Forum: Sport
Frodenos Ironman-Sieg auf Hawaii: Dreifach historisch
DPA

Jan Frodeno hat als erster Deutscher auf Hawaii seinen Ironman-Titel verteidigt. Aber auch darüber hinaus wurde es für die deutschen Triathleten ein harter, aber historischer Tag.

rainz 09.10.2016, 12:44
1. sensationell

Wie muss man sich eigentlich fühlen, wenn man als Siebter in Hawaii über die Ziellinie läut und dann "nur" fünftbester Deutscher ist?
Die amerikanischen Kommentatoren wurden immer verzweifelter, je länger das Rennen dauerte und je weiter sich Frodeno und Kienle vom Rest des Feldes entfernten. Großartiger Sieg für Frodeno, als unbedarfter Zuschauer hatte man aber irgendwie nie das Gefühl, dass das schiefgehen könnte. Er sah die ganze Zeit echt gut aus. Aber die eigentliche Sensation war die Laufleistung von Patrick Lange bei seinem ERSTEN (!!!) Rennen über die volle Ironman-Distanz. Nicht auszumalen, was ohne seine 5 Minuten Zeitstrafe beim Radfahen sonst noch hätte drin sein können!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
butch_triathlet 09.10.2016, 12:46
2. Hut ab

Meine allerhöchste Hochachtung vor diesen Leistungen. Man kann als Couch-potato gar nicht ermessen, was hier geleistet wurde - und das bei 35-38°C. Nur mal zum Vergleich: Lange ist den Marathon schneller gelaufen, als die Hahner Zwillinge bei Olympia und das bei deutlich wärmeren Temperaturen.
Nebenbei hat die Schweizerin Ryf noch einen neuen Streckenrekord aufgestellt. Sie lief den Marathon noch deutlich unter 3h.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bpauli 09.10.2016, 15:42
3. Bericht über das Frauenrennen?

Ich verstehe, dass man hautpsächlich über den Erfolg und speziell deutscher Sportler berichtet. Aber es gab auch ein interessantes Ironmen Rennen der Frauen mit deutscher Beteiligung. Wo bleibt dazu der Bericht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
i.dietz 09.10.2016, 17:15
4. Super

einfach nur Gratulation !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauerkraut 09.10.2016, 17:27
5. Unvorstellbar

Ich konnte mal vor ein paar Jahren dieses Ereignis als Zuschauer erlebt. Alleine beim Begleiten der Athleten wird einem Beobachter bewusst welche unvorstellbaren Strapazen diese Leute hier durchleben. Es sind nicht nur die Sieger, auch und vor allem die Männer und Frauen, die Stunden nach den Siegern im Ziel ankommen die allerhöchsten Respekt erfordern und verdienen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauerkraut 09.10.2016, 17:28
6. Unglaubliche Leistungen..

Ich konnte mal vor ein paar Jahren dieses Ereignis als Zuschauer erlebt. Alleine beim Begleiten der Athleten wird einem Beobachter bewusst welche unvorstellbaren Strapazen diese Leute hier durchleben. Es sind nicht nur die Sieger, auch und vor allem die Männer und Frauen, die Stunden nach den Siegern im Ziel ankommen die allerhöchsten Respekt erfordern und verdienen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gag67 09.10.2016, 17:59
7. sensationell

Wer das Rennen gesehen hat, weiß wie schwer Frodeno die letzen Kilometer gefallen sein müssen. Umso höher ist sein unbedingter Wille zum siegen zu bewerten. Aber auch vor den nächsten Athleten muss man sich verneigen. Vor allem Lange hat Spaß gemacht. Sein erstes Rennen auf Hawaii und gleich ein wahnsinniger dritter Platz. Fünf Deutsche unter den ersten sieben, dazwischen zwei Amerikaner, die ebenfalls am Limit liefen. Mehr Wettkampf geht nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulisses 09.10.2016, 20:33
8. Klasse

Das ist ja super! Sehr schön, dass Der Spiegel hier berichtet, obwohl es kein beliebter Sport für die Massen ist.
Herzlichen Glückwunsch an alle, die diese Strapazen geschaffthaben, egal welcher Platz dabei herauskam. Allein das Teilnehmen nötigt mir Respekt ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lisa_can_do 10.10.2016, 08:04
9. Trump-like

Frauen werden gar nicht erwähnt, nicht beim Spiegel, nicht in anderen Medien wie Tagesschau, Heute usw. usw. usw. Ein 4. Platz ist ja auch wirklich das Letzte. Quasi. Oder mal analysieren, warum Triathleten so besonders gut abschneiden, ganz im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren