Forum: Sport
Fußball - kann Jogi Löw mit der Nationalmannschaft 2014 den Weltmeister-Titel holen?

Nicht ganz unumstritten, aber immer noch erfolgreich: Jogi Löw gehört als Bundestrainer in Sachen Fußball natürlich zu den meistkritisierten Personen Deutschlands. Doch in letzter Zeit wurde der Gegenwind rauer, immerhin hat das Team unter Löw noch keinen Titel eingefahren. Das könnte und sollte nun anders werden: 2014 steht die nächste WM auf dem Plan. Können Löw und seine Jungs dann den Titel holen?

Seite 204 von 213
Andr.e 10.07.2014, 14:59
2030.

Zitat von goalhunter
Ja ich weiss dass es bei mehreren Gastgebern geklappt hat, aber ich wollte nur einige Vergleiche ziehen mit dem jetzigen Scheitern der Brasilianer. Das wie die Brasilianer jetzt gescheitert sind, das war grausamer als alle andere zuvor, bzw. das war das grausamste Scheitern in der Fußballgeschichte. Italien 1990.,oder Portugal 2004., sind wegen des Drucks einfach gescheitert .....
Manchmal wird es aber wirklich ein bisschen viel. Na klar sind die Brasilianer auseinandergebrochen - SO gesehen habe ich das auch noch nie. Aber man muss auch Mal eins feststellen: Als die Brasilianer das 0 : 2 realisierten, stand es schon 0 : 5 - will sagen: Jede Mannschaft hat nach einem 0 : 2 erst Mal zu knabbern, die Deutschen haben in diesem Spiel aber überhaupt keine Luft zum Atmen, geschweige denn zum "neu ordnen" gelassen. Das wird es so im Weltfußball so schnell wohl nicht wieder geben - deshalb ist das Ergebnis eben auch in all seinen Facetten einzuordnen. In der "historischen" genauso wie in der "war nur ein Spiel".

Beitrag melden
lofi 10.07.2014, 15:57
2031.

Hab mal zurück geblättert und gesehen, dass ich bereits nach dem AF-Spiel Brasilien - Chile ein Finale Deutschland - Argentinien getippt habe. Allerdings wollte ich vorher Algerien, Nigeria und Kolumbien ausschalten. Nun waren es doch "richtige" Gegner (zumindest vom Namen)
Zumindest in der 1.HZ gestern ist mir aufgefallen, dass Argentinien häufig über rechts kam. Und mit Ausnahme von Ghana habe ich kein Team gesehen, dass unsere vermeintliche Schwachstelle, den "ungelernten" Linskverteidiger Höwedes aufs Korn nimmt. Oder hat der sich auch so sehr gesteigert?

Beitrag melden
Jupp Koschkoweit 10.07.2014, 17:18
2032. Standards und Defensive, alte Schwächen abgearbeitet

Zitat von dioco
da wir jetzt ja unseren Favoriten von vor der WM im Finale haben, habe ich mir ARG nicht nur gestern, sondern auch heute morgen schon im „Saisoneröffnungs-Amistoso“ von 2012 angesehen.
Wenn ich mich recht erinnere, zeigte dieses Spiel doch auch, wo wir unsere Baustellen hatten: in der Defensive und bei Standards. Das 0:1 fiel ja per Ecke. Löw hat nun in der WM-Vorbereitung die Defizite abgearbeitet. Gerade was die Standards angeht, so wurde aus unserer Schwäche sogar eine Tugend gemacht.

Bei den Standards war Löw ja lange Zeit beratungsresistent. Wie man hört musste er sich von Hansi Flick regelrecht überreden lassen, Standards zu üben. Bisher konnte man sicher sein, dass jede Ecke, jeder Freistoß auf dem Kopf des Gegners landet. Jetzt kommen die Eckball- und Freistoßflanken von Kroos endlich auch mal zielgenau bei unseren Spielern an. Gerade in der KO-Phase hat man auch bei anderen Teams gesehen wie wichtig Standards sind. Im VF gegen Frankreich ist Deutschland durch ein Tor nach Eckstoß weitergekommen. Im HF gegen Brasilien schoss Müller das wichtige 1:0 auch nach einer Ecke.

In der Defensive hatten wir allerdings in den ersten WM-Spielen noch ziemliche Probleme. Das lag m.M.n. daran, dass Schweinsteiger und Khedira nicht fit waren und Lahm daher auf der „Sechs“ spielen musste, wo er allerdings auch nicht richtig überzeugen konnte. Dazu kamen noch die Schwachstellen auf den defensiven Außenbahnen mit Mustafi und Höwedes hinzu. In den ersten Spielen waren wir allerdings noch mit Gegnern konfrontiert, die unsere Defensivschwäche nicht ausnutzen konnten. Eventuell Portugal, aber der Spielverlauf mit einem Elfmeter für uns und einem Platzverweis für den Gegner war zu optimal.
Mit zwei unfitten Spielern im defensiven Mittelfeld ist Löw also volles Risiko gegangen. Die Rechnung, dass Schweinsteiger und Khedira peu à peu fitter werden und hinten vier IVs die Viererkette bilden, ist aufgegangen. Hätte aber auch schief gehen können, wie das knappe Spiel im Achtelfinale zeigte. Ich weiß nicht wie oft die Algerier mit drei, vier Mann auf das deutsche Tor zu stürmten, das lediglich durch unsere beiden IVs abgesichert wurde, während sich unsere beiden AVs tief in der gegnerischen Hälfte herumtrieben. Ohne unseren neuen „Libero“, der in Harakiri-Manier die hinter unsere Abwehr geschlagenen Bälle entschärfte, hätte das böse enden können. Wären wir im Achtelfinale ausgeschieden, hätte sich Löw verkalkuliert und wäre nun seinen Job los. Der Unterschied zwischen verkalkuliert und klug spekuliert ist im Fußball eben ein schmaler Grat.

Beitrag melden
Jupp Koschkoweit 10.07.2014, 17:22
2033. Eine entscheidende Umstellung

Das Algerienspiel muss Löw zum Umdenken gebracht haben. Noch vor dem Achtelfinale sagte Löw, dass Lahm nur „im Notfall“ zurückrücken würde. Dann hat er im VF gegen Frankreich Lahm dann doch wieder als AV in die Viererkette beordert. Ich glaube nicht, dass es aufgrund des Druckes aus der Öffentlichkeit war, als nach dem AF auch viele Experten dem Positionswechsel von Lahm befürwortet haben. Vielleicht hat sich Löw innerhalb des Trainerstabs umstimmen lassen, wie bei der Frage der Standards. Es war jedenfalls eine richtige Entscheidung, weil Lahm als AV der Abwehr mehr Sicherheit gibt. Vor allem Höwedes auf der linken Seite spielte danach viel sicherer. Außerdem bildete Boateng nun mit Hummels ein starkes Innenverteidiger-Paar. Die Umstellung ging aber auch deshalb auf, weil Schweinsteiger und Khedira, die gegen FRA erstmals zusammen in der Anfangsformation standen, auf den Punkt in Form kamen.

Die neu gewonnene Stabilität in der Defensive sowie die neue Stärke bei Standards, halte ich für entscheidend, dass Deutschland das Halbfinale erreicht hat. Im Halbfinale gegen Brasilien führte dann auch wieder ein Standard (Eckball) zur Führung. Dass D im Halbfinale aber nicht nur siegte sondern gegen BRA ein historischer Kantersieg landete, hat dann wiederum mehr mit der psychischen Verfassung der Brasilianer zu tun. Ob das nun mit dem gewaltigen Erwartungsdruck zu tun hatte oder mit dem Schock durch den Ausfall von Neymar, es dürfte beides gewesen sein. Jedenfalls sah man schon beim 0:2 durch Klose, wie paralysiert die brasilianische Abwehr war und gar nicht mehr auf das Geschehen reagierte. Die taktischen Fehler der Brasilianer, die viel zu offensiv ein ums andere Mal ins offene Messer liefen, der hervorragenden deutschen Offensive weite Räume zum Kontern boten, haben dann das Übrige zu diesem hohen Sieg beigetragen.

