diese Schiedsrichterin unterbrach (laut "kicker") das Spiel, weil die schwarze Spielerin permanent ausgebuht wurde.

Die Schiedsrichterin ließ eine Durchsage verbreiten, das Publikum möge doch bitte die Unmutsäußerungen unterlassen ...!

Diese Tatsache allein sagt schon genug aus über diese Schiedsrichterin!

Daß nun Ermittlungen der UEFA drohen, geht nur auf den Bericht der Schiedsrichterin zurück und gibt diese Dame der Lächerlichkeit preis. Sie sollte nie wieder international pfeifen, da sie "Regeln" anwendet, die nicht im Regelbuch stehen. Diese Dame ist völlig inkompetent.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
briancornway 01.04.2016, 14:25
7. Alles korrekt

Zitat von leipz1ger
Buhrufe sind also bereits rassistisch?
Nein, es geht um artikulierte Zurufe mit rassistischen Beleidigungen als Inhalt. Ich selber habe sie nicht gehört, aber offenbar einige Schiris und Spielerinnen. Daher die Untersuchung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leipz1ger 01.04.2016, 17:12
8. nur Vermutungen

Niemand habe gezielte Rufe gehört und niemand habe rassistische Rufe gehört, schreibst Du. Auch in den Berichten von "kicker" und Spiegel stand davon nichts.

Folglich wird nur aufgrund von Verdächtigungen gegen den FFC vorgegangen. Erst groß anklagen, ein Faß aufmachen und dann kleinlaut das Thema beerdigen -- so wird das laufen.

Diese politische Korrektheit ist wie Krebs, der sich durch alle gesellschaftlichen Themen in diesem Land zieht, scheint mir. Deshalb lügen die Menschen auch, wenn sie von Meinungsforschungsinstituten ausgefragt werden sollen. Sie verbergen ihre Meinung, wählen trotzdem AFD und haben ihre Ruhe. --

Eine Spielunterbrechung wegen Buhrufen und Pfiffen ist absolut lächerlich. Wenn man formaljuristisch bzw. spitzfindig argumentieren würde, wäre das u.U. sogar Unterdrückung der Meinungsfreiheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren