Forum: Sport
Fußball-Bundesliga: Bayern nutzt Dortmunds Patzer
DPA

Der FC Bayern hat die Niederlage des BVB genutzt und den Rückstand auf die Dortmunder auf sechs Punkte verkürzt. Gegen RB Leipzig reichte ein Treffer von Franck Ribéry. Am Ende gab es noch zwei Platzverweise.

Seite 1 von 2
The Project 19.12.2018, 22:40
1. Fraaaanck.....

....... der alte Mann und das Tor. "Jay-Jay Okocha - Gedächtnis Dreh".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fckicker1975 19.12.2018, 22:48
2. da waren's nur noch sechs

.... Punkte! Jetzt noch ein Sieg von BMG am Freitag und vom FCB am Samstag! Das wäre doch am Spannung kaum noch zu überbieten. Wenn dann nach dem letzten Spieltag BMG oben steht, würde ich mich als Bayernfan riesig freuen, wenn mal jemand anderes die Bundesliga gewinnt! Wirklich mal wieder jemand anderes... Kein FCB und kein BVB!! Und das hat nichts mit Hochmut oder gönnen zu tun....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
poitierstours 19.12.2018, 23:08
3. Un-inspiriertes Bayern-Gekicke

Die bessere Mannschaft war klar Leipzig. Ein intelligentes System, das von Leipzig natürlich, hat gezeigt, wie "alt" ein Team von Stars, die Stars selbst, aussehen kann. Bayerns Spitzenspieler sind nicht gut aufgestellt. Leipzigs Spieler wirkten schneller, resoluter und einsatzfreudiger. Das generiert Leipzigs Mannschaft eindeutig aus einem besseren System. Chapeau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ardiles 19.12.2018, 23:20
4. Thomas Müller? Unterirdisch schlecht

Müller ist der einzige in der Geschichte der Bundesliga, der ohne Leistung eine Stammplatzgarantie hat.
Und das geht vermutlich so:
Rückendeckung von Fußball-Opa Hoeneß, weil er Bayer ist
Rückendeckung von Journalisten, weil er ein guter Interviewpartner ist
Rückendeckung von seiner Frau, die durch Verbal-Attacken seinen Stammplatz geinstagramt hat
Leistung? Interessiert niemanden, wenn es um Müller geht, der vermutlich in keinem Spitzenteam in Europa überhaupt einen Stammplatz bekommen würde
Schade um den Fußball, das eigentlich von Wettbewerb - auch innerhalb der Teams - lebt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gelbweste99 19.12.2018, 23:27
5. Glückwunsch

Hatte das Vergnügen das Spiel 90 Minuten live zu sehen. Für Liverpool ein Freilos. Wird ein Spaziergang. Abwehr langsam, Gegenpressing quasi nicht vorhanden, Mittelfeld naja. Der Bayern Sturm hat auch schon bessere Tage gesehen. Die Dortmunder müssen sich keine ernsthaften Sorgen machen. Und für Dortmund wäre Platz 2 keine Schande. Für Bayern schon. Das Darf man in der Rückrunde nicht vergessen. Klar will jeder, der oben dabei ist, auch Meister werden. Egal was man den Medien sagt. Aber wenn man es muss wird es deutlich schwieriger. Und die internen Probleme die Bayern hat sind nicht zu übersehen. Es wird spannend.
Meine Prognose:
CL Liverpool: keine Chance
Pokal Hertha: sollte klappen
Bundesliga BVB: Vorteil BVB

Beitrag melden Antworten / Zitieren
germanico 20.12.2018, 03:28
6. Gleich zwei Irrtümer

Beim 1:1 für Frankfurt gab Kostic (nicht Haller) die Vorlage und der zweite Jovic-Treffer war sein zwölfter (nicht der elfte) der Saison.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tucson58 20.12.2018, 06:25
7. Die Bundesliga wird spannend

Aus 9 Punkte Vorsprung wurden noch 6 und wenn der letzte Spieltag auch so verläuft geht Bayern mit nur 3 Punkten Rückstand auf den BVB in die Winterpause .

Bin mal gespannt was die "Experten" in den Medien nun wissen, das der FC Bayern mit seiner "völlig überalterten Mannschaft" ",eine vom Kader nicht beliebten Trainer" und "einem untauglichen Spodi" sich nun als guter BVB Jäger zeigt und der BVB mit seiner "Wundertruppe" wo alles nur in bester Ordnung ist ,plötzlich nervös wird ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pela1961 20.12.2018, 07:19
8. Hm

wenn die Bayern so schlecht waren, wie hier einige schreiben - warum zum Teufel hat dann Leipzig eigentlihc verloren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joinme66 20.12.2018, 07:44
9.

Zitat von ardiles
Müller ist der einzige in der Geschichte der Bundesliga, der ohne Leistung eine Stammplatzgarantie hat. Und das geht vermutlich so: Rückendeckung von Fußball-Opa Hoeneß, weil er Bayer ist Rückendeckung von Journalisten, weil er ein guter Interviewpartner ist Rückendeckung von seiner Frau, die durch Verbal-Attacken seinen Stammplatz geinstagramt hat Leistung? Interessiert niemanden, wenn es um Müller geht, der vermutlich in keinem Spitzenteam in Europa überhaupt einen Stammplatz bekommen würde Schade um den Fußball, das eigentlich von Wettbewerb - auch innerhalb der Teams - lebt
Bei -vermutlich- hätte man aufhören sollen zu lesen.
Erstens: Müller ist nicht gut, er sollte draußen bleiben eine zeitlang, richtig
Welche Position spielt er? Hängende Spitze oder offensives Mittelfeld, wenn man so will. Wer soll dort spielen im Moment? Die anderen beiden - 3 sind verletzt. Leon Goretzka, nein bitte nicht. Alles gut nun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2