Forum: Sport
Fußball-Bundesliga: Rummenigge schließt Draxler-Kauf im Sommer aus
REUTERS

Er ist das größte Schalker Talent, viele Clubs sind an Julian Draxler interessiert - doch der FC Bayern wird ihn nicht kaufen. Zumindest nicht in diesem Sommer. Das schließt FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge aus.

Seite 14 von 24
nummer50 23.03.2014, 22:27
130. Schlechtigkeit

Zitat von Oihme
Mit der gleichen Berechtigung könnte man fragen, warum der gemeine Fußballinteressierte dem FC Bayern inzwischen jede Schlechtigkeit zutraut. Denn was kann der Fußballinteressierte dafür, das der Schein immer öfter gegen die Bayern spricht? Da hat sich inzwischen eine Gemengelage aus Psychotricks zur Gegnerverunsicherung, Geheimverträgen, Steuerhinterziehung, Zollvergehen und Caesarenwahn gebildet, dass einem ein ehrlicher Bayernfan, der diesen Club verteidigen will, nur noch leid tun kann.
Und trotz dieser ganzen Schlechtigkeiten, ist der FCB der mit Abstand beliebteste Verein in Deutschland und hat zudem noch die grösste Anzahl an Fans hinter sich. Ich glaube wir kommen alle nicht in den Himmel. Bloß gut dass es solche Aufrechten wie Sie gibt, die uns den richtigen Weg zeigen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mt8 24.03.2014, 23:12
131.

Zitat von Oihme
Mit der gleichen Berechtigung könnte man fragen, warum der gemeine Fußballinteressierte dem FC Bayern inzwischen jede Schlechtigkeit zutraut. Denn was kann der Fußballinteressierte dafür, das der Schein immer öfter gegen die Bayern spricht? Da hat sich inzwischen eine Gemengelage aus Psychotricks zur Gegnerverunsicherung, Geheimverträgen, Steuerhinterziehung, Zollvergehen und Caesarenwahn gebildet, dass einem ein ehrlicher Bayernfan, der diesen Club verteidigen will, nur noch leid tun kann.
Es ist schon lustig zu lesen, mit welcher Vehemenz Sie versuchen, die FC Bayern München AG in die Nähe von kriminellen Machenschaften zu bringen. Sie bringen da wahnsinnig viel Energie auf, die leider völlig verpufft.

Ihr Kampf gegen Windmühlen nutzt sich nicht nur ab, es verkürzt auch den Punktabstand zu den Bayern nicht. Das lässt sich einfach nicht ignorieren, was sie liebend gerne tun.

Frei nach Werner Friebel:
"Mit einem Ignoranten diskutieren wollen ist wie der Versuch, unter Wasser mit einer Hand ein Stück Seife zu fangen oder ein Nilpferd mit einem Schulterwurf flachzulegen." Nämlich sinnlos!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 24.03.2014, 00:02
132.

Zitat von nummer50
Und trotz dieser ganzen Schlechtigkeiten, ist der FCB der mit Abstand beliebteste Verein in Deutschland und hat zudem noch die grösste Anzahl an Fans hinter sich. Ich glaube wir kommen alle nicht in den Himmel. Bloß gut dass es solche Aufrechten wie Sie gibt, die uns den richtigen Weg zeigen!
Das Gefühl, als Fan des FC Bayern automatisch im siebten Himmel zu sein, sei Ihnen gegönnt.
Über die Beliebtheit des FCB will ich wirklich nicht streiten. Mag sein, dass er mehr Fans und Sympathisanten als andere Vereine in Deutschland hat, aber ich wage mal die These, dass unter der Gesamtheit der Fußballinteressierten die Bayernfans und- Sympathisanten trotzdem nur eine Minderheit bilden und die allgemeine Ablehnung überwiegt.
Kalt lässt der FCB nur wenige, und gleichzeitig der beliebteste wie der unbeliebteste Verein Deutschlands zu sein, schließt sich gerade beim FC Bayern bestimmt nicht gegenseitig aus.

