Forum: Sport
Fußball - kann Jogi Löw mit der Nationalmannschaft 2014 den Weltmeister-Titel holen?

Nicht ganz unumstritten, aber immer noch erfolgreich: Jogi Löw gehört als Bundestrainer in Sachen Fußball natürlich zu den meistkritisierten Personen Deutschlands. Doch in letzter Zeit wurde der Gegenwind rauer, immerhin hat das Team unter Löw noch keinen Titel eingefahren. Das könnte und sollte nun anders werden: 2014 steht die nächste WM auf dem Plan. Können Löw und seine Jungs dann den Titel holen?

Seite 179 von 213
krafts 01.07.2014, 16:42
1780.

Zitat von younghawk
Die Nummer mit Mustafi als RV ist ja noch schlimmer als die Idee, Boateng da spielen zu lassen. Als Mustafi verletzt ausschied und Löw dann endlich Lahm nach rechts schickte, wurde das Spiel zumindest etwas strukturierter.
Sehe ich ähnlich. Als ich nach dem Schock über den Ausfall von Hummels auch noch erfuhr, dass Mustafi dafür RAV spielt, war ich ziemlich bedient. Klar wäre es zu einfach, die Schuld für die schlechte Vorstellung in der 1. Halbzeit nur bei ihm zu suchen, aber über seine Seite liefen die meisten Angriffe der Algerier.
Ein Wink des Schicksals, dass er verletzt raus musste und Lahm doch noch außen ging.

Beitrag melden
JustinSullivan 01.07.2014, 16:42
1781. GER-ALG Teil 1

Tach zusammen.

Kurze Zusammenfassung meinerseits: Erste Halbzeit schwacher Spielaufbau, zweite Halbzeit schwache Chancenverwertung, in der Verlängerung ein Sieg der größeren Erfahrung.

Jetzt ausführlicher. Die Aufstellung von Löw mag man kritisieren, aber alle Kritik, die ich bisher gehört und gelesen habe, bezieht sich rein auf die Namen, statt auf das Spielsystem. Hier würde ich aber die eigentliche Kritik ansetzen.

1. Natürlich kann man mit 4 IV in der Viererkette spielen, aber dann muss man sein Spielsystem auch anpassen und die IV-Viererkette 10 bis 15 m vor dem Strafraum aufbauen. Stattdessen hat die deutsche Mannschaft sich sehr weit rausgeschoben, so dass die äußeren Verteidiger schnell überlaufen werden konnten und die zentralen IV bei langen Bällen in die Rückwartsbewegung gezwungen wurden. Entweder man stellt Abwehrkette sehr hoch, dann muss man meiner Meinung nach auch gelernte Außenverteidiger aufstellen. Oder man stellt vier gelernte Innenverteidiger auf, dann darf die Kette aber nicht so hoch spielen.

2. Zurzeit ist der Spielaufbau über den "abkippenden Sechser" ja so modern. Die deutsche Mannschaft hat mit einem Sechser (Lahm) und zwei Achtern (Schweinsteiger/Kroos) gespielt. Algerien hat Lahm aber sehr früh gestört und die Räume zwischen den weit außen postierten Innenverteidigern aggressiv angelaufen. Dann müssen entweder die Innenverteidiger einen guten Spielaufbau praktizieren oder die beiden Achter mit dem abkippenden Sechser rotieren. Beides war nicht zu sehen. Mertesacker kann einfach keinen Spielaufbau, und Boateng fehlte in der ersten Halbzeit noch das Selbstbewusstsein. Schweinsteiger hat sich bemüht, Lahm beim Spielaufbau zu entlasten, was ihm aber nur mäßig gelungen ist. Und Kroos hat sich viel zu langsam bewegt und sich in unnötige Zweikämpfe und Ballverluste verstrickt. Hier hätte man eher reagieren und das System umstellen müssen. Entweder auf zwei Sechser plus Zehner oder den Spielaufbau über spielstarke Außenverteidiger.

3. Die offensive Mittelfeldreihe kam gar nicht in Schwung. Was zum Einen am mangelnden Spielaufbau lag, zum Anderen aber auch an fehlender Laufbereitschaft. Vor allem Götze und Kroos haben sehr enttäuscht.

Beitrag melden
JustinSullivan 01.07.2014, 16:43
1782. GER-ALG Teil 2

So war die Mannschaft immer wieder in den Rückwärtsgang gezwungen. Entweder weil die Algerier mit dem Ball schnell die Viererkette attackieren konnten, oder weil die Deutschen mit dem Ball nichts anzufangen wussten und lieber sicher zurück gespielt haben.