Gegen ARG wird es wieder ein ganz anderes Spiel. Die stehen so diszipliniert in der Abwehr wie vielleicht kein anderes Team dieses Turniers. Trotzdem ist Deutschland nach diesem Halbfinale Favorit. Mit Recht. Wie hier schon gesagt wurde, Deutschland ist einfach dran. Sie sind durch die verlorenen Halbfinals mit der NM und dem CL-Sieg der Bayern erfahrener geworden.
Also wenn nicht jetzt, wann dann?

Beitrag melden
Ihr5spieltjetzt4gegen2 10.07.2014, 18:13
2034.

Zitat von dioco
"... die dann meist mit taktischem Fehlverhalten einhergehen." Findest Du das nicht etwas übertrieben, ja gar ungerecht?
Nein.

Und wenn Du mich vollständig und im Zusammenhang zitieren würdest, brauchst Du wahrscheinlich diese Frage so auch nicht zu stellen.

Wenn ich es richtig im Kopf habe, lauteten meine Ausführungen in etwa so: '...mitunter mutiert seine Dynamik in ungestüme Vorstöße, die dann meist mit taktischen Fehlern einhergehen.'

Heißt: Seine Vorstöße sind nicht immer, auch nicht oft, sondern manchmal (=mitunter) ungestüm. Wenn sie es dann sind, dann gehen sie nicht immer, aber oft mit taktischem Fehlevehalten einher.

Und genau das war im Spiel gegen Frankreich so. Schweinsteiger musste das eine oder andere Mal gefährliche Situationen, die sich daraus ergeben hatten, entschärfen. Gegen Brasilien war dies nicht der Fall. Weil Khedira die Räume, die Marcello z.B. 'angeboten' hat, konsequent für dynamische (und nicht ungestüme) Vorstöße genutzt hat. Und dabei sich taktisch ausgesprochen klug verhalten hat.

Frankreich war eine ganz andere Hausnummer als Brasilien. Sie hätten es mMn weit eher 'verdient' gehabt im HF zu stehen als die mit viel zu wenig Struktur, Organisation und Plan spielenden Brasilianer. Gegen solch taktisch klug spielenden Teams, die keine Räume 'anbieten', muss man versuchen welche zu schaffen. So wird es gegen Argentinien auch sein, sogar noch ausgeprägter. Weil man nicht so offensiv orientiert sein wird wie Frankreich. Da wird es darauf ankommen, jedes ungestüme Agieren zu vermeiden. Weil es sonst bestraft werden würde.

Beitrag melden
karlo85 10.07.2014, 18:28
2035. HerrBert 1 - Deutschland 7

Zitat von HerrBert
Noch hat Löw rein gar nichts erreicht. Erst bei einem Sieg am Sonntag kann er den Makel der Titellosigkeit loswerden. Bloß werden die Argentinier taktisch gut eingestellt, defensivstark, entschlossen und ohne Angst aufspielen. Also das genaue Gegentiel von dem, was unser Gegner am Dienstag gespielt hat, der offenbar ein Preisausschreiben der Bitburger Brauerei gewonnen hat, deshalb mal gegen Deutschland ran durfte und sich als Marketinggag die Trikots der brasilianischen Nationalmannschaft übergestreift hat.
Fällt es Ihnen so schwer nur einmal ein lobendes Wort für die deutsche Mannschaft zu verlieren? Ihre Kommentare sind von Beginn der WM nur hämisch. Erst hieß es, nach der Vorrunde sei Schluss. Dann würde die Mannschaft auf jeden Fall nach dem Achtelfinale nach Hause fahren. Danach würde dann im Viertelfinale Schluss sein. Zum Halbfinale sagten Sie, die Mannschaft könne praktisch gleich nach Hause fliegen. Und jetzt hat Löw noch gar nichts gewonnen.

Nichts hat gestimmt, und auch ihre heutige Aussage ist falsch, denn Löw hat weltweiten Respekt und die Herzen der deutschen Fußballfans gewonnen. Am Sonntag gewinnt er dann den Titel.