Aber die seltsame Mischung aus trotzigem Stolz über die Ablehnung ("Neid muss man sich erstmal verdienen") und einem schon aggressiven Beleidigtsein über diese Ablehnung, zwischen der erstaunlich viele Fans des FCB unentschlossen hin- und herschwanken, ist im deutschen Fußball sicherlich einzigartig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paxXmataxX 24.03.2014, 00:14
133. arrogante Bauern oder Bayern?

arrogant sind die nicht - sind relativ dumme fussballer. das ist dann verletzte eitelkeit oder antrainierter stolz.
bayern spielt in einer anderen liga?
gewiss - dann soll der freistaat doch ne neue liga aufmachen..dann können sie sich schön gegenseitig bemitleiden und müssen nicht so weit reisen. wäre auch besser für die umwelt.
mit der bayernroten brille gibt es echt fans, die sagen, dass der hoeness nicht ins gefängnis soll..der hat bayern gebastelt...ja, ne is klar...
ich gönne es den münchener spielen fast schon..denken wir an den verletzten schwein(i), den unglücksraben breno, die zahlreichen affären und gerüchte um fast jeden spieler, ach ribery hatte ja auch nen skandal, hoeness im gefängnis, die bankdrücker unzufrieden..schwere verletzungen - die eckfahne ist das einzig weisse hemd beim fc bayern ;-)))

also schön spielen sie ja nun wirklich...so viele ballkontakte..herrlich...

und wie schön man sich mit 1860 geeinigt hat..

ach ein herrlicher FAIRein - und in der Nationalmannschaft verkacken die dann wieder....

zu starke belastung sagen dann die bayernbosse...

es ist einfach zu schön..

und die eigengewächse - wer auch immer das geschrieben hat - war doof, merken sie selber, ne?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paxXmataxX 24.03.2014, 00:20
134. null stimmung

..im stadion...das ist so langweilig da...das schöne ist, dass es jetzt wieder bergab geht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
McManaman 24.03.2014, 07:53
135. @sozialpeter #120

Abgesehen davon, dass das von ihnen beschriebene BVB-Projekt (#echteliebe :-) ) genauso darauf basiert, anderen Vereine Schlüsselspieler wegzukaufen (Reus, Gündogan, Subotic, Sokratis usw ), wie es im Übrigen bei jedem klug agierenden Verein der Fall ist, ist es schon ein wenig vermessen, angesichts von 23 Punkten Rückstand beim BVB von einem "Mitbewerber" der Bayern zu sprechen. Bremen, Frankfurt und Hannover sind näher dran am BVB als dieser an Bayern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_ba_be 24.03.2014, 08:28
136.

Zitat von Oihme
... Vielleicht wären Bielefeld, Köln oder Kaiserslautern bessere Beispiele gewesen, aber nageln Sie mich da nicht fest. Zudem gibt die von Ihnen angegebene Stadionauslastung nur die Zuschauerzahlen der Bundesligaheimspiele wieder, nicht die der internationalen Wettbewerbe
Sie winden sich wie ein Aal. Bielefeld und Kaiserslautern? Wie wäre es mit dem Vergleich zwischen Westfalia Herne und dem FC Bayern. Oder die Sportfreunde Lotte.

Zitat von Oihme
in denen der BVB weitaus weniger häufig vertreten war als die Bayern. Und die Kartenpreise in der Zweitligazeit des BVB in den 70gern werden bestimmt nicht die des damaligen Deutschen Serien-Meisters FCB gewesen sein.
Ja was denn nun? Erst führen Sie den Zuschauerschnitt als eklatanten Wettbewerbsnachteil, auf Grund der fehlenden Einnahmen an. Dann weißt man sie darauf hin, das der BVB in den letzten fast 30 Jahren einen höheren Schnitt hatte als der FCB. Dann war es die fehlende europäische Teilnahme. Sie wissen aber schon, das bis zur Einführung der CL im Europapokal noch im KO-System gespielt wurde, es bedeutend weniger Spiele gab und diese daher bei weitem nicht so ins Gewicht gefallen sind. Ferner sind Ihnen doch sicherlich noch die zahllosen Europapokalabende vor 15-20.000 Zuschauern im alten Oly erinnerlich. Ich wage fast zu behaupten das dies ein Minusgeeschäft für den Verein war...


Zitat von Oihme
Kein eklatanter, aber ein spürbarer. Insbesondere aus der Fernseh- und Auslandsvermarktung durch die DFL erhält der Meister mehr als der Zweitplazierte. Wer zudem als Zweitplatzierter der Bundesliga in die Champions League startet, erhält ebenfalls einen geringerer Anteil aus dem sogenannten Marketpool A als der Deutsche Meister. Aus diesem Topf verteilt die Europäische Fußball-Union die Gelder aus den TV-Einnahmen.
Von den 50% des Marketpool A, die nach Tabellenstand aufgeschlüsselt werden, erhält der Meister 45% und der Zweitplazierte 35%. In den letzten Jahren machte diese einen Unterschied von rd. 2 Mio. € aus. Der BVB hatte Gesamteinnahmen aus der TV Vermarktung von rd. 95 Mio. €. Also wäre hier eine Steigerung von rd. 2% zu verzeichnen. Die 2 Mio. haben am Gesamtumsatz des Vereins einen Anteil von 0,66% .... Was Sie so spürbar nennen...


