Forum: Sport
Fußball-Bundesliga: Leipzig vertagt die Titel-Entscheidung
John McDougall AFP

Bis zum Schluss muss die Fußball-Bundesliga auf ihren Meister warten: Am vorletzten Spieltag wurde die Titelentscheidung verschoben - weil der FC Bayern in Leipzig nur Remis spielte.

Seite 7 von 10
Ja.......Aber 11.05.2019, 21:20
60. Sie kommen mir vor wie mein Bäcker?

Zitat von Oihme
... sie inständig, dass Ihnen und den Bayernfans diese Sätze nicht um die Ohren gehauen werden, sollte Dortmund am letzten Spieltag doch noch Meister werden :-) Da gehen die Bayern mit einem doppel so hohen Spieleretat und als haushoher Titelfavorit in die Saison, aber plötzlich steht da ein BVB vor ihnen in der Tabelle, der in 2018 die Hälfte des Kaders austauschte und selbst nicht fassen kann, warum er auf einmal Tabellenführer ist und wie das klappen konnte. Und jetzt hat diese junge BVB-Truppe die Meisterschaft auf einmal "verspielt" und sich "unfassbar dämlich" angestellt? Hallo, wo sind wir denn hier? Wer blieb denn da in Wirklichkeit weit hinter seinen vollmundigen Ankündigungen, allgemeinen Erwartungen und dem zurück, was man von einem eingespielten, erfahrenen, amtierenden Meister erwarten konnte? Lächerliche zwei Punkte Vorsprung am 33. Spieltag, zittern bis zuletzt und der Verfolger ist der Versager? Sie können es also noch so oft versuchen, den BVB zur Loser-Truppe azustempeln: Dortmund hat eine grandiose Saison gespielt, die niemand vorher erwartet hätte! Und die uns auch kein Bayernfan madig machen kann.
.... da werden die Brötchen auch immer kleiner?
Die Vormachtstellung ist gebrochen, der finanzielle Vorsprung eingeholt, die Jugend fährt der Rentnertruppe um die Ohren?!
Sie können nun nach dem 33. Spieltag nicht mit ein wenig Demut die Nägel ziehen, die Sie die ganze Saison ins Forum geknallt haben!
Gestehen Sie sich doch einfach mal ein, dass Ihre Prognosen alle für den Müll waren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ladiv 11.05.2019, 21:21
61.

Zitat von schueler79
Glaubt wirklich ernsthaft jemand, dass es jetzt die Bayern nicht mehr schaffen? Das Ding ist sowas von durch, nur ne Niederlage hätte eine realistischere Note auf das Szenario werfen können. Aber bitte, darum wurden ja die Bvbler so gehypet, man kann sagen, dass die Meisterschaft erst am letzten Spieltag entschieden wird. Das verspricht Spannung und Kohle... ;)
Naja wird wohl hinhauen. Aber nicht vergessen das Hochmut vor dem Fall kommt. Bayern wollte ja Frankfurt im DFB-Finale aus dem Stadion schießen und hat kläglich verloren... Und die BVBler wurde nicht gehypt sondern hatten 9 Punkte Vorsprung die sie selber vergeigt haben. Also, Bayern kann sich die Meisterschaft nicht durch erbrachte Leistung zuschreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
formatierer 11.05.2019, 21:22
62. Hat Lewandoski

ins Spiel eigegriffen und den Torwart behindert. Wäre der Schuß von Goretzka nicht ins Tor gegangen wenn Lewandowski nicht im Abseits gestanden hätte. Wie oft stehen mehrere Spieler im Abseits und ein dritter der nicht im Abseits steht schießt ein Tor. Dann heißt es die sich im Abseits befindlichen Spieler haben nicht ins Spiel eingegriffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fußball_ist_ein_spiel 11.05.2019, 21:35
63. skeptikerjörg

Ich fasse also nochmal zusammen: Offensivfoul am Dortmunder Torhüter, der beim Schuß (Elfmeter) regelkonform auf der Torlinie steht und Akanji "liegt" und berührt den Ball mit dem Rücken. Soweit richtig. Köln, bitte eingreifen...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_12 11.05.2019, 21:38
64.

