Forum: Sport
Fußball-Bundesliga: Schalker Profi rechnet mit Trainer Weinzierl ab
AP

Wochenlang dominierte der BVB die Negativschlagzeilen, nun hat auch der FC Schalke wieder einen Skandal. Jewgeni Konopljanka nennt Trainer Weinzierl angeblich einen "Feigling". Der Ukrainer muss gehen.

Seite 1 von 3
Eder5 05.06.2017, 10:43
1. Na endlich,

ist wieder Feuer auf Schalke. War ja nicht mehr zum aushalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meconopsis 05.06.2017, 10:48
2.

Keine schlechte Quote für einen Einwechselspieler. Ob Konopljanka recht hat, kann ich aus der Ferne nicht einschätzen. Allerdings meine ich, dass die Rolle des Trainers oft überschätzt wird. Ein neutraler Organisator, der lediglich Trainingspläne erstellen würde und die technische Leitung innehätte, wäre allemal besser als ein schlechter Trainer, der mangelhaft kommuniziert und nicht motivieren kann. Eine Mannschaft, in der die Chemie stimmt, braucht keinen dominaten Trainer, der sich in alles einmischt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Talan068 05.06.2017, 10:59
3. es tuchelt

Spricht jetzt nicht für Konopljanka, anderseits wenn es so war, warum soll er dann schweigen.
Immerhin hört sich seine Version schlüssig an und is offensichtlich nicht aus der Luft gegriffen. Einen Grund in zu verbannen, konnte ich von aussen nicht erkennen. Er war so gut und so schlecht und von Formschwankungen betroffen, wie 90% des Kader.
Weinzierl hat es zwar geschafft, das Schalke so etwas wie Spielaufbau hin bekommt. Abwehr und Angriff sind aber eher noch schwächer geworden.
Aber vllt. ist Konopljanka ja auch vorgeschickt und Heidel holt Tuchel, trotz ehemaliger Differenzen :-).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.könig 05.06.2017, 11:08
4. 12,5 Mio nur für die Bank ?

Wenn ich so einen Spieler ausleihe, teste und dann für viel Geld fest verpflichte,
dann muss und sollte der auch spielen. Hier ist anscheinend Schindluder mit dem
Geld von Herrn Tönnjes getrieben worden.
Heidel und Weinzierl passen beide nicht zu Schalke.

Ich würde Tuchel verpflichten und als Manager den Dietmar Beiersdorf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daheim 05.06.2017, 11:10
5. Feigling?

Ich denke seine Aussage Weinzierl sei ein Feigling bezieht sich auf seine Darstellung, dass Weinzierl sich nur 1 Minute Zeit nahm, um ihm mitzuteilen, dass er nciht mehr mit ihm plant. Da wollte Konopljanka es wohl etwas ausführlicher besprochen haben, woran genau es hängt. Insofern nachvollziehbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swingsession 05.06.2017, 11:27
6. Habe das eh nie verstanden,

dass Schalke so einen Fussballverhinderer wie den Weinzierl geholt hat. Was für eine Art Fussball der spielen lässt, hat man doch schon in Augsburg gesehen. Immer auf des Gegners Knochen und zerstören - der ist maximal dazu zu gebrauchen, nen ambitionierten Zweitligisten zu trainieren. Glaube auch nicht, dass der den Saisonstart der 1. Liga noch auf Schalke erlebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 05.06.2017, 11:34
7.

Zitat von dr.könig
Wenn ich so einen Spieler ausleihe, teste und dann für viel Geld fest verpflichte, dann muss und sollte der auch spielen. Hier ist anscheinend Schindluder mit dem Geld von Herrn Tönnjes getrieben worden. Heidel und Weinzierl passen beide nicht zu Schalke. Ich würde Tuchel verpflichten und als Manager den Dietmar Beiersdorf.
Beiersdorf weil er beim hsv so erfolgreich Mannschaften zusammengestellt hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hockeyer12 05.06.2017, 11:46
8. Schalke

(und auch Schalke Fans) lernen das wohl nie:

---- Konzept/e für den Verein entwickeln (Schalke hat im Prinzip schon eins... ne Top Jugend auf die man u.a. bauen könnte)
--- Leute holen, von denen man recht sicher sein kann, das die dieses Konzept auch umsetzen.
Daran hakt es bei Schalke seit gefühlten Jahrzehnten
--- Den Leuten das entsprechende Umfeld mit RUHE und ZEIT geben, das man das Konzept auch umsetzen kann.
Positive Beispiele, mit deutlich weniger Kohle: SC Freiburg, Borussia Mönchengladbach. Und sogar der auch früher nicht gerade als Ruheherd bekannte 1.FC Köln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oil-peak-fan 05.06.2017, 11:51
9. Solange...

...Heidel auf Schalke ist, geht Tuchel kaum dort hin. Falls aber doch, müsste Watzke a.m.S. spätestens dann zurücktreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3