Danach werden Leute wie Sie wieder das Erreichte wieder kleinreden, oder gleich zum nächsten Ereignis weitergehen. Am 7.9 spielt Deutschland das erste Spiel der EM Qualifikation gegen Schottland.
Ich denke ich kenne ihre Prognose, und es erfüllt mich immer wieder mit Genugtuung zu sehen, dass es Foristen wie Ihnen so offensichtlich an Fußballsachverstand mangelt. :D

Beitrag melden
Mitschka 10.07.2014, 18:36
2036.

Zitat von goalhunter
1)Es gibt genug Taktiker hier im Forum, die die Taktik besser erklären können als ich, also braucht es Jemanden auch die ganzen anderen Bereiche, Psychologie, Geschichte, Hellseherei, Astrologie, usw. zu besetzen 1a) Ja, das gleiche galt für brasilianische Spieler, die alle internationale Erfahrung haben, in der CL, Euroleague, und, und...Trotzdem hatten sie die Hosen voll. 2)Das meinst du doch nicht ernst, du Witzbold? Um in Pauls Breitners Sprache es zu sagen; Bei den Brasis lief es flüssig. Ich glaube, bereits vor dem Spiel mussten sie jede 5 Minuten aufs Klo. 3)Es gibt im Fuball und dem Sport überhaupt kein "dran". Keine mathematische Logik oder sonstwas. Sonst wäre ja Holland auch längst mal dran gewesen und die Argentinier könnten auch genauso sagen,- verdammt noch mal, nach 28 Jahren sind wir wieder mal dran. 4)spielt eher keine Rolle. Dass die Argentinier gegen sich die brasilianische Zuschauer haben werden, das kann sie genauso auch anspornen. Wobei, ob es wirklich so sein wird, dass zwei Drittel Brasilianer im Publikum sitzen, da bin ich mir nicht so sicher. Eine riesige Armee der Argentinier tummelt sich in Rio. Und jetzt in den Paar Tagen kommen vielleicht weitere Tausende nach. Es kann sein dass die vielen brasilianischen Fans ihre Karten an den argentinischen weiter verkaufen zum doppelten oder dreifachen oder vierfachen Preis. 5)Pech gehabt. Schon geschehen. In dem anderen "Tipp-Thread". 4:2 im EMS. Ich habe doch das Weiterkommen der deutschen NM gegen Algerien, Frankreich und Brasilien getippt und ist nichts schiefgegangen.
1) noch ist es fußball und keine hellseherei oder astrologoie. bei dein geschichstunterricht erwische ich mich ab und an, dass ich dir schmunzelnd zustimmen muss. leider wiederholen sich deine beiträge immer wieder, die löw arie von dir kann ich mittlerweile rückwärsts singen.

1a) hör mir auf mit deinen hosen voll. die hatten mit anpfiff nicht die hosen voll, die sind blind in ihr verderben gerannt. mit dem 0-2 waren es 5 minuten ne horrorshow, dass ist auch schon anderen passiert. ich erinnere da gerne an spiele des fc. barcelona gegen real, wo sich real mehrfach 5-6 dinger eingefangen hat. auch dein kappes, dass england, portugal und vor allem italien 90 am "druck" gescheitert ist. die sind an einem gegner gescheitert und nicht am druck, es war doch keine selbstverständlichkeit, dass italien arg. mal eben vom platz fegt.

2) was du glaubst ist völlig latte. wars du in der kabine und hast sie pinkeln sehen? ich sah im bus eine mannschfat die fröhlich auf ihre trommeln hauten und ihre lieder sangen und wenn du schon von druck sprichst und mich als witzbold schimpfst, weil ich der meinung bin, dass löw und team ebenfalls unter " druck" standen, bist du für mich ein klugscheisser. auch dein " ich hatte doch recht" ist was für ne katz. deine "hellseherischen " fähigkeiten sind bei gut 50%. du hast die hälfte nieten, die du so gut wie nie zitierst oder zugibst.

