Forum: Sport
Froome-Start beim Giro d'Italia: War da nicht ein Doping-Befund?
DPA

Beim Giro d'Italia startet Christopher Froome, obwohl er im Vorjahr mit einer erhöhten Dosis eines Asthmamittels erwischt wurde. Ein Urteil des Weltverbands gegen den Radstar gibt es bis heute nicht.

Seite 1 von 2
demiurg666 02.05.2018, 18:54
1.

Unglaublich wie viele Asthmatiker Leistungssport betreiben. Man wird den Eindruck nicht los dass in jeder Sportart gedopt und verschoben wird. Hauptsache die Zwandsgebühren der GEZ unterstützen die Kriminellen und machen mich damit zum Komplizen obwohl es mir am Arsch vorbeigeht wie gut jemand Fahrrad fahren kann oder ob er es schafft mit einem Ball umzugehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steingärtner 02.05.2018, 19:21
2. Heuchler

Die einen werden gesperrt ohne positiven Test. Sie sind aber aus einem bestimmten Land. Die anderen werden positiv getestet, werden aber NICHT gesperrt. Sie sind auch aus einem bestimmten Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paps 02.05.2018, 19:24
3. Keine Minute

dieser Tour de dope sollte diese Jahr übertragen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 02.05.2018, 20:13
4. ich als

athmatiker , aufgrund von allergien , konnte definitiv keinen leistungssport betreiben. bei der tour allen davonfahren , naja , das hat nicht nur ein geschmäckle, das ist der pure betrug. armstrong hat es vorgemacht und froome und andere machen es nach. solange aber nur " der russe" dopt, tanzen uns die westlichen athmatiker auf der nase bzw. auf dem siegertreppchen herum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fccopper 02.05.2018, 20:33
5. Ich

habe diese Betrügereien satt und Froome erst recht, schau also nicht mehr zu bei all den radelnden Asthmatikern. Wer's mag ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Vikings 02.05.2018, 20:35
6. Einfach zum Kotzen.

Da wird ein Seriensieger persönlich des Dopings überführt,
und die Sportfans müssen seinen Anblick weiter ertragen
oder auf die Fahrradsportübertragungen verzichten.

Und am Ende seiner Karriere wird er dann möglicherweise,
wie die Asthmamittelpumpe Bjørgen,
als erfolgreichster Athlet in seiner Disziplin
in den Geschichtsbüchern stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clausina 02.05.2018, 21:01
7. Haben nichts gelernt

aus der Amstrong Geschichte.ARD,ZDF sagten damals,wenn sowas nochmal passiert,steigen wir aus.Und was ist passiert?Übertragen immer noch.Wer es sich anschaut.Selbst Schuld.Aber irre ,wie viele Leute mit Asthma da.mitfahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
p-touch 02.05.2018, 21:03
8. Die Funktionäre

lernen es einfach nicht, als wenn es denn Fall Armstrong nie gegeben hätte. Wenn sich dann die Fans von der Sportart abwenden und die Werbeeinnahmen einbrechen wird schnell Besserung geheuchelt, nur um kurze Zeit später erneut denn gleichen Mist zu machen. Man sollte alle dopingverseuchte Sportarten nur noch über Pay-TV übertragen, dann bräuchte ich mit als GEZ-Bezahler wennigsten nicht über die Querfinazierung von diesen rollenden Apotheken ärgern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joanz74 02.05.2018, 22:45
9. traurig

Ich bin nicht so naiv zu glauben das Doping problem im Sport wird innerhalb kurzer Zeit verschwinden wird. Zu eingefahren sind die Strukturen, Mediziner die daran verdienen, Funktionäre die es decken und daran verdienen, willige Athleten die daran.... Doch fängt man nicht langsam an nicht nur Bauern opfer zu präsentieren (Athleten die zu blöd waren bzw ohne Lobby), und nicht unter aktiven Exempel statuiert, wird es auch nichts mehr. Wer soll den Kampf gegen Doping noch ernst nehmen. Ein Beispiel aus dem Boxsport, Alexander Povetkin (Schwergewicht) wurde 2 x offiziell überführt, sperre nach dem 2.vergehen 7 Monate, er boxt demnächst ein eliminator, der Sieger wird Pflicht herrausforderer der WBC. Es geht halt um Millionen. Im Radsport ist es halt nicht anders, ginge es um einen Fahrer aus dem Peleton, wäre dieser wohl mindestens 1 jahr gesperrt worden. Es macht einen traurig dass junge Frauen und Männer eigentlich keine Chance haben leistungssport zu betreiben, ohne sich in dieses perfide System einzugliedern, egal in welcher Sportart auch immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2