Forum: Sport
Frühes Karriereende: Völler kritisiert Ex-HSV-Spieler Jansen scharf
Getty Images

"Wer sowas macht, hat den Fußball nie geliebt": Rudi Völler hat im ZDF-Sportstudio heftige Kritik am frühen Karriereende des ehemaligen HSV-Spielers Marcell Jansen geübt. Dieser konterte mit einer Liebeserklärung.

Seite 3 von 12
mikado17 02.08.2015, 11:04
20. Völler hat nichts verstanden!

Hier geht es nicht mehr nur um Sort sondern um eine fast vollständige kommerzialisierung einer Sportart. Der Völler hat scheinbar nicht mitbekommen! Und solange es den Spielern egal ist wo sie spielen, diese am Samstag noch nicht einmal ihren Gegner bzw. den Spielort kennen, solange ganze Mannschaften mehrheitlich aus dem Rest der Welt kommen, braucht der Rudi nicht einen auf emotional machen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mantrid 02.08.2015, 11:05
21. Jansen macht es richtig

Spitzensport ist oft Raubbau am Körper. Warum brauchte ein Boris Becker wohl künstliche Hüften? Viele Fußballprofis sind nach ihrer Karriere körperlich verschlissen. Vielleicht hat Marcel Jansen genau das Richtige getan? Er hat in seiner Karriere gut verdient und wenn er nicht auf Bauherren-Modelle und teure Autos gesetzt hat, sollte er finanziell unabhängig sein. Das hätte ich mit 29 Jahren auch gern gehabt. Jetzt kann er das machen, woran er Spaß hat, wo er zu steht, was seinem Leben Sinn gibt. Toll!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thedream34 02.08.2015, 11:14
22.

Da muss ich mal dem Völler wiedersprechen!! Nicht jeder Profi im Sport muss den Fussball lieben! Es ist ihr Beruf, nicht mehr nicht weniger !! Würde jeden Fußballer verstehen, wenn er sagt das er nach der Karriere nix mehr mit dem Sport zu tun haben möchte !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brainstormerene 02.08.2015, 11:17
23.

Ja der voeller mal wieder !!!!
er fällt ja immer wieder mal mit wirren statements auf

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claudiusoptimus 02.08.2015, 11:18
24. Rudi war nie...

...der Stern des Universums und er wird nie die kristallklare, unverfälschte, nie endende werdende dezent zuckersüße, limettenartige, spritzige Quintessenz des Universums sein. Amen Doppelpunkt Schluß!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Friise 02.08.2015, 11:19
25. Respekt

Wenn Marcel Jansen mit dem Profifußball aufhört ist das allein seine Entscheidung, die man zu respektieren hat. Da gibt es nichts zu kritisieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.diverso 02.08.2015, 11:20
26.

Ist nicht jeder Mensch in der Entscheidung frei, das zu machen was er für richtig hält? Wenn ein Sportler seine Laufbahn, aus welchen Gründen auch immer, beendet,ist das seine persönliche Entscheidung. Punkt aus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AVFC1969 02.08.2015, 11:25
27. Meinungsfreiheit

gilt auch für Herrn Völler, oder?

Ich halte es im Übrigen auch inhaltlich für angemessen, wenn Herr Völler, der als Spieler stets ein Vorbild an Einsatz war, es kritisiert, wenn ein Fussballer im besten Fussballeralter sagt, er wolle den Sport, der ihn so reich gemacht hat, nicht weiter als Profi ausführen.

Auch aus meiner Sicht hat dieser Schritt nichts vorbildliches. Wir alle müssen in unserem Beruf täglich beißen und uns sicher oft genug zwingen, weiterzumachen, obwohl die Lust dazu fehlt.

Herr Jansen hat zu verstehen gegeben, dass er schon mit 29 Jahren nicht mehr beißen will. Dies kann er sich aber auch nur deshalb leisten, weil er mit dem, worauf er jetzt keine Lust mehr hat, in wenigen Jahren massenhaft Geld verdient hat.

Daraus den Schluss zu ziehen, dass es Herrn Jansen in erster Linie um´s Geld ging und nicht den Profifussballsport ist nicht völlig abwegig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert F.Berg 02.08.2015, 11:37
28. Nicht durchdacht und emotional oberflächlich,

ist diese Aussage von Herrn Völler. Hätte man nicht auch von Herrn Völler unterhaltsame Stunden des Showgeschäftes Fußball erlebt, könnte man bei einigen seiner bereits in der Vergangenheit schon abgelassenen Sprüche sagen: "vergesst's der hat eh nicht alle an der Waffel".
Leider ist das aber nicht so einfach, da er ja als Funktionär immer noch an entscheidender Stelle seines Vereins wirkt und so doch einen gewissen Einfluß auf junge Spieler ausübt.
Er vergisst, dass Fußballsport zu einem Geschäft verkommen ist und es jedem Berufstätigen freisteht sich weiter zu bilden und seiner Entwicklung eine andere Richtng zu geben.
Mit Liebe zum Fußball hat dies überhaupt nichts zu tun.
Dies ist eine Lebensabshnittsplanung. Hut ab vor Herrn Jansen. Das leben besteht nicht nur aus Fußball.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pontifaz 02.08.2015, 11:41
29. Erst denken, dann schreiben

Zitat von AVFC1969
gilt auch für Herrn Völler, oder? Ich halte es im Übrigen auch inhaltlich für angemessen, wenn Herr Völler, der als Spieler stets ein Vorbild an Einsatz war, es kritisiert, wenn ein Fussballer im besten Fussballeralter sagt, er wolle den Sport, der ihn so reich gemacht hat, nicht weiter als Profi ausführen. Auch aus meiner Sicht hat dieser Schritt nichts vorbildliches. Wir alle müssen in unserem Beruf täglich beißen und uns sicher oft genug zwingen, weiterzumachen, obwohl die Lust dazu fehlt. Herr Jansen hat zu verstehen gegeben, dass er schon mit 29 Jahren nicht mehr beißen will. Dies kann er sich aber auch nur deshalb leisten, weil er mit dem, worauf er jetzt keine Lust mehr hat, in wenigen Jahren massenhaft Geld verdient hat. Daraus den Schluss zu ziehen, dass es Herrn Jansen in erster Linie um´s Geld ging und nicht den Profifussballsport ist nicht völlig abwegig.
Auch Sie möchten vielleicht mal googlen womit Herr Jansen sich sonst noch so beschäftigt und womit er sein Geld sonst noch so verdient, bevor Sie hier lustig drauf los texten.
Wieso denken hier einige, er würde in eine katatonische Faulpelzstarre verfallen, nur weil er mit professionellem Fussball aufhört?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 12