Forum: Sport
Frühes Aus in Paris: Die Luft wird dünn für Kerber
DPA

Angelique Kerber ist bei den French Open schon in der ersten Runde ausgeschieden. Die Deutsche steckt in der schwersten Krise seit dem Aufstieg in die Weltspitze. Hilft nun eine Tennis-Legende?

Seite 1 von 2
susybntp11-spiegel 29.05.2017, 10:47
1. Sie ist...

...nur aus Versehen die Nr. 1 geworden. Darüber ist sie so geschockt, dass sie darüber ihre Leichtigkeit verloren hat. Denn nichts ist schwieriger auch da oben zu bleiben, das haben auch schon andere so erfahren müssen. Die wird erst wieder kommen wenn sie die Last abschütteln kann. Jetzt ist das Mentale im Trainer gefragt technisch kann sie es, ohne Zweifel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tavlaret 29.05.2017, 11:08
2. Muss man sein wie Steffi Graf?

Sie ist eine gute Tennisspielerin, war Nr. 1, jetzt ist sie in einem Tief. Ob sie wieder herauskommt? Vielleicht, vielleicht nicht. Ist ihre Sache.
Welche Tennisspielerin aus Deutschland, außer Steffi Graf, hat mehr große Turniere gewonnen?
Kerber ist eine großartige Sportlerin!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk.resuehr 29.05.2017, 11:38
3. Falscher Maßstab

Eine Nr.1, die sang-und klanglos gegen die Nr 40 baden geht, muß alzeptieren, daß die Meßlatte zu hoch ist.Grundschläge so lala, reicht nicht.Nicht einmal für die nationale Nr 1, außerdem, sie muß ja auch nicht.Wen juckts

?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansriedl 29.05.2017, 11:56
4. Nicht jammern

Angelique Kerber befindet sich im absoluten Tiefpunkt, den jeder Spieler mal durchmacht. Sicherlich ist ihre Psyche verantwortlich, nun muss sie kämpfen, sie hat das können. Wenn sie ihre Nerven
wieder im Griff hat kann sie neue Höhen erklimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
200MOTELS 29.05.2017, 12:01
5. Sie ist und war die Nummer 1

Das kann ihr niemand mehr nehmen ! Schlimm wärs gewesen wenn sie es bis zur 2 geschafft hätte und dann versagt... Druck ist relativ !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponcon 29.05.2017, 12:21
6. Welche Luft wird denn dünn?

Der Mensch ist kein Roboter. Mal hoch mal tief, wo ist das Problem? Vielleicht bei den Drehstuhlpiloten in den Journalen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urbanism 29.05.2017, 12:22
7.

Die Nummer 1 auf der Welt zu werden ist relativ einfach weil man der Jäger bzw. Underdog ist. Aber die Nummer 1 zu bleiben ist schwer weil man von allen gejagt wird und für alle der Favorit ist den es zu schlagen gilt. M.E. fehlt ihr hierzu die Mentale Stärke, die einst Steffi Graf ausgezeichnet hat. Aber Mentale Stärke hat man oder hat man nicht, aber trainieren kann so etwas nicht, auch wenn dies manche Psychologen anders sehen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 29.05.2017, 12:23
8.

Zitat von susybntp11-spiegel
Sie ist nur aus Versehen die Nr. 1 geworden.
Bitte klären Sie mich mal auf. Wie wird man "aus Versehen" die Nummer 1 in einer Rangliste mit tausenden von Namen? In welcher Sportart sind Sie denn schon "aus Versehen" mal Nummer 1 gewesen?

Man kann Kerber leiden oder nicht. Aber "aus Versehen" steht keiner auf Platz 1 der Weltrangliste. Sondern ausschließlich durch Leistung und hartem Training.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cmann 29.05.2017, 12:31
9. Was heißt hier Krise?

Falls es noch immer nicht durchgedrungen ist, Frau Kerber ist keine "echte Nr. 1", auch wenn das einige Berichterstatter und Fans so sehen möchten. Sie ist eine überdurchschnittlich gute Tennisspielerin mit hohem kämpferischen Potential aber weder mit Serena Williams oder, um weiter zurückzugreifen, mit einer Steffi Graf vergleichbar. Die "Auftritte" von Angelique Kerber gleichen eher einer "Wuntertüte", mal kommt was Gutes raus, mal eben nicht. Da die meisten deutschen Spielerinnen eher Mittelmaß sind kann man sich aber doch ab und zu an den Erfolgen von Angelique Kerber erfreuen, also nicht enttäuscht sein wenn mal wieder nix gutes "rauskommt".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2