Zitat von ge1234
... ich bin der Meinung, dass die Bayern eine extrem schwache Rückrunde gespielt haben (Bayer04, Hertha, Augsburg, Nürnberg Freiburg etc. lassen grüßen) und und das Aufholen des 9 Punkte Rückstandes allein dem Versagen des BVB zu verdanken ist, aber ganz bestimmt nicht irgendwelchen Ideen/Erfolgen/Fähigkeiten des Trainergespannes, denen sogar die Wiederhereinnahme von Martinez und James vom Vorstand aufdoktriniert wurde, die beide unter dem Kroaten auf dem Abstellgleis standen. Mit Martinez wurde in der Rückrunde dann auch zumindest die Abwehr stabilisiert. Was James anbelangt, so spielten dessen jüngste Verletzungen dem Ahnungslosen letztendlich in die Karten....
Immerhin waren aber nur die Bayern stark genug, den BVB (bisher) noch abzufangen. Also kann Dortmund nicht durchgängig alles falsch gemacht haben. Die Dortmunder haben eine bärenstarke Hinrunde gespielt, die in meinen Augen über deren Verhältnissen lag. Ich gehörte zu denen, die schon im Dezember gesagt haben, dass die Bayern noch Meister werden, wenn Dortmund so weiter macht. In Düsseldorf kam dann der "Einbruch".*
Das der Zweite IMMER auch auf die Schwäche des Führenden angewiesen ist, ist eine Binse, dass wäre unter Guardiola nicht anders gewesen. Sie werden jetzt einwenden, dass das unter Guardiola nicht passiert ist - dagegen kann ich nichts sagen.
Ich halte es aber für falsch, daraus abzuleiten, dass jeder Nachfolger, der nicht den 40iger-Schnitt pro Halbserie schafft, automatisch schlechter ist. Unter Kovac spielen die Bayern anders - mir, der ich fast gar nicht mehr verfolge, gefällt es besser, weil Bayern-Spiele damit wieder ein Stück unberechnbarer sind. Das Ihnen die Dramatik dieser Saison nicht reicht, weil Sie nur die Schwäche des BVB, nicht aber die gleichzeitige Stärke Ihrer Mannschaft sehen können, die eben da war, als die Dortmunder schwächelten, ist nicht die Schuld von Kovac. Sie werden aber am Ende vermutlich aufatmen dürfen, denn er wird wohl abgelöst werden...

* Interessant ist, dass bei sonst identischem Saison-Verlauf die Dortmunder es nächste Woche selbst in der Hand hätten. Das Düsseldorf-Spiel als 1. Niederlage war also in der Tat eines der Schlüsselspiele der Saison.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kies308 11.05.2019, 21:38
65. Meisterschaft

habt ihr schon mal die Tabelle angeschaut??
Ich hab da ne Vision. Die Eintracht gewinnt morgen 2:0 und nächste Woche „einigen“ sich beide auf ein Unentschieden.
Bayern Meister wegen der besseren Tordifferenz und die Eintracht in der CL-League wegen der besseren Tordifferenz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
25alex67 11.05.2019, 21:44
66. Warum eigentlich?

