Forum: Sport
French Open: Zverev spielt stark, aber Djokovic ist stärker
Philippe Lopez AFP

Alexander Zverev spielte zeitweilig sein bestes Tennis, aber gegen Novak Djokovic in Topform reicht auch dies nicht: Der Deutsche scheidet im Viertelfinale der French Open in drei Sätzen aus.

Seite 2 von 2
Stereo_MCs 06.06.2019, 18:57
10.

Zitat von FakeBot
Nichts worüber man sich aufregen muss, aber ich glaube der werte Herr Forist wollte zum Ausdruck bringen, daß es sich mit "zunehmend chancenlos" ähnlich verhält wie mit "zunehmend schwanger". Man ist es, oder man ist es nicht ;-)
Da steht aber was anderes, und das ist völlig in Ordnung:

... war das Duell für den zunehmend chancenlosen Zverev bereits zu Ende.

Das ist ein gebräuchlicher Terminus für:
Ein Spieler der gegen Beginn durchaus die Möglichkeit auf einen Sieg zeigte,
mit zunehmender Zeit aber immer klarer wurde, dass er verlieren wird.

Ist es das Wetter? Langeweile? GEZ abgebucht worden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stereo_MCs 06.06.2019, 18:59
11.

Zitat von schorri
Was die Star-Allüren angeht gehört Zverev klar zur Spitze. Die Qualität seines Spiels kommt da einfach nicht ran. Und: Die ganz Großen haben/zeigen diese Allüren nicht. Jetzt kann der Junge wieder auf seine Jacht vor Monte Carlo gehen und relaxen.
Nach so einem Kommentar fühlt man sich in seiner nicht so tollen Existenz direkt ein Stück besser, vermute ich. Deutsche Tugenden quasi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
starsnake 06.06.2019, 19:09
12. nicht richtig

Dass der letzte Deutsche nun ausgeschieden ist, stimmt nicht. Ganz im Gegenteil, mit Mies-Kravietz haben 2 Deutsche das Endspiel im Herren Doppel erreicht. Steht vielleicht nicht so im Focus wie der Single Wettbewerb, ist aber dennoch eine starke Leistung und sollte Erwähnung finden. Oder nicht ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FakeBot 06.06.2019, 20:58
13.

Zitat von Stereo_MCs
Da steht aber was anderes, und das ist völlig in Ordnung: ... war das Duell für den zunehmend chancenlosen Zverev bereits zu Ende. Das ist ein gebräuchlicher Terminus für: Ein Spieler der gegen Beginn durchaus die Möglichkeit auf einen Sieg zeigte, mit zunehmender Zeit aber immer klarer wurde, dass er verlieren wird. Ist es das Wetter? Langeweile? GEZ abgebucht worden?
Ich sage ja eigentlich, daß dies nichts ist über das man sich aufregen muss, aber wenn sie es denn doch tun und andere Leute abwerten indem sie ihnen Frust unterstellen: Zverev hat einen Satz mitgehalten und war dann zwei Sätze komplett chancen los. Der Terminus "zunehmend" beschreibt eine Entwicklung zu etwas hin. Hier hat sich nichts entwickelt. Und nur weil etwas geläufig benutzt wird, ist es nicht richtig. Ich schätze mal sie schreiben auch geläufig über AGBs und LKWs. Und trotzdem darf man dezent fragen, was Lastkraftwagens und Allgemeine Geschäftsbedingungens sind.

Mit freundlichen Grüßen aus einem Schönwettergebiet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biglewbowski 06.06.2019, 21:12
14. Herr Zverev könnte Frau Anisimova

zu Rate ziehen. Die ist 17,geht raus, hält nicht besinnungslos drauf, sondern spielt taktisch klug die Titelverteidigerin in Grund und Boden. Sie ist fünf Jahre jünger, spielt aber fünf Jahre klügeres Tennis. Und ist er nicht gerade Single? WinWin für ihn würde ich sagen. Für sie eher WinLose. Die Yacht in Monaco mal ausgenommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neverforgetit 06.06.2019, 21:56
15. chancenlos

Ihr Lieben, ich wollte keinem auf die Füße treten, also Entschuldigung "Stereo-MCs" und danke "FakeBot". Ich bin da ja relativ ahnungslos. Ich hab eben nochmal im Spiegel Sportteil quer gelesen und nach 3 Minuten gefunden:"... verlieren die Bayern mehr als einen zuletzt immer unzufriedeneren und lustloseren Mittelfeldspieler." Da war ich noch fassungsloser als neulich, als ich den mittellosesten... schon gut. Mal lächeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
faberhomo 06.06.2019, 22:07
16. Zverev

hat erst was zu gewinnen, wenn die drei besten Tennis Spieler aller Zeiten , abdanken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
richey_edwards 06.06.2019, 22:36
17. Zverev Bashing nervt

Nicht im Artikel aber in den Kommentaren. Zverev hat gut gespielt im 1. Satz, Viertelfinale Grand Slam gegen die Nummer 1. Ja er hat abgebaut aber er ist 22, Nummer 5 der Welt und hat alle Voraussetzungen um noch weiter zu kommen. Aber auch wenn er Nummer 1 wird und Grand Slams gewinnt wird das Gemecker weitergehen von den Besserwissern mit LK 18.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jean-baptiste-perrier 06.06.2019, 23:35
18. Am Rande bemerkt!

Im Interview mit Birgit Nössing gab Zverev zu Protkoll, dass er heute auch in den Sätzen 2 und 3 sich körperlich noch gut gefühlt habe. Ist das nur falscher Stolz oder glaubt er das wirklich? Wenn es nicht die schwindene Fitness war, dann muss man sagen, dass er es Djokovic zu leicht gemacht hat. Denn anders als bei Djokovic gegen Struff waren die äußeren Bedingungen heute stabil über alle drei Sätze. Ein Satz war es auf Augenhöhe. Nicht weil Djokovic schwach gewesen wäre, sonden weil Sascha im ersten Satz sehr gut gegen gehalten hat. Der Rest war dann schwach von Zverev, wenn er denn wirklich körperlich keine Probleme gehabt hat (laut eigener Aussage).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stereo_MCs 07.06.2019, 02:00
19.

Zitat von FakeBot
Ich sage ja eigentlich, daß dies nichts ist über das man sich aufregen muss, aber wenn sie es denn doch tun und andere Leute abwerten indem sie ihnen Frust unterstellen: Zverev hat einen Satz mitgehalten und war dann zwei Sätze komplett chancen los. Der Terminus "zunehmend" beschreibt eine Entwicklung zu etwas hin. Hier hat sich nichts entwickelt. Und nur weil etwas geläufig benutzt wird, ist es nicht richtig. Ich schätze mal sie schreiben auch geläufig über AGBs und LKWs. Und trotzdem darf man dezent fragen, was Lastkraftwagens und Allgemeine Geschäftsbedingungens sind. Mit freundlichen Grüßen aus einem Schönwettergebiet!
Ich verstehe nicht, welche rhetorischen Erbsen sie und eben die andere Person hier zählen möchten, für mich bleibt der Satz im Artikel komplett in Ordnung.
Natürlich hat sich was entwickelt, weil das Wort zunehmend nämlich immer auch auf das ganze Spiel bezogen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2