Forum: Sport
Fußball-Bundesliga: Leverkusen verliert bei Bosz-Debüt
Bongarts/Getty Images

Eigentlich wollte Leverkusen mit seinem neuen Trainer in der Bundesliga angreifen. Gegen Mönchengladbach ging das schief. Frankfurts Sturmtrio fertigte Freiburg ab. Und Stuttgarts Aufholjagd kam zu spät.

gammoncrack 19.01.2019, 17:39
1. Für mich ist ebenfalls Düsseldorf die Mannschaft der Zeit.

4 Siege und auch noch einmal ein Unentschieden bei den Bayern.

Als BVB-Fan sehe ich die Niederlage in Düsseldorf inzwischen ziemlich locker. War sowieso verdient und kein zufällig gutes Spiel von ihnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 19.01.2019, 18:26
2. War so zu erwarten

weil der SPON erst heute in einem Artikel behauptete, mit Bosz+B04 würde es besser als mit dem BVB laufen. Nach dieser Expertise hätten bei allen B04-Fans die Alarmglocken schrillen sollen. Da kann man nur hoffen, dass es bald besser wird, weil ich Bosz als Mensch wirklich schätze. Immerhin habe auch ich mich mit meinen B04Tip kräftig verhauen, was jetzt auch nicht für mich spricht. Von wegen neuer Trainer neues Glück... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bcpt8 19.01.2019, 18:36
3.

Leverkusen behält seine hektische Fiebrigkeit seit Trainer Schmidt bei, was dem Erfolg nicht immer zuträglich ist. In Hälfte 1 allerdings auf beiden Seiten ein teils vogelwild anmutender Mix aus Pingpong-Geflipppere, ungenauen Kombinationen und Langholzgebolze ohne nennenswerte Torchancen nach knapp einer halben Stunde. Die Gladbacher zeigten dann kurz darauf wie aus dem Nichts mit ihrer ersten Großchance wenigstens ein Mal jenes Maß an nötiger Kaltschnäuzigkeit und Präzision durch Plea, welches Leverkusen vor allem im 2. Durchgang bei einer Vielzahl bester Chancen durch Volland, Bellarabi oder Havertz vermissen ließ. Sicherlich wäre auch der prächtig aufgelegte Sommer zweimal geschlagen gewesen, zunächst beim Pfostentreffer Bellarabis sowie dessen knapp am langen Pfosten vorbeizischendem Distanz"strahl" 10 Min. später.

Erfreulich, dass Gladbach mit diesem erst dritten Auswärtssieg in der Saison den Anschluss an der Tabellenspitze hält. Dort könnte auch Leverkusen mitmischen, würde ein Trainer das vorhandene Potential dieses talentierten Kaders endlich in eine besser ausbalancierte Spur bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
experte1305 19.01.2019, 18:43
4. Herzlichen Glückwunsch, Herr Völler!

Wann verschwinden Sie endlich? Der Herr Bosz ist Ihre letzte Patrone!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 19.01.2019, 19:07
5. Bestimmt nicht.

Zitat von experte1305
Wann verschwinden Sie endlich? Der Herr Bosz ist Ihre letzte Patrone!
Bayer Leverkusen hat Völler mit einem extrem langen Patronengürtel ausgestattet, den die sogar während des Schießens immer wieder nachladen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skakesbier 19.01.2019, 19:19
6. Glückwunsch an

Fortuna D'dorf und weiter so!
Aspirini 04 Leverkusen hat sich mit dem neuen, schon in Doatmund krachend gescheiterten Träner exzellent präsentiert, nämlich 'abwärts'. Juut so!
Die Bayern überzeugen auswärts. Fein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wahrheit2011 20.01.2019, 10:24
7. Leverkusen hat selber schuld

Wer eine eingespielte Mannschaft, die nach anfänglichen Schwierigkeiten endlich Fahrt aufnimmt und das mit dem offensichtlich richtigen Trainer Heiko Herrlich von seinem Trainer trennt, ist schon auf dem Holzweg. Und dann ausgerechnet Peter Bosz zu holen, war nicht nachvollziehbar. Zumindest für mich. Den Funktionären ist die gestrige Niederlage also von Herzen zu gönnen, nicht aber den Spielern. Lieber Rudi Völler, ich bin fast immer auf Ihrer Seite, auch bei SR-Kritik usw. usw. usw., aber die Trainerfrage war ein Schlag ins Wasser.

