Forum: Sport
Fußball-Bundesliga: Aufsteiger Union Berlin gelingt Überraschungserfolg gegen Dortmun
SASCHA STEINBACH/EPA-EFE/REX

Union Berlin hat Vizemeister Borussia Dortmund eine peinliche Niederlage beigebracht. In seiner ersten Bundesliga-Saison gewann der Aufsteiger zu Hause 3:1. Marius Bülter traf doppelt.

Seite 9 von 16
Gila5 01.09.2019, 00:52
80. Fabre...

Zitat von gammoncrack
sage ich jetzt: Mit dem klappt das nicht. Allein bei seine Teilnahmslosigkeit bei der letzten Trinkpause. Jeder andere Trainer hätte noch einmal eine Ansprache vorgenommen. Er disqualifiziert sich.
... hat schon die Hertha kaputtgekriegt. Dass der immer noch 'ne Trainerstelle findet, ist mir unbegreiflich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fusieh 01.09.2019, 01:34
81. Trojanischer Hummels

Bayerns größter Transfercoup war der Verkauf von Hummels an den BVB... Allein in der letzten Saison hat der Mats wesentlichen Anteil an dem 9 Punkte Vorsprung der Dortmunder! Total schlampig, lethargisch in den Zweikämpfen und ein eklatantes Geschwindigkeitsdefizit haben auch gegen Union gezeigt, warum er bei Bayern gehen musste... Dazu kommt, dass Hummels die Stimmung gegen Kovac vergiftet hat und die Stimmung im Team negativ beeinflusst hat... Keine 2 Monate später ist dies beim BVB der Fall... Wiedermal ein klassischer BVB-Transfer, welcher sich in 9 Monaten zum erneuten Wechsel entwickelt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gibmichdiekirsche 01.09.2019, 01:37
82.

Zitat von Abel Frühstück
Na ja, über die Aufstellung kann man schon diskutieren. Wo ist Götze - denn Spieler, die gegen eine Betonwand nur anrennen sind offensichtich nicht die Lösung. Wieso sitzt 25-Mio.-Mann Schulz auf der Bank, und ein indisponierter Akanji steht auf dem Platz? Der Trainer wird dafür Antworten gehabt haben, richtig aber lag er heute nachweislich nicht.
Richtig ist, das Favres Marschroute nicht aufging und die Jungs auf dem Platz eine desolate Vorstellung abgeliefert haben.

Richtig ist auch, dass man hinsichtlich der Startelf Fragen stellen kann und muss. Als Ersatz für Witsel hatte ich eigentlich mit Dahoud gerechnet sowie Delaney oder Weigl als absichernden Partner in der defensiven Zentrale.

Götze hätte durchaus eine Chance verdient und wäre womöglich gegen ein eng gestellte Abwehr eine effektivere Alternative gewesen als Bruun Larsen, der für sein Spiel Räume braucht.

Nicht richtig erscheint mir Ihre Kritik an der Abwehraufstellung.
Schulz ist als Außenbahnspieler und mit 1,80 Metern keine IV-Alternative für Akanji, der zwar keinen guten Tag hatte, aber grundsätzlich der richtige Mann am richtigen Ort ist. Viel mehr als Akanjis Leistung hat mich die von Hummel geärgert, der einige Böcke dabei hatte.

Hakimi wurde wohl statt Schulz als LV aufgeboten, weil er deutlich schneller ist und Favre (mit Recht, wie man gesehen hat) mit schnellen Kontern der "Eisernen" rechnete.

Mein Wunsch wäre, dass Hakimi auf rechts und Schulz auf links in der Startelf stehen und Favre den Mut findet, einem verdienten Mann wie Piszczek öfter mal die Bank zuzumuten, weil man ihm sein fortschreitendes Alter anmerkt.

Last but not least:
Grundsätzlich zolle ich den "Eisernen" hohen Respekt für ihren couragierten Auftritt und ihre sehenswerten Leistung.
Und finde den Saisonstart des BVB zwar durchwachsen, aber vor allem das starke Potential nach oben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haraldbuderath 01.09.2019, 04:30
83. Meisterfeier in München ?

Die Meisterschaft wird wie immer an die Bayern vergeben, der BVB bemüht sich redlich aber es fehlen immer 200 Millionen € zu Bayern aus München, der BVB hat wie alle anderen Bundesligavereine keine Chance auf den Titel, sportlich ist es seit Jahrzehnten langweilig in der Liga, die meisten Spieler sind Gastarbeiter und können auch nicht besser Fußballspielen aber verdrängen die Deutschen Talente, wer die meiste Kohle hat gewinnt die meisten Titel, habe aufgehört in Stadien zu gehen und schaue nur noch ab und zu der Nationalmannschaft zu,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcuhlig 01.09.2019, 07:07
84. Überschrift

wer hätte wohl mit diesem Ergebnis gerechnet, ich ganz sicher nicht. bei den Bayern läuft es noch nicht rund aber beim BVB offensichtlich auch nicht. damit ist RB die Mannschaft der Stunde. ich freue mich auf das Spiel in zwei Wochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pela1961 01.09.2019, 07:31
85. Ich gebe zu,

der Tag gestern war richtig gut für mich. Erst meine Münchner mit ihrem 6:1 und dann diese Freude am Abend! Aber trotzdem ist doch klar, dass sowohl die Münchner als auch die Leipziger noch solche Spiele abliefern werden und den ein oder anderen Punkt irgendwo liegenlassen, wo keiner damit rechnete.
Was mich überraschte, war die Leistung von M.Reus. Wieder einmal. Irgendwo abgetaucht, kaum zu sehen. Als Führungsspieler eindeutig zu wenig. Wer - wie die Spon-Schreiber - Coutinhous Leistung als "durchwachsen" kritisiert, sollte diese Maßstäbe auch bei Reus anlegen, dessen Ansprüche ungleich höher sein sollten. Mein "Geheim"tipp für diese Saison ist ohnehin eher Leipzig. Und zur Frage der Spannung - nein, es ist nicht nur dann spannend, wenn die Münchner nicht oben stehen, sondern Dortmund. Das scheinen aber viele so zu meinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#67 01.09.2019, 07:38
86. Interessant...

...finde ich die Spielstatistik: Dortmund mit 74% Ballbesitz und 66% Zweikampfquote, aber 7 km weniger gelaufen, 13:15 Torschüsse, 4:7 Ecken.
Besonders die Laufleistung der Eisernen ist beeindruckend, die WOLLTEN das Spiel offensichtlich gewinnen.
Ansonsten...so ein Spiel passiert immer mal wieder, es gibt noch 31 weitere Spiele, aufstehen, Mund abwischen, weiter machen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toll_er 01.09.2019, 08:02
87. Meister

Wie heißt der deutsche Meister 19/20 ? Genau. Bayern. So traurig das auch ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Eilenstein 01.09.2019, 08:05
88. Schweizer Fehlpass-Schirmherr

Der BVB wird weder Deutscher Meister, noch DFB-Pokalsieger. In der Champions League wird der Verein in der Vorrunde ausscheiden. Der Kader ist viel zu heterogen, die Neuzugänge sind allesamt nur Mittelmaß; Mats Hummels wird mittlerweile von seinem eigenen Schatten überholt. Favre ist kein Trainer, sondern hilfloser Koordinator irrlichtender Ziellos-Gestalten. Nach wie vor kann die Mannschaft Standards weder verteidigen, noch für sich selber nutzen. Was auch immer Favre auf seinen DIN A10-Zettelchen Profundes zusammenkompiliert, der Zettel scheint einen weiteren Horizont zu haben als der Trainer. Der Schweizer Fehlpass-Schirmherr sollte schnellstens abgelöst werden. Es droht sonst ein Desaster.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pela1961 01.09.2019, 08:08
89. Abneigung?

Zitat von licht_und_schatten
Genau das waren auch meine Überlegungen in dem Moment. Ist es wirklich Favres Abneigung gegenüber Götze oder ist es den verfahrenen Vertragsverhandlungen geschuldet?
Vielleicht liegt es auch in Dortmund keinesfalls an der Sympathie oder Antipathie, die der jeweilige Trainer dem Spieler Götze entgegen bringt. Vielleicht (und das ist meine Vermutung) haben die jeweiligen Trainer, die da inzwsichen Guardiola, Tuchel, Bosz, Stöger und Favre hießen, ja ihre Gründe, ihn nicht zum unumstrittenen Stammspieler zu machen. Seine beste Zeit hatte er eindeutig vor mittlerweile 7 Jahren, eine unendlich lange Zeit im Fußball. Selbst das WM-Tor war ja nicht aus einer Rolle als gesetzter Stammspieler heraus, sondern als Joker bei einem Auftritt in der Verlängerung. Götze ist und bleibt für mich der am meisten überschätzte Spieler seit langem. Respekt vor seiner Leistung als Selbstvermarkter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 16