Zitat von Oihme
... sie inständig, dass Ihnen und den Bayernfans diese Sätze nicht um die Ohren gehauen werden, sollte Dortmund am letzten Spieltag doch noch Meister werden...
Warum sollte einem der formulierte Anspruch, Meister zu werden, um die Ohren fliegen, wenn es nicht klappt? OK, die Unsportlicheren unter den Siegern würden das natürlich weidlich ausnutzen, aber diese Möchtegernfans sind ja nicht ernst zu nehmen, oder?
Ich finds jedenfalls weniger problematisch, als sich durch systematisches zum-Aussenseiter-machen auf Platz 2 einzuschwören und das grossartig zu finden. Und mal im Ernst: Der BVB hat die meisten Punkte gegen Mannschaften liegenlassen, die erheblich weniger Mittel haben. Hätte der BVB nur gegen die Mannschaften verloren, die mehr Geld haben, dann wäre er seit Wochen Meister. Aber freuen Sie sich gerne weiter über die grandiosen Leistungen der seit Jahren im Umbruch befindlichen Dortmunder. Mit spochtlichen Grüssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_12 11.05.2019, 21:44
67.

Zitat von ladiv
Also, Bayern kann sich die Meisterschaft nicht durch erbrachte Leistung zuschreiben.
Was ist denn das für ein seltsames Argument? Nur Mal angenommen, die Bayern würden einen 9-Punkte-Vorsprung verspielen. Hätte die nachfolgende Mannschaft dann auch keine Leistung erbracht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schueler79 11.05.2019, 21:47
68. Seifenblasendebatte

Die TordifferenzderBayern zum BvB beträgt +17, d.h. die Bayern müssten zu Hause 9 zu 0 verlieren und der BvB 9 zu 0 gewinnen...Leute, man mag ja an Wunder glauben, aber das Ding ist durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wahrheit2011 11.05.2019, 21:56
69. Der Kölner Keller ist längst gescheitert

Zitat von der_dr_Nickel
...also dieser komische VAR, ist der Sargnagel des recht einfachen Spiels mit all seinen Emotionen. Unglaublich diese Entscheidungen die sowohl Einfluß auf die Meisterschaft (Abseitstor beim FCB, Elfmeter für F95) als auch auf die internationalen Plätze (Rücknahme Elfmeter für S04, Rücknahme Tor für den SVW) nehmen. Grüße auch an alle die meinen durch den VAR würde das Spiel fairer. Wenn dem so wäre hätten sich die Kellerkinder auch bei der Ausführung des Elfer für F95 melden müssen. Bevor Lukebadio denn Ball spielt, steht Hitz ja schon an der Fünfmeterlinie! Es ist und bleibt eine Farce mit diesem VAR und beraubt dem Spiel seiner emotionalen Komponenten. Na ja, ist wohl der Lauf der Zeit. P.S. Die Musik wurde auch schlechter als die BWL‘er die Geschäftsführung bei den Majors übernahmen.
Es ist gut, dass man den VAR testet. Die bizarren Dinge, die dadurch erst entstanden sind, schaden dem Fussball jedoch. Werter Dr. Nickel, Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen mit Ihrem Satz, den ich hier noch einmal schreibe: "Es ist und bleibt eine Farce mit diesem VAR und er beraubt dem Spiel seiner emotionalen Komponenten."

Es geht etwa gar nicht an, dass 5 Minuten nach der Ursprungsentscheidung und der dann endgültig getroffenen Korrektur dieser vergehen. Heute waren es etwa 3-5 Minuten in Hoffenheim gegen Werder. Auch 3 'Minuten gehen nicht.

Ich war immer für den Videobeweis. Und ich habe gejubelt, als er dann eingeführt wurde. Wenn dann aber obendrein Absurditäten wie die neue Handelfmeter-Regelung (völliger Irrsinn, siehe RevierDERBY) und das VERWEIGERN der Team-Challenge, also eine festgelegte Anzahl von erbetenen Video-Untersuchungen für jede Mannschaft, weil es leider so schlecht läuft wie von Anfang an (und das sind 2 Jahre), darum muss der Videobeweis sofort weg.

Schöne Grüße

P.S.: Ich habe lange überlegt, kam aber nicht drauf: Bitte erläutern Sie mir Ihren Schluss-Satz (Musik...Majors) ??
d a n k e

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 10