Spätestens nach der Umstellung mit Lahm als AV hat die Mannschaft dann aber Sicherheit bekommen. Die Viererkette konnte die Bälle besser kontrollieren und zur Not über Lahm das Spiel aufbauen. Khedira und Schweinsteiger haben als Doppel-Sechs fungiert und so mehr Präsenz im defensiven Mittelfeld gezeigt. So kam der Spielaufbau in Schwung, und die offensive Mittelfeldreihe kam ebenfalls mehr in Bewegung. Da fehlte dann aber die letzte Konzentration im Abschluss. Wobei der Schuss von Lahm natürlich in Weltklasse-Manier rausgefischt wurde.

In der Verlängerung hat sich dann die größere Erfahrung durchgesetzt. Mehr Spielpraxis auf hohem Niveau, Cleverness, bessere Kondition und damit Konzentration hatten zur Folge, dass die deutsche Mannschaft in entscheidenden Situationen einen Tick spritziger war, als die algerische. Das Mertesacker-Interview nach dem Spiel hat gezeigt, dass es nur noch darum ging, die allerletzten Reserven zu mobilisieren. Da fehlte dann im Interview die Kraft, um auf die antrainierten Floskeln zurückgreifen zu können.

Beitrag melden
krafts 01.07.2014, 16:57
1783.

Zitat von lofi
Ein SPON-Artikel lautet ja sinngemäß. Deutschland wandelte am Abgrund. Mit Ausnahme von Kolumbien haben das alle bisherigen Viertelfinalisten gemacht. Ändert also nichts an den weiteren Aussichten für das Turnier.
Richtig, alle Favoriten haben nicht überzeugt und sind mehr oder weniger ins Viertelfinale gestolpert, Brasilien, Niederlande, Frankreich.

Beitrag melden
1Piantao 01.07.2014, 17:04
1784.

Zitat von krafts
Sehe ich ähnlich. Als ich nach dem Schock über den Ausfall von Hummels auch noch erfuhr, dass Mustafi dafür RAV spielt, war ich ziemlich bedient. Klar wäre es zu einfach, die Schuld für die schlechte Vorstellung in der 1. Halbzeit nur bei ihm zu suchen, aber über seine Seite liefen die meisten Angriffe der Algerier. Ein Wink des Schicksals, dass er verletzt raus musste und Lahm doch noch außen ging.
moin krafts,

So isses wohl.
Ich sehe auch nicht eine Schuld bei einem oder zwei Spielern. Das wäre
zu einfach und ungerecht.
Man muss wohl aber grundsätzlich hinterfragen was Löw Tage lang
eigentlich einstudiert wenn das Resultat wie gegen Algerien doch
ziemlich miserable ausfällt.
Beging Löw schon den Fehler das er Özil nicht besser draußen ließe?
Der Junge hat es leider noch gar nicht geschnallt das er in Brasil
WM spielt.
Unser Aufgebot besteht größtenteils aus gelernten Mittelfeldspielern,
einer defensiver und ein anderer offensiver. Muß ausgerechnet Lahm
dort einem den Platz streitig machen wo doch Lahm einer der
weltbesten Verteidiger ist ?
Lag Löw mit seiner Taktik gegen Algerien nicht schon verkehrt?
Können wir nicht noch einen hartnäckigen Kämpfer für das Grobe
a la Großkreutz in der Elf gebrauchen?

Beitrag melden
doc 123 01.07.2014, 17:38
1785. Schon schõn...

Zitat von JustinSullivan
In der Verlängerung hat sich dann die größere Erfahrung durchgesetzt. Mehr Spielpraxis auf hohem Niveau, Cleverness, bessere Kondition und damit Konzentration hatten zur Folge, dass die deutsche Mannschaft in entscheidenden Situationen einen Tick spritziger war, als die algerische. Das Mertesacker-Interview nach dem Spiel hat gezeigt, dass es nur noch darum ging, die allerletzten Reserven zu mobilisieren. Da fehlte dann im Interview die Kraft, um auf die antrainierten Floskeln zurückgreifen zu können.
Wie man ein derartig grottiges Spiel gegen einen sicherlich nicht mal Zweitliga-tauglichen Gegner auch noch erklärlich machen kann.. Es ist natürlich schon etwas ganz Anderes, wenn da überhaupt eine gegnerische Mannschaft auf der anderen Seite steht steht, da muss man sich natürlich schon etwas umstellen, als gegen Portugal oder die USA....Das mag natürlich so einiges erklären, jedoch sicherlich nicht alles.

