Forum: Sport
French Open: Zverev spielt stark, aber Djokovic ist stärker
Philippe Lopez AFP

Alexander Zverev spielte zeitweilig sein bestes Tennis, aber gegen Novak Djokovic in Topform reicht auch dies nicht: Der Deutsche scheidet im Viertelfinale der French Open in drei Sätzen aus.

Seite 1 von 2
neverforgetit 06.06.2019, 17:19
1. zunehmend chancenlos

...bis er der chancenloseste Spieler des Turniers war... und hält dem Redakteur den Spiegel vor. Enjoy :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stereo_MCs 06.06.2019, 17:31
2.

Zitat von neverforgetit
...bis er der chancenloseste Spieler des Turniers war... und hält dem Redakteur den Spiegel vor. Enjoy :-)
Was gibt es denn jetzt wieder zu motzen? Unsere tägliche Medien Schelte gib uns heute? Zum besser fühlen.
Am Artikel ist nichts zu beanstanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DKH 06.06.2019, 17:32
3. Er hat gut gespielt

trotzdem, er hatte nicht den Hauch einer Chance zu gewinnen. Er zählt eben noch nicht zu den Grossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Markus.Wohlers 06.06.2019, 17:36
4. Djokovic hat nicht gut gespielt

Djokovic hat leider ganz und garnicht gut gespielt, sonst hätte er seinen Schläger nicht so weggeworfen. Er muß bis morgen in Form kommen, sonst hat er keine Chance gegen so einen starken Thiem. Zverev hat zeitweise sehr gut gespielt, hat aber auch gegen einen durchschnittlichen Djokovic keine Chance.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neverforgetit 06.06.2019, 18:08
5.

Zitat von Stereo_MCs
Was gibt es denn jetzt wieder zu motzen? Unsere tägliche Medien Schelte gib uns heute? Zum besser fühlen. Am Artikel ist nichts zu beanstanden.
Wieviel chancenloser als chancenlos ist es denn bis zum chancenlosesten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jean-baptiste-perrier 06.06.2019, 18:18
6. Die Gnade der späten Geburt!

"Alexander Zverev spielte zeitweilig sein bestes Tennis" - - - - - Zitat aus den Artikel - - - - - - Ja, knapp einen Satz lang. Dann geht ihm die Puste aus. Natürlich ist Djokovic sehr stark. Zverev war aber nach dem ersten Satz seinerseits schon am Ende. Ob das nur rein körperlich bedingt war (er hatte doch jetzt einen Tag extra Pause) oder eben auch mit fehlender mentaler Konstanz zusammenhängt, muss jeder Beobachter selbst bewerten. Sascha ist mit 22 Jahren noch kein fertiger Tennisspieler. Sowohl physisch als auch psychisch fehlt es. Also wann und ob überhaupt er mal einen der ganz Großen vor ihrem sportlichen Abgang bei einem Grand Slam Turnier besiegen kann, steht in den Sternen. In fünf Jahren sind die Big Three (plus Wawrinka, Del Potro und Murray) dann für Sascha hoffentlich alle in Rente. Bloß sind nicht eher Thiem, Tsitsipas, Kachanov und andere womöglich dann (immer noch) stärker als Sascha? Zverev könnte als ewiges Talent enden wie Berdych oder Dimitrov (der war auch mal ATP-Champion).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FakeBot 06.06.2019, 18:23
7.

Zitat von Stereo_MCs
Was gibt es denn jetzt wieder zu motzen? Unsere tägliche Medien Schelte gib uns heute? Zum besser fühlen. Am Artikel ist nichts zu beanstanden.
Nichts worüber man sich aufregen muss, aber ich glaube der werte Herr Forist wollte zum Ausdruck bringen, daß es sich mit "zunehmend chancenlos" ähnlich verhält wie mit "zunehmend schwanger". Man ist es, oder man ist es nicht ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schorri 06.06.2019, 18:26
8. Allüren? Ja. Qualität? So lala.

Was die Star-Allüren angeht gehört Zverev klar zur Spitze.
Die Qualität seines Spiels kommt da einfach nicht ran.
Und: Die ganz Großen haben/zeigen diese Allüren nicht.
Jetzt kann der Junge wieder auf seine Jacht vor Monte Carlo gehen und relaxen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stereo_MCs 06.06.2019, 18:47
9.

Zitat von neverforgetit
Wieviel chancenloser als chancenlos ist es denn bis zum chancenlosesten?
Was ist denn bitte an dem Terminus: für den zunehmend chancenlosen Zverev ...
nicht in Ordnung?
Ich vermute, das Problem liegt als Neuanmeldung eher auf ihrer Seite verortet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2