Zitat von Oihme
Jaja, das würde nicht einmal Rummenigge bestreiten, aber sind diese Gewinne tatsächlich möglich? Deshalb habe ich dann wohl die Qual der Wahl, einem Insider wie Rummenigge zu glauben oder aber ihnen. Ansonsten ist es schon erstaunlich, von einem erklärten Bayern-Fan als Dummkopf bezeichnet zu werden, nur weil ich Rummenigge ausnahmsweise beim Wort nehme :-)
Wo habe ich Sie bitte als Dummkopf bezeichnet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_ba_be 24.03.2014, 08:31
137.

Zitat von Oihme
Mit der gleichen Berechtigung könnte man fragen, warum der gemeine Fußballinteressierte dem FC Bayern inzwischen jede Schlechtigkeit zutraut. Denn was kann der Fußballinteressierte dafür, das der Schein immer öfter gegen die Bayern spricht? Da hat sich inzwischen eine Gemengelage aus Psychotricks zur Gegnerverunsicherung, Geheimverträgen, Steuerhinterziehung, Zollvergehen und Caesarenwahn gebildet, dass einem ein ehrlicher Bayernfan, der diesen Club verteidigen will, nur noch leid tun kann.
Grundgütiger...jetzt wirds ja ganz abstrus...

Der User @Sozialpeter macht den FCB für den psyschichen Untergang des BVB-Umfeldes verantwortlich und Sie packen noch einen drauf und sagen, der FCB sein an der mangelnden Abstraktions- und Differenzierungsfähigkeit der anderen Fans selbst schuld? Könnten Sie mir nochmal schnell sagen wo die (juristische) Person FCB sich Zoll- oder Steuervergehen schuldig gemacht hat? Das habe ich wohl verdrängt in meinem blinden Wahn als FCB-"Kunde"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 24.03.2014, 09:35
138. Keine Energie nötig

Zitat von mt8
Es ist schon lustig zu lesen, mit welcher Vehemenz Sie versuchen, die FC Bayern München AG in die Nähe von kriminellen Machenschaften zu bringen. Sie bringen da wahnsinnig viel Energie auf, die leider völlig verpufft. !
Ich bringe nichts in Verbindung, ich weise lediglich darauf hin, was in der öffentlichen Debatte längst in Verbindung gebracht wird.
Oder lesen Sie nach dem Hoeneß-Prozeß keine Zeitungen mehr?
Insbesondere der verzweifelte Versuch von Vereinsführung und Fans, die Hoeneß-Affäre als dessen Privatangelegenheit abzutun, bricht angesichts neuer Enthüllungen über Kontostände von 400 Millionen Euro auf Schweizer Banken mehr und mehr in sich zusammen.

Das ist weniger ein Resultat neuer Beweise, sondern weil Hoeneß in dem Prozeß mit seinen scheibchenweisen Geständnissen, in denen es um immer höhere Millionenbeträge ging, nun wirklich den letzten Rest seiner Glaubwürdigkeit verspielt hat und er viele Fans, die seinen Beteuerungen vertrauten und ihn verteidigten, jetzt stehengelassen hat wie Idioten..
Wer mehr liest als die Stadionzeitung des FCB, dem muss ich eigentlich wirklich nicht mehr erklären, das der FCB in letzter Zeit ein gewaltiges Imageproblem hat.
Die sportliche Reputation der Mannschaft des FCB liegt jedenfalls kilometerweit vor dem schwer gesunkenem Ansehen des Vereins und der Vereinsführung.

Es sind eher die hartnäckigen FCB-Fans, die lieber nach außen den Kampf gegen Windmühlen fechten, anstatt endlich mal vor ihrem eigenen Stall zu kehren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laffleur 24.03.2014, 09:43
139.

Zitat von Oihme
Ich bringe nichts in Verbindung, ich weise lediglich darauf hin, was in der öffentlichen Debatte längst in Verbindung gebracht wird. Oder lesen Sie nach dem Hoeneß-Prozeß keine Zeitungen mehr? Insbesondere der verzweifelte Versuch von Vereinsführung und Fans, die Hoeneß-Affäre als dessen Privatangelegenheit abzutun, bricht angesichts .....
Schön, Sie lesen die Konstrukte der Medien, wenn aber die Staatsanwaltschaft sagt, es gäbe keine Verbindung zum Verein, wird das von Ihnen gekonnt ignoriert, würde ja Ihren Thesen widersprechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 24