Wenn jedenfalls nur Totalausfälle wie Götze, der jetzt zum wiederholten Male bewiesen hat, dass er es nicht kann, oder Özil, der es tatsächlich fertigbringt vollständig unbedrängt mit dem Ball ins Aus zu dribbeln oder Stolperer Müller, der nur Tore ohne Gegner schießt oder wenn ihm der Ball mal direkt zufällig vor die Füße fällt oder oder oder...spielen dürfen, braucht man sich jedenfalls nicht zu wundern, dass dann das aller-schlimmste ANTISPIEL der letzten 4 Jahrzehnte dabei herauskommt.

Ich habe ALLES gesehen, mir braucht man jedenfalls nichts mehr zu verklären.

Beitrag melden
timi_moon 01.07.2014, 20:22
1786.

Zitat von doc 123
Sehr schöne Wortwahl...;-). Ich habs ja schon versucht zu erklären...Es ist eine Mischung aus Verwirrung in mehrerlei Hinsicht und Desinteresse, da er mehr oder weniger doch eh schon mit dem Job abgeschlossen hat. Verwirrung zum einen, weil er mit den Vorgaben von Siegenthaler auf dem Platz nicht wirklich zurechtkommt und neuerdings - wie es mir scheint auch mit seiner Geschlechterrolle. Hat man doch gegen die USA gesehen, welch männliche Figur er da mit den wasserglänzenden, zurückgestrichen welligen Haaren doch gleich gemacht hat und an der Seitenlinie dann auch agiert; ich habe jhn jedenfalls noch nie fast schon machohaft so erlebt. Und ich dachte tatsächlich mal ganz kurzfristig, "vielleicht hast Du dich ja doch geirrt...":-). Dann jedoch wieder diese äußerst weibliche Bubikopf-Frisur und dieses weiche und zurückgenommene, geradezu feminine Auftreten mit dem Verständnis für allen und jeden, trotz grottigstem Auftreten auf dem Platz. UND dann, dazuhin noch... ist das ernsthaft niemand aufgefallen, der kleine Mann beim Interview, richtiggehend kämpferisch mit total unjungem, geradezu verbrämtem, richtig trotzigem Gesichtsausdruck. Einfach doch nur köstlich, dieser Rollentausch und -wechsel, wenn man da nicht vollständig berechtigt verwirrt sein kann....:-).
Ein bisschen viel Information zu völlig irrelevanten Dingen im Fußball. Kommt Ihnen Ihre Beziehung zu Löw nicht auch langsam merkwürdig vor?

Beitrag melden
younghawk 01.07.2014, 21:15
1787.

Zitat von dioco
Tja, das Wort "schwachsinnig" lässt ja schon auf einen "harten Defekt" schließen... und dabei hat man mir schon verboten, irgendwelche psychologische Überlegungen oder Spekulationen anzustellen. ;-) Man wird aber angesichts der aktuellen Lage und Entwicklung so langsam nicht mehr umhin können, in dieser Richtung weiter zu denken. "Normal" ist das alles nicht mehr. Was ist es...? Realitätsverlust oder "nur" Eitelkeit oder...was...? Aber bei den Medien sind ja auch Fragen der Frisur oder zu den Tatoos wesentlich dringlicher als Fragen zur Fußballkunst, zur Aufstellung, zur Taktik etc. - Und neuerdings sind ja auch wieder Bärte in Mode gekommen! Und das alles vor dem Hintergrund einer miserablen "Show", die uns da geboten wird.
Ich frage mich ja auch dauernd, was der Grund für die Löwsche Sturheit ist. Abgesehen davon, dass er einfach ein schlechter Fussball-Lehrer (im engen Sinn des Wortes), tippe ich auf eine Art Minderwertigkeitskomplex deswegen er auf beratungsresistent schaltet. Löw war als Vereinstrainer nicht wirklich erfolgreich, im Gegenteil. Klinsi hat ihn 2004 aus der Arbeitslosigkeit geholt. Und nun handelt er nach dem Motto: denen werde ich es schon zeigen....

Beitrag melden
younghawk 01.07.2014, 21:24
1788.

