Forum: Sport
French Open: Djokovic erleidet bittere Final-Pleite gegen Wawrinka
REUTERS

Endlich einmal die French Open gewinnen: Für Novak Djokovic bleibt der Traum vom Triumph in Paris weiter nur ein Traum. In einem wahnwitzigen Endspiel verlor der Weltranglistenerste gegen Stan Wawrinka.

Seite 2 von 5
in-teressant! 07.06.2015, 19:07
10.

Zitat von countrushmore
Warum steht hier nicht der Gewinner, sondern der Verlierer im Fokus?
Die Antwort auf Ihre Frage steht in Kommentar Nr. 3.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kadmon 07.06.2015, 19:14
11. Siegreicher Zweiter

Nicht Djokovic hat verloren,sondern StanWawrinka hat GEWONNEN!
Merkwürdige Berichterstattung von SPON???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 07.06.2015, 19:24
12. ...

Zitat von countrushmore
Warum steht hier nicht der Gewinner, sondern der Verlierer im Fokus?
Gute Frage.
Wawrinka war heute der eindeutig bessere.
Die Würdigung kann SPON ja noch nachholen.
Djokovic hat nach der Niederlage Größe gezeigt wie er Wawrinka herzlich und ohne falsche Gesten gratulierte, er ist reifer geworden. Damit, zumindest mir, sympathischer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lakiimaki 07.06.2015, 19:32
13.

Djokovic wird immer die Nummer 1 sein er ist halt der beste ;) und egal ob Serbe oder nicht Serbe das entscheidende ist ja wohl wie gut man ist... Und er ist halt der beste

Beitrag melden Antworten / Zitieren
williondo 07.06.2015, 19:33
14. Hochklassiges Finale

Mit einem verdienten Sieger Stan Wawrinka. Hätte mir noch einen 5. Satz gewünscht. Dann hätte es eventuell einen anderen Sieger gegeben. Novak Djokovic wird diese French Open irgendwann doch noch gewinnen. Garantiert. Er hat die Klasse dafür. Ich wünsche es im auch, denn er ist ein großartiger Sportsmannn, der auch nach bitteren Niederlagen wahre Größe zeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meischer 07.06.2015, 19:33
15. das war keine pleite

sondern ganz großes tennis von Stan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 07.06.2015, 19:33
16. Hochklassiges Finale mit verdientem Sieger

Ich habe das Finale ab dem 2:2 im ersten Satz gesehen und war begeistert angesichts des Niveaus des Matches. Wawrinka hat verdient gewonnen gegen einen Novak Djokovic, der nicht sein bestes Tennis gezeigt hat, aber beileibe kein schlechtes Spiel abgeliefert hat. Davon mal abgesehen, ist Novak Djokovic ein ganz anderer Spielertyp als Boris Becker. Bei Becker war es ziemlich klar, dass er niemals die French Open gewinnen würde, er hat ja nicht mal ein Sandplatzturnier gewonnen. Bei Djokovic sieht das anders aus, er hat ja die Möglichkeiten, die French Open zu gewinnen. Er hat ja auch bereits einige bedeutende Sandplatzturniere gewinnen können. Vielleicht klappt es nächstes Jahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jeanluc9 07.06.2015, 19:37
17. Die Nazikeule.

Echt jetzt Leute? Ich war zu seiner Zeit riesen Becker-Fan und kann es auch nicht leugnen, dass deswegen Djokovic deutlich mehr im Fokus meines Interesses steht. Das scheint dem Schreiber des Berichts ähnlich zu gehen. Deswegen Deutschnational? Mein Kopf will überhaupt nicht mehr aufhören zu schütteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eisbaerchen 07.06.2015, 19:48
18. So liebt man ihn,

den Boris...Statements wie..."Stan ist seit seinem Erfolg in Melbourne beständig einer der besten Spieler der Welt - auf jedem Belag. Wenn Stan in Form ist und sich gut fühlt, dann ist er sehr schwierig zu spielen.." zeugen von geradezu weissagenden Eigenschaften....es ist wie früher, besser er spricht nicht...;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5