,

Beitrag melden
Mitschka 10.07.2014, 18:37
2037.

Zitat von goalhunter
1)Es gibt genug Taktiker hier im Forum, die die Taktik besser erklären können als ich, also braucht es Jemanden auch die ganzen anderen Bereiche, Psychologie, Geschichte, Hellseherei, Astrologie, usw. zu besetzen 1a) Ja, das gleiche galt für brasilianische Spieler, die alle internationale Erfahrung haben, in der CL, Euroleague, und, und...Trotzdem hatten sie die Hosen voll. 2)Das meinst du doch nicht ernst, du Witzbold? Um in Pauls Breitners Sprache es zu sagen; Bei den Brasis lief es flüssig. Ich glaube, bereits vor dem Spiel mussten sie jede 5 Minuten aufs Klo. 3)Es gibt im Fuball und dem Sport überhaupt kein "dran". Keine mathematische Logik oder sonstwas. Sonst wäre ja Holland auch längst mal dran gewesen und die Argentinier könnten auch genauso sagen,- verdammt noch mal, nach 28 Jahren sind wir wieder mal dran. 4)spielt eher keine Rolle. Dass die Argentinier gegen sich die brasilianische Zuschauer haben werden, das kann sie genauso auch anspornen. Wobei, ob es wirklich so sein wird, dass zwei Drittel Brasilianer im Publikum sitzen, da bin ich mir nicht so sicher. Eine riesige Armee der Argentinier tummelt sich in Rio. Und jetzt in den Paar Tagen kommen vielleicht weitere Tausende nach. Es kann sein dass die vielen brasilianischen Fans ihre Karten an den argentinischen weiter verkaufen zum doppelten oder dreifachen oder vierfachen Preis. 5)Pech gehabt. Schon geschehen. In dem anderen "Tipp-Thread". 4:2 im EMS. Ich habe doch das Weiterkommen der deutschen NM gegen Algerien, Frankreich und Brasilien getippt und ist nichts schiefgegangen.
3) natürlich gibt es kein "dran" oder eine formel. du weißt mit sicherheit was ich meine. weder arg oder belgien, england oder gott weiß wer, war in den letzten turnieren so nah " dran" jetz oder nie heißt es für lahm und konsorten von 2006. mit dem epochalen sieg wird ein positiver "druck" da sein, der setzt nochmal paar prozente frei. lofi hats doch richtig gesehen. man konnte im kabinegang schon sehen, dass sie bereit sind. die werden auch wenn sie am sonntag verlieren sollten, nicht an deinen driert druck scheitern.

4) vielleicht haste recht und es sind mehr gauchos im stadion. ist aber latte, die gewinnen auch gegen 75000 im stadion.

5) sorry..;-))

Beitrag melden
Ihr5spieltjetzt4gegen2 10.07.2014, 19:03
2038. Vorgesehene Variabilität

Zitat von dioco
... Mag ja sein, dass Khedira bei diesem Turnier erst langsam zu seiner Form finden musste. Ich erinnere mich aber bzgl. Khedira recht gerne an die EM, wo er als der beste deutsche Spieler gegolten hat und sogar Aufgaben übernommen hat, für die er eigentlich gar nicht vorgesehen war, nämlich als Antreiber und Gestalter im Mittelfeld. Und gegen Brasilien war er an drei Toren der 1.Halbzeit entscheidend beteiligt incl. eines eigenen Tores.
Bei der EM 12 gehörte Khedira zweifellos zu den besten deutschen Spielern. Wobei er auch dort nicht fehlerfrei gespielt hat, wie die meisten seiner Kollegen auch. Aber wer tut dies schon.