Zitat von doc 123
Sehr schöne Wortwahl...;-). Ich habs ja schon versucht zu erklären...Es ist eine Mischung aus Verwirrung in mehrerlei Hinsicht und Desinteresse, da er mehr oder weniger doch eh schon mit dem Job abgeschlossen hat. Verwirrung zum einen, weil er mit den Vorgaben von Siegenthaler auf dem Platz nicht wirklich zurechtkommt und neuerdings - wie es mir scheint auch mit seiner Geschlechterrolle. Hat man doch gegen die USA gesehen, welch männliche Figur er da mit den wasserglänzenden, zurückgestrichen welligen Haaren doch gleich gemacht hat und an der Seitenlinie dann auch agiert; ich habe jhn jedenfalls noch nie fast schon machohaft so erlebt. Und ich dachte tatsächlich mal ganz kurzfristig, "vielleicht hast Du dich ja doch geirrt...":-). Dann jedoch wieder diese äußerst weibliche Bubikopf-Frisur und dieses weiche und zurückgenommene, geradezu feminine Auftreten mit dem Verständnis für allen und jeden, trotz grottigstem Auftreten auf dem Platz. UND dann, dazuhin noch... ist das ernsthaft niemand aufgefallen, der kleine Mann beim Interview, richtiggehend kämpferisch mit total unjungem, geradezu verbrämtem, richtig trotzigem Gesichtsausdruck. Einfach doch nur köstlich, dieser Rollentausch und -wechsel, wenn man da nicht vollständig berechtigt verwirrt sein kann....:-).
Die Sache mit der Combo hat ja schon vor ein paar Jahren der Berater von Michael Ballack öffentlich gemacht. Aber ist das die Erklärung dafür, dass er Trainer und Führungskraft nichts taugt? wäre mir zu einfach.
Das mit dem Desinteresse finde ich einen spannenden Punkt. Glauben Sie? ich bin mir nicht sicher, ob er wirklich aufhören will. Der will eher, dass Niersbach ihn bekniet (und das wird er), damit er als der vermeintliche Heilsbringer bleibt. Ich denke eher, wir haben hier einen Fall von hartem minderwertigkeitskomplex.

Beitrag melden
younghawk 01.07.2014, 21:28
1789.

Zitat von goalhunter
Jetzt geht es richtig los. Jetzt gibt es bis zu dem Weg nach Finale, nur starke Gegner auf Augenhöhe. Frankreich, dann Brasilien oder Kolumbien. Wobei, Kolumbien, für mich, der schwierigere Gegner wäre als der Gastgeber. Frankreich hat sich gestern auch nicht mit Ruhm bekleckert. Das Spiel lief so ähnlich wie unseres gegen Algerien. Nigeria hat gut mitgespielt, teilweise waren sie sogar besser als Franzosen, hatten mehr vom Spiel, schossen auch ein Tor, das nicht gegeben wurde (war ganz knappes Abseits). Somit haben die Franzosen ihre gute Leistungen in den leichten Gruppenspielen relativert, genauso die deutsche NM das einzig ganz gute Spiel gegen Portugal relativiert hat. Habe schon vor dem Achtelfinale gesagt, dass die Franzosen für mich kein Titelfavorit sind und dabei bleibe ich. In der Abwehr sind sie nicht stabil, die Nigerianer kamen gestern zu mehreren Chancen, die eine stärkere Mannschaft besser genützt hätte. An Aussenpositionen waren die Franzosen schwach, die beiden nigerianischen Flügelspieler kamen immer problemlos durch. Im Mittelfeld haben die Franzosen, objektiv gesehen, nicht jene Stärke und Qualität, die damals die Mannschaft mit Zidane, Desailly, Dechamps und Co. hatte, und das Fehlen von Ribery ist für sie sicherlich der gröserere Verlust, als für uns der Ausfall von Reus. Denn Ribery ist einer derer Schlüsselspieler. Pogba schaut immer elegant aus, bei der Ballbehandlung, hat aber keine Klasse von Zidane. der kleine Valbuena ist ganz gut, aber doch kein Ribery. Der Angriff war gestern ganz schwach. Benzema haben die Nigerianer sehr gut im Griff gehabt, und Giraud war der totale Ausfall. Giraud ist der Mario Gomez Frankreichs, groß, modelmäsig, die Haaren sitzen immer gut, aber als Stürmer ist er eindeutig schlechter als Gomez. Deswegen brachte Dechamps kurz vorm Schluss, den anderen Stürmer, Grieszman, und der war um einiges besser und ich gehe davon aus, dass er gegen uns in der Startelf sein wird und Giraud nicht. Benzema ist zwar ein guter, aber für mich auch kein Weltklassestürmer. Deswegen denkt Real Madrid ja über die Verpflichtung von Falcao nach. Also, wenn die deutsche NM in der Form von 2010. wäre und wenn Jogi aufhört rumzuexperimentieren und die besten aufstellt, bzw. die die für die jeweilige Position auch geeignet sind, würden wir Frankreich schlagen. Aber so wie es ist...kann alles passieren. Und der Ausgang des Spieles ist völlig ungewiss.
Ich stimme zu, dass Frankreich nicht unbedingt Titelfavorit ist (das sind für mich die Holländer), aber gegen Jogi wird es für Frankreich reichen. Mit unserer Wackelabwehr werden Benzema und Pogba fangen spielen...

Beitrag melden
Seite 179 von 213
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!