Forum: Sport
Fußball-Bundesliga: Hoffenheim trennt sich von Trainer Kurz und Manager Müller
Getty Images

Paukenschlag in der Fußball-Bundesliga: 1899 Hoffenheim trennt sich sofort von Trainer Marco Kurz und Manager Andreas Müller. Beide waren erst im Laufe dieser Saison zur TSG gekommen. Der Club steht kurz vor dem Abstieg in Liga zwei.

Seite 4 von 11
chemnitz 02.04.2013, 10:43
30. irgendwann

werden sich solche Mannschaften wie Hoffenheim und RB Leipzig alle in der 2Liga festsetzen und die noch unattraktiver machen als sie schon lange ist. Glückwunsch da brauchen wir mehr davon

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolfseul 02.04.2013, 10:45
31. Mit verlaub,...

ich verstehe die Häme die jetzt hier im Forum über der Verein ausgeschüttet wird, überhaupt nicht! Dabei hat dieser Verein mit Ralf Rangnick als Trainer eine sehr schöne Geschichte geschrieben und den BL-Alltag bereichert. Aber so sind die "Experten" nun mal, wissen und können alles besser. Ich jedenfalls wünsche dem Verein, dass er wieder in ruhige Fahrwasser kommt und sich erholt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
webman 02.04.2013, 10:45
32. Was soll's ....

Die soziale , wirtschaftliche und gesellschaftliche Leistung von Herrn Hopp allein im Rhein Neckar Raum bleibt unbestritten ...
Das Kasperltheater im Verein begann erst, als Hopp sich zurückzog .... Viele Köche verderben den Brei -- im übrigen sollte dieser Verein eine cashcow werden was nun schiefging ... Personalpolitik und zu hohe Erwartungen haben zu dieser Situation geführt - was bleibt ist ein Hühnerhaufen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Adrenalina 02.04.2013, 10:49
33. Je eher ....

... dieses Millionärsspielzeug aus der Bundesliga verschwindet, desto besser. Dieses Kunstprodukt "1899" Hoffenheim wird kaum jemand vermissen.

Schade, dass Marco Kurz sich dazu hergegeben hat, bei diesem Chaosverein anzuheuern. Er hat Besseres verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter.bonin@yahoo.de 02.04.2013, 10:49
34. User robbson hat ja so recht

Ich war selbst einmal - wenn auch nur für kurze Zeit - an diesem Projekt als "Lehrer" beteiligt. Die Hoffenheim Jungs waren sehr engagiert, lernten diszipliniert, was ich bei 16 jährigen nicht erwartet hatte. Von all diesen Jungs ist kein Einziger in die erste Mannschaft vorgestoßen; das nimmt einen als Fußballverein schon Wunder. :-) Mein Vorschlag: Spielbetrieb einstellen, Kader komplett entlassen.... denn die spielen Sch..., nicht der Trainer, freiwilliger Abstieg in die 2. Liga und dort dann aus dem eigenen Nachwuchs neu aufbauen. Vorteil: Einsparung massiver Personalkosten, Gewinn an Glaubwürdigkeit und - vielleicht - Sympathiegewinn als echter Dorfverein. Selbst ein temporärer Abstieg in die 3. Liga wäre kein Beinbruch, denn mit dem sehr guten Nachwuchs lässt sich m.E. eine vernünftige Profi Mannschaft aufbauen. Aber wer hört schon auf einen so kleinen Fußballfan wie mich; dann doch lieber auf den gelernten Spengler Roger Wittmann, denn der hat seine umfassende Fußball Kompetenz schon hinlänglich bewiesen ... war ein Scherz ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Talan068 02.04.2013, 10:56
35. Müller

Als Schalker mag ich Andreas Müller natürlich als, aber er war einer der schlechtesten Sportdirektoren, die Schalke jemals hatte. Was es da an Fehleinkäufen gab, daran knappert Schalke heute noch. Habe mich schon schlapp gelacht, das Hoffenheim ihn verpflichtet.
Wie der Vereinsvorstand zu seinen Entscheidungen kommt, frage ich mich. Erst hü, dann hott, dann wieder hü.
War da nicht mal was mit eigener Jugend? Sieht ganz nach Durchmarsch Richtung Regionalliga aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lini71 02.04.2013, 10:56
36.

Zitat von rolfseul
Mit Verlaub ich verstehe die Häme die jetzt hier im Forum über der Verein ausgeschüttet wird, überhaupt nicht! Dabei hat dieser Verein mit Ralf Rangnick als Trainer eine sehr schöne Geschichte geschrieben und den BL-Alltag bereichert. Aber so sind die "Experten" nun mal, wissen und können alles besser. Ich jedenfalls wünsche dem Verein, dass er wieder in ruhige Fahrwasser kommt und sich erholt.
Das ist kein Verein, sondern eine Werkself von SAP.
Hochgepäppelt durch Mio. von Herr Ex und Hopp.
Von daher die "Häme".
Wolfsburg, Rote Brause Leipzig, Ho$$enheim, alle in einen Sack und eine separate Liga Werkselfen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suzie_q 02.04.2013, 11:00
37. Frage

hat jemand einmal nachgerechnet, wie viel Steuern Herr Hopp durch dieses Retortenexperiment gespart hat? Im Prinzip finanziert die Allgemeinheit diesen Quatsch mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cramps 02.04.2013, 11:04
38. Überraschung?

Natürlich werden die Spötter jetzt froh sein,aber eigentlich geht es um weit mehr!Kann die TSG als Beispiel dienen,daß ein Verein "ohne Seele" sich auf Dauer nicht etablieren kann?
Diese bisherigen teuren "Rettungsversuche";das Streben "mehr zu sein",als man tatsächlich ist;die Pseudo-Profilierungssucht von "Fachleuten" ?!Letztendlich kann man doch froh sein,wenn diese Wettbewerbsverzerrung
bald ein Ende hat !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltkriech 02.04.2013, 11:07
39. Projekt

Zitat von robbson
... war ein tolles Projekt mit einem genialen Trainer (Rangnick) und einem potenten Sponsor. Leider mischt sich der Sponsor, der 49 % an der Spielbetriebs-GmbH hält, viel zu viel ein und hört dazu noch auf einen unsäglichen Spielerberater. Was einst gut und vorbildlich .....
Wo war das denn je ein tolles Projekt, unter Herrn Rangnick wurden ja schon Liga 2 Millionen an Transfersummen gezahlt, die zigmal so hoch waren wie die Transfersummen aller anderen Zweitligisten zusammen!
Irgendwann fiel Herrn Hopp, dann auf das das ein Fass ohne Boden ist was er da mit Herrn Rangnick aufgebaut hat, weil der Herr Rangnick halt immer weiter teuere Spieler haben wollten, die nicht annähernd durch die Einnahmen aus dem Spielbetrieb bezahlbar waren! Herr Hopp ist ja nun kein Sponsor wie immer wieder fälschlicherweise behauptet wurde, sondern ein Mäzen der aber keine Lust mehr hatte bis zum Sanktnimmerleinstag Millionen jede Saison da rein zu stecken um die hochtrabenden Ziele des Herrn Rangnick zu erfüllen. Der Rangnick ist bei dem Brausehersteller jetzt weitaus besser aufgehoben, die sind nämlich ein Sponsor ähnlich wie VW, bei dem ein paar Millionen mehr oder weniger nur Peanuts sind, so lange sie für ihre Brause eine Marketingbasis haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 11