Forum: Sport
Fußball-Bundesliga: Augsburg legt Beschwerde gegen Schiedsrichter Gagelmann ein
AFP

"Verpiss ich" soll Schiedsrichter Peter Gagelmann zu einem Spieler des FC Augsburg während der Partie beim FC Bayern gesagt haben. Nun hat sich der FCA beim DFB-Schiri-Chef Herbert Fandel beschwert - glaubt aber nicht an Konsequenzen.

Seite 1 von 4
rics 13.11.2013, 13:19
1. Für die

Leistung, die diese "Unparteiischen" in den letzten Wochen abgeliefert haben, sollten sie doch ein bisschen kleinlauter werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marken13 13.11.2013, 13:29
2. so feinfühlig?

Jeder Schiedsrichter muss bei jedem Spiel eine Unzahl an Ausdrücken ertragen (von Zuschauern, Spielern, Trainern etc.), die im Vergleich zum hier vorgetragenen wesentlich unflätiger sind. Kaum sagt mal ein Schiedsrichter (wahrscheinlich situationsbedingt) etwas, laufen die Augsburger gleich weinend zur Mama und petzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ThomasFL 13.11.2013, 13:30
3. hatten wir schon mal...

Nicht das erste Mal, dass Gagelmann durch seine Wortwahl auffällt. Konsequenzen? Fehlanzeige! Aber das größere Problem sind im Moment die vielen Fehlentscheidungen dank fehlender Tortechnik oder teilweise auch dank falscher Auslegung/Entscheidung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chalchiuhtlicue 13.11.2013, 13:33
4. optional

Die besten deutschen Fußballschiedsrichter sitzen doch eh an Stammtischen oder in der Sport-BILD-Redaktion, oder? Spaß beiseite, bei den Unmengen an Beleidigungen, die sich Fußball-Schiedsrichter aller Klassen anhören müssen, ist so eine Reaktion verständlich - auch wenn sie nicht sein sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hippolais 13.11.2013, 13:34
5. Feldherr in kurzen Hosen

Nach oben buckeln und nach unten treten. Was will man denn von diesen Feldherrn in kurzen Hosen anderes erwarten. Die Schiedsrichter beklagen sich bei jeder Gelegenheit, es werde ihnen nicht genug Respekt entgegengebracht und führen sich dann absolut unprofessionell auf. Vorschlag: Da Bundesliga-Fußball ja zweifelsohne ein hochdotiertes Showgeschäft ist, sollten die Lizenzzahler vom Schiedrichter verlangen können, nach dem Spiel ihre Entscheidungen dem regelunkundigen Zuschauer zu erklären. Meinen Respekt hätte jeder Schiedsrichter, der auch seine Fehlentscheidungen einräumt und sich nicht wie derzeit bei DFB und Schiedsrichterzunft üblich, jeglicher Kritik arrogant entzieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Attila2009 13.11.2013, 13:46
6.

Und wir glauben immer noch dass ein Schiedsrichter in der Bundesliag auch ein "Unparteiischer " ist ?
Diese Illusion habe ich längst verloren.Das war ein mal....

Die haben nur Schiß vor Millionaros auf und neben dem Platz und Schiß.. ja keinen Fehler zu machen der den Millionärsvereinigungen echt Geld kosten könnte.
Die "kleinen Augsburger" dürfen zwar mal mitspielen, bekommen ab und zu auch mal den Ball aber ansonsten haben sie gefälligst die Klappe zu halten und die Punkte liegen zu lassen.

Diese SR austauschen und neue Leute mit Charakter einsetzen wäre angesagt.
Gagelmann ,Stark und Gräfe sind schon des öfteren durch merkwürdige Entscheidungen aufgefallen, ein Schelm wer dabei sich was denkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cmann 13.11.2013, 13:49
7. Sehe ich ähnlich,

Zitat von chalchiuhtlicue
Die besten deutschen Fußballschiedsrichter sitzen doch eh an Stammtischen oder in der Sport-BILD-Redaktion, oder? Spaß beiseite, bei den Unmengen an Beleidigungen, die sich Fußball-Schiedsrichter aller Klassen anhören müssen, ist so eine Reaktion verständlich - auch wenn sie nicht sein sollte.
die allgemeine Umgangssprache ist deutlich "härter" geworden! Schließlich ging es auch schon in früheren Zeitenl was den Sprachgebrauch betraf heftig zur Sache. "Mimosen" haben auf dem Platz schlechte Karten und auf diese, zugegeben rüde Art kann man im Extremfall die ständigen Reklamationen und Diskusionen mit Spielern auch mal beenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erlachma 13.11.2013, 13:50
8.

Ich frage mich ja, bei welcher Gelegenheit das gewesen ist. Hab die Szene leider nicht gesehen und auch nicht im Netz gefunden. Ich würde aber fast wetten, dass sich ein Spieler beschweren wollte oder beschwert hat - und das ist respektlos, dafür gibts normal Gelb. Eine Respektlosigkeit hat dabei eine andere nach sich gezogen.

Mein Vorschlag: nachträglich die gelbe Karte für den Spieler, und Gagelmann entschuldigt sich offiziell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alltolatenow 13.11.2013, 13:53
9. Selbst beim Papst

ist die Unfehlbarkeit nicht so in Stein gemeißelt wie beim
"Deutschen Schiedsrichter". Dabei könnte es doch so einfach sein: einfach vor jedem Pfiff überlegen, ob er das auch bei den "Bayern" (pro und contra) so pfeifen würde oder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4