Forum: Sport
Frauenfußball-Team bei WM 2015: Mehr als nur ein Kack-Gefühl
DPA

Nicht einmal Platz drei: Deutschlands Fußball-Frauen offenbarten bei der WM in Kanada in vielen Bereichen Schwächen, andere Nationen haben aufgeholt. Die scheidende Bundestrainerin Silvia Neid liefert sich Verbalgefechte mit ihren Kritikern.

Seite 1 von 7
langenscheidt 05.07.2015, 14:28
1. Bundestrainerin kennt ihren Job nicht

Nationalmannschaften aller Länder haben Spielerinnen, die in ihren Ligen die ganze Saison punkten, spielen und kämpfen. Es ist also kein deutsches Problem sondern gar keines, da alle Nationalmannschaften von betroffen sind. Dass die Torfrau Angerer und nicht Bundestrainerin Neid bei dieser WM den Ton angibt, zeigt dass Silvia Neid ausgebrannt ist. Bezeichnend ihr angebotenes "Du" an alle Nationalspielerinnen kurz vor der WM. Neid hat nie ein neues Konzept, wenn man im Rückstand gegen starke Gegner gerät. Ein Profitrainer sollte mehr können als nur zu hoffen.

Beitrag melden
kobmicha 05.07.2015, 14:34
2. Frauenfußball ist Kreisklassenfußball.

Ich verstehe diese ganze Aufregung nicht!
Hier wird eine Randsportart zum großen Nationalsport-Stolz ausgerufen die allein auf Grund der Tatsache ,das da ein paar sehr emanzipierte Frauen aus aller Herren Länder zusammengewürffelt das deutsche Nationaltrickot tragen.
Die vorangegangenen Erfolge waren nur möglich weil bis Dato die anderen Länder keine Förderung des Frauenfußballs betrieben haben.
Somit die deutschen "Vollprofi-Frauen" immer einer völlig überforderten Gegnerin gegenüber standen!!!
Profi trifft auf Amateur!

Beitrag melden
sucramotto 05.07.2015, 14:42
3. Frauenfußball

Und wieder wurde ein Spiel durch einen Elfmeter entschieden. Es kommt einem so vor, als wären die Damen - egal welcher Nation - lediglich in der Lage, durch Elfmeter Tore zu erzielen. Es ist schon sehr auffällig, dass aus dem Spiel heraus kaum Tore erzielt werden. Frauen sind nunmal - mit einigen wenigen Ausnahmen, die v. a. im deutschen Team zu finden sind - körperlich und physiologisch den Männern unterlegen. Da wundert es nicht, dass sie vor dem Tor so extrem ungefährlich sind und solch lasche Schüsschen herauskommen. Daher sollte man Frauen auf kleineren Plätzen, auf geringfügig kleinere Tore - die meisten Torhüterinnen kommen ja nicht mal an die Querlatte - und 2 x 30 Minuten spielen lassen. Dann kommt da vielleicht etwas heraus, das man sich halbwegs ansehen kann. So ist das jedenfalls kaum zu ertragen. Da hilft auch nicht der Hype der Moderatoren, der regelmäßig um die Spiele gemacht wird. Ach ja, zum deutschen Abschneiden bei dieser WM: Who cares? Zum Glück ist der Schmarrn jetzt endlich vorbei. Die Zeitverschiebung zu Canada hat zumindest dazu geführt, dass die Spiele zu Zeiten übertragen wurden, wo sie zumindest nicht "stören".

Beitrag melden
ambergris 05.07.2015, 14:49
4.

Wenn ein Team unter seinen Möglichkeiten bleibt, wenn die Einzelspielerinnen besser sind als das Team zusammen, dann liegt es wohl am Trainer. Es hört sich nicht so an, als würde es mildernde Umstände für Sylvia Neid geben, besonders da 2011 ja auch schon der Erfolg fehlte.

Beitrag melden
bienchen-maja 05.07.2015, 14:51
5. Stimmt schon, aber...

ganz konkret England hat nun auch nicht gut gespielt. Die haben von der deutschen Mannschaft einen Elfmeter geschenkt bekommen und das Geschenk angenommen.

Frankreich war klar besser als unsere Mädels, hat aber verloren... so ist Fußball nun einmal.

Eine Weiterentwicklung tut dennoch Not, stimmt schon....

Beitrag melden
J'y vais 05.07.2015, 14:56
6. Steinzeit ist vorüber!

Frau Neid war eine erfolgreiche Spielerin und Trainerin, als der Rest der Frauenfussballwelt noch in der Steinzeit kickte. Ihre begrenzten Fähigkeiten treten deutlich zutage, seitdem einige Nationen ebenfalls im frauenfußballerischen Bronzezeitalter angekommen sind, teilweise sogar schon ins Eisenzeitalter fortgeschritten sind. Von dem, was moderner (Männer) Fußball im Jahr 2015 ausmacht, ist das alles allerdings noch meilenweit entfernt.

Beitrag melden
schorri 05.07.2015, 14:57
7. Ganz schlechter Stil

Was haben wir nur für kleine Geister unter den Bundesliga-Trainern!
In der Niederlage aus der Hecke schießen - welch eine billige Reaktion!

Beitrag melden
biberzahn 05.07.2015, 14:58
8. Die ist ja noch besser wie Beckenbauer

"Letztlich müssen wir festhalten: je besser der Gegner, desto schwerer haben wir uns getan."

Beitrag melden
mischkonsum 05.07.2015, 14:59
9. Gar nicht so interesssant

Nervt irgendwie wenn so zwanghaft versucht wird eine Sportart zu pushen die kein Schwein interessiert. Beim Handball ist das auch schon aufgefallen.
Naja jetzt ists ja auch gut und für 4 (?) Jahre Ruhe.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!