Ich persönlich fand die Maßnahme Löws, Khedira zu nominieren trotz fehlender ausreichender Spielpraxis nach so langer Pause, für höchst risikoreich und eigentlich für einen Fehler. Weil er derart auf 100%iger Finess gepocht hatte und bei Khedira dann von vorneherein eine Ausnahme gemacht hat. Zumal mit Schweinsteiger ein weiterer Zentrumsspieler auch so seine Probleme hatte. Die ersten Einsatzzeiten haben auch gezeigt, dass beide körperlich noch nicht wieder voll da waren. Dies hat sicherlich auch Löws Überlegungen zu den einzelnen Partien beeinflusst. Er hat (sicherlich in enger Zusammenarbeit mit der med. Abteilung) auf ihre rechtzeitige volle Präsenz gegen Ende des turniers gebaut und er hat Recht behalten. Jetzt sind beide tatsächlich wieder fit. Hätte ich so nicht unbedingt für möglich gehalten. Alles richtig gemacht, der Bundestrainer.

Zitat von dioco
Nochmals zu Özil: Dass er sich in ein Mannschaftsgefüge eingliedern muss - und dies auch tut bzw. getan hat, liegt für mich klar auf der Hand. Und wenn er auf Linksaußen nominiert wird, sollte dies auch seine "Stammposition" sein, die er möglichst nicht vernachlässigen sollte. Andererseits sollte man ihn aber auch nicht daran hindern, sein Spielverständnis in manchen Situationen konstruktiv einzubringen, auch wenn das dann temporär dazu führen kann, dass möglicherweise ein Anderer sich um seine Position kümmern muss. Ich meine, dass das taktisch sogar gewollt sein kann, Stichwort: rochieren. - Müller macht das, Klose macht das... und manchmal taucht sogar ein Abwehrspieler dort auf, wo er nicht "hingehört".
Positionswechsel gehören zum Spiel dazu. Im System z.B., dass Löw jetzt spielen lässt, müssen die 8er Kroos und Khedira im Prinzip ständig andere Räume bespielen. Was für die anderen Positionen allerdings ebenso. Es muss halt nur so vorgesehen sein, denn sonst kann das Zusammenspiel nicht funktionieren.

Beitrag melden
Ihr5spieltjetzt4gegen2 10.07.2014, 19:03
2039. Verpflichtungen ;-)

Zitat von dioco
Auch deshalb sind für mich Fragen der Systeme nicht so wichtig, da eher nur eine Frage des Namens. Natürlich muss eine gewisse Grundordnung vorgegeben sein, an die man sich tunlichst halten sollte, doch kann sich diese Grundordnung sogar noch innerhalb eines Spieles verändern - und "tut" dies sogar des Öfteren. Manche Grundtatsachen eines Fußballspiels sind für mich derart evident, dass ich sie meistens gar nicht erwähne.
Na ja, es ist schon ein Unterschied, ob ich z.B. mit einer 5er-Kette agiere und einem 2er-Mittelfeld oder in einem 4-4-2. Das beeinflusst schon erheblich das Spiel. Veränderungen der Grundordnungen gibt es alleine schon durch die Unterschiedlichkeit von Offensiv- und Defensivformation. Und innerhalb eines Spiels wird des öfteren bewusst die formation geändert. So wie es z.B. Frankreich im Spiel gegen Deutschland getan hat. Costa Rica hingegen hat seine Grundformation höchst selten im Spielverlauf geändert. Was so auch gewollt war.


Zitat von dioco
... Mir geht´s da sicher wie den meisten Zuschauern bei einem Spiel: ich sehe durchaus einiges... manches vielleicht auch nicht, doch das, was ich sehe, versuche ich dann auch zu verstehen und zu bewerten, wenn auch nur auf einem gewissen "Erfahrungswissen" gründend. Ich fühle mich auch nicht verpflichtet, meine Kommentare aus der Sicht eines (Bundes-)Trainers zu verfassen... ;-)
Hm. Du wirst es vielleicht nicht für möglich halten. Aber selbst ich "fühle mich nicht verpflichtet, meine Kommentare aus Sicht eines (Bundes-)Trainers zu verfassen... ;-)". Ich bemerke nur bei der Betrachtung der Spiele der NM, wieviel der Bundestrainer richtig macht. Und seine Spieler richtig umsetzen. Und damit sogar bis ins Finale dieser WM gelangt sind. Und dieses auch gewinnen werden :-)

Beitrag melden
Seite 204 von 213
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!