96 verlor gegen Bremen. Das ist der Super-Gau für Hannover. Nach dem historisch schlechten Hinrundenabschluss mit Vertrauensbruch (Straftraining an Weihnachten bei unter 3 Punkten vs. FR und D), wo also das Training den Medien immer wieder bestätigt wurde und dann einfach nicht eingehalten wurde - und der Trainer wie der Manager dürfen dennoch bleiben. Nur ein Sieg gegen Bremen hätte endlich mal wieder gute Schlagzeilen gebracht. Aber Pustekuchen. So schlecht gespielt und verloren. Warum wird - Stand 20.01., 10 Uhr - immer noch am Trainer festgehalten???? Da muss endlich der Trainer weg, in Leverkusen (siehe oben) hingegen war das doch sportlich überhaupt nicht begründbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wahrheit2011 20.01.2019, 10:29
8. Leverkusen WAR DOCH extrem verbessert, und zwar mit HEIKO HERRLICH

Zitat von bcpt8
Leverkusen behält seine hektische Fiebrigkeit seit Trainer Schmidt bei, was dem Erfolg nicht immer zuträglich ist. In Hälfte 1 allerdings auf beiden Seiten ein teils vogelwild anmutender Mix aus Pingpong-Geflipppere, ungenauen Kombinationen und Langholzgebolze ohne nennenswerte Torchancen nach knapp einer halben Stunde. Die Gladbacher zeigten dann kurz darauf wie aus dem Nichts mit ihrer ersten Großchance wenigstens ein Mal jenes Maß an nötiger Kaltschnäuzigkeit und Präzision durch Plea, welches Leverkusen vor allem im 2. Durchgang bei einer Vielzahl bester Chancen durch Volland, Bellarabi oder Havertz vermissen ließ. Sicherlich wäre auch der prächtig aufgelegte Sommer zweimal geschlagen gewesen, zunächst beim Pfostentreffer Bellarabis sowie dessen knapp am langen Pfosten vorbeizischendem Distanz"strahl" 10 Min. später. Erfreulich, dass Gladbach mit diesem erst dritten Auswärtssieg in der Saison den Anschluss an der Tabellenspitze hält. Dort könnte auch Leverkusen mitmischen, würde ein Trainer das vorhandene Potential dieses talentierten Kaders endlich in eine besser ausbalancierte Spur bekommen.
Wer eine eingespielte Mannschaft, die nach anfänglichen Schwierigkeiten endlich Fahrt aufnimmt und das mit dem offensichtlich richtigen Trainer Heiko Herrlich von seinem Trainer trennt, ist schon auf dem Holzweg. Und dann ausgerechnet Peter Bosz zu holen, war nicht nachvollziehbar. Zumindest für mich. Den Funktionären ist die gestrige Niederlage also von Herzen zu gönnen, nicht aber den Spielern. Lieber Rudi Völler, ich bin fast immer auf Ihrer Seite, auch bei SR-Kritik usw. usw. usw., aber die Trainerfrage war ein Schlag ins Wasser.

96 verlor gegen Bremen. Das ist der Super-Gau für Hannover. Nach dem historisch schlechten Hinrundenabschluss mit Vertrauensbruch (Straftraining an Weihnachten bei unter 3 Punkten vs. FR und D), wo also das Training den Medien immer wieder bestätigt wurde und dann einfach nicht eingehalten wurde - und der Trainer wie der Manager dürfen dennoch bleiben. Nur ein Sieg gegen Bremen hätte endlich mal wieder gute Schlagzeilen gebracht. Aber Pustekuchen. So schlecht gespielt und verloren. Warum wird - Stand 20.01., 10 Uhr - immer noch am Trainer festgehalten???? Da muss endlich der Trainer weg, in Leverkusen (siehe oben) hingegen war das doch sportlich überhaupt nicht begründbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wahrheit2011 20.01.2019, 11:00
9. Leverkusen WAR DOCH extrem verbessert, mit HEIKO HERRLICH

Wer eine eingespielte Mannschaft, die nach anfänglichen Schwierigkeiten endlich Fahrt aufnimmt und das mit dem offensichtlich richtigen Trainer Heiko Herrlich von seinem Trainer trennt, ist schon auf dem Holzweg. Und dann ausgerechnet Peter Bosz zu holen, war nicht nachvollziehbar. Zumindest für mich. Den Funktionären ist die gestrige Niederlage also von Herzen zu gönnen, nicht aber den Spielern. Lieber Rudi Völler, ich bin fast immer auf Ihrer Seite, auch bei SR-Kritik usw. usw. usw., aber die Trainerfrage war ein Schlag ins Wasser.

96 verlor gegen Bremen. Das ist der Super-Gau für Hannover. Nach dem historisch schlechten Hinrundenabschluss mit Vertrauensbruch (Straftraining an Weihnachten bei unter 3 Punkten vs. FR und D), wo also das Training den Medien immer wieder bestätigt wurde und dann einfach nicht eingehalten wurde - und der Trainer wie der Manager dürfen dennoch bleiben. Nur ein Sieg gegen Bremen hätte endlich mal wieder gute Schlagzeilen gebracht. Aber Pustekuchen. So schlecht gespielt und verloren. Warum wird - Stand 20.01., 10 Uhr - immer noch am Trainer festgehalten???? Da muss endlich der Trainer weg, in Leverkusen (siehe oben) hingegen war das doch sportlich überhaupt nicht begründbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren