Forum: Sport
Fußball-Nationalmannschaft: Ballack verzichtet auf Abschiedsspiel

Jetzt meldet sich der "Capitano" zu Wort: Einen Tag nach seiner Ausbootung aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft kritisiert Michael Ballack Bundestrainer Joachim Löw scharf. Auch auf sein Abschiedsspiel gegen Brasilien verzichtet der 34-Jährige.

Seite 35 von 45
drumsmalta 18.06.2011, 13:03
340. Jaja, der Titel...

Zitat von chris14
Ballack ist nicht nur aus dem Tritt - er ist auch nicht mehr vorzeigbar:
Eben, das ständige Herumstehen bei einer NM, die ohne ihn einen neuen und modernen Fussball spielt, zeugt von schierer Machtgier. Ich verwette mein Jahresgehalt darauf, dass ihm und seinem Capitanogehabe bei der NM kein Spieler eine Träne nachweint.

Zitat von chris14
Die Tatsache, dass er spielerisch nur noch ein Schatten seiner selbst ist, wäre ja nach den Verletzungen noch nachvollziehbar.
Das scheint in Deutschland einfach niemand zu begreifen. Seine Sasion bei Chelsea war unterirdsch. Für das pomadige Rumgejogge musste man sich als Deutscher im Pub geradezu schämen.

Zitat von chris14
Löw war vielleicht etwas zu fair und erhält jetzt als Quittung den Undank dieses Spielers, der in seiner eigenen Welt abseits aller Realität lebt...
Löw hätte es besser machen können, indem er diesen Schritt in dem Moment durchgezogen hätte, als Ballack wieder fit war. Die Anti-Löw Fraktion hätte ihn zwar daraufhin genauso hingerichtet wie jetzt - sein Credo einer jungen moderen Manschaft mit verteilter Verantwortung hätte dadurch aber noch mehr Gewicht bekommen weil konsequenter durchgezogen.
Oder kann sich irgendjemand vorstellen, dass ein Spielverschlepper vor dem Herrn wie MB einen Tempofussball wie gegen England oder Argentinien zugelassen hätte?

Wacht auf Leute, die Zeit der Heldenverehrung ist seit zwei Jahrzehnten vorbei, schaut Euch die Spanier an und versteht um Gottes Willen endlich, welche Spielform es braucht um internationale Pokale zu gewinnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iosono3 18.06.2011, 13:05
341. 34

das ein 34-jähriger ex-weltstar (chelsea wollte ihn ja auch nicht) nicht erkennt das es nicht mehr reicht für die nationalmannschaft ist armselig.
er hat auch mit seiner leistung bei leverkusen nicht überzeugt und trotzdem hoffte er noch dabei zu sein.

was glaubt balack wen er verdrängen kann? die topspieler von real madrid? die topspieler von bayern?

das wort scheinheillig sollte ein ballack nicht in den mund nehmen,da sollte er den christian lell mal fragen warum.

ps: das sich alle darauf stürzen die ''art und weise '' rumzukritisieren scheint löw recht zu geben richtig gehandelt zu haben ihn nicht mehr zu berufen.

frings hat auch versucht sich wie ballack in der nationalmannschaft zu halten (verdienste,aktivierung von bekannten aus der presse,fürsprachen von bremer verantwortlichen....) und heute will nicht mal bremen frings haben.
angeblich war ja frings ein topspieler 2010 der unbedingt zur WM sollte--wenns nach schaaf und alofs gegangen wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Holperik 18.06.2011, 13:05
342. Auf Thema antworten

Zitat von Easyrider1958
..hat diese Mannschaft in der zurück liegenden Saison den 2. Tabellenplatz erreicht
17 Mal war er dabei, inklusive Teilzeitspiele, in denen er ausgewechselt wurde , den größten Anteil an der Platzierung hat der Rest der Mannschaft ohne Ballack.
Ein verletzungsanfälliger Reservespieler soll also in der Nationalmannschaft in wichtiger Position spielen?
Da würde ihn nur ein Trainer aufstellen, der mit dem Klammerbeutel gepudert ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bwkben 18.06.2011, 13:11
343. Ja WM Quali

Zitat von Schnuffito
Nur kurz! WM-Quali 2002?!?! Das Spiel gegen die ukraine war im November 2001. Hier die Formation: Kahn Rehmer (87. Wechsel F. Baumann), Nowotny, Linke B. Schneider, Ramelow, D. Hamann, Ziege Ballack Jancker (58. Wechsel Bierhoff), Neuville (70. Wechsel Ricken) Na, mit denen könnte man heute immer noch was gewinnen.... Ich weiß, ist übertrieben, soll aber ausdrücken, dass die besten Tage Ballacks schon ein bißchen her sind.... Wie gesagt, über die Art und Weise kann man streiten, vorausgesetzt, der Ballack erfuhr es wirklich erst aus der Presse und hatte keine Ahnung, wäre das unschön von Löw. Falls das aus der Bild stimmt, dass er es im Grunde wusste und selber die Entscheidung aufschob, muss ich sagen "Selber Schuld".
Das waren die Playoff Spiele, da Deutschland nicht direkt als Gruppenzweiter qualifiziert war

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laplacetransform 18.06.2011, 13:15
344. Richtig

Zitat von raka
Niemandes Arbeit ist ist ein zig-millionenfaches Entgelt wert. Diese Raubzüge sind einfach skandalös. Ich bin mit meiner Meinung übrigens in bester Gesellschaft. (Nein, nicht nur die LINKE) ...
Ja, gilt inbesondere für eine "Beruf", in dem (mehr oder weniger) erwachsene Männer einer Kugel hinterherlaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxmovie77 18.06.2011, 13:16
345. Man muss unterscheiden können

Ich persönlich finde auch, dass Ballack ein unheimlich wichtiger Spieler war. Allerdings halte ich die früheren Aussagen von Löw nicht für heuchlerisch. Er hat getan, was er tun musste: Er hat auf die individuelle Situation reagiert.

Die Mannschaft hat sich während der Krankentage von Ballack stetig verändert. Und das letztendlich derart, dass Ballack jetzt einfach nicht mehr in die Mannschaft passt. Eine neue Generation hat übernommen und spielt einen anderen Fußball, als das noch zur WM 2006 der Fall war.

Man kann Ballack nicht nur wegen seiner ehemals ausgezeichneten Leistungen gnädigerweise weiterhin Spieler sein lassen, obwohl eigentlich eine neue Konstellation an die Stelle getreten ist, an der Ballack früher stand.

Die dynamische Spielweise der "jungen Wilden" (Özil, Khedira, Müller) bei der WM 2010 gibt Löw recht. Es sind neue Talente des neuen deutschen Fußballs angekommen, die in Einheit mit den "jungen Alten" (Schweinsteiger, Lahm, Gomez) eine neue Struktur bilden, in der die "alten Alten" (Frings, Ballack, Kahn) einfach keinen Platz mehr finden.

Klose fügt sich wunderbar ein, wie man immer wieder feststellen konnte. Und hier zeigt sich halt, dass guter Fußball nicht gleich guter Fußball ist.

Der Rauswurf von Kuranyi ist eine andere Sache. Das war vielleicht nicht unbedingt die wünschenswerteste Auseinandersetzung. Allerdings lag die Schuld dort wahrscheinlich nicht allein bei Löw, sondern auch bei Kuranyi selbst.

Löw kann tun oder lassen, was er will, er wird stets von mindestens einer Seite kritisiert werden. Lässt er die alten Hasen altehrwürdigerweise mitspielen, so wird ihm vorgeworfen, nicht alles auf das Ziel des Erfolges der Nationalmannschaft hin auszurichten. Lässt er Spieler aus dem Spiel, die nicht mehr hineinpassen, so wird ihm vorgeworfen, diese unwürdig zu behandeln.

Armes Fußballdeutschland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schnuffito 18.06.2011, 13:30
346. .

Zitat von bwkben
Das waren die Playoff Spiele, da Deutschland nicht direkt als Gruppenzweiter qualifiziert war
Ist mir klar. Der betreffende hat nur die WM-Quali als Beispiel für entscheidende Tore Ballacks genutzt. Die gegen die Ukraine waren wohl die bekanntesten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smity71 18.06.2011, 13:33
347. Autorität setzt sich durch

Zitat von Talan068
Wenn man bei seinem Abgang, von seinem Chef noch verrarscht wird, ist das auch durchaus angebracht. Dachte ich zunächst auch, 'Beleidigte Leberwurst', merkwürdig halt, das es unter Löw inzwischen eine ganze Wurstplatte ist.
Seien wir doch froh, dass wir heute einen Trainer haben der genug Autorität besitzt, sich nicht von ehemaligen Stars oder der Bildzeitung und anderen Lobbyisten vorschreiben zu lassen, wer in die Nationalmannschaft berufen wird. Ich erinnere mich nur noch mit Schrecken an die Re-Aktivierung von Lothar Matthäus zur WM 1998 und die anschließenden Jahre unter Erich Ribbeck.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iosono3 18.06.2011, 13:35
348. multi

der mann ist multimillionär,hat die möglichkeit ein phantastosches leben zu führen........hat aber am ende nicht alles bekommen was er wollte.

deshalb findet er,das ganz deutschland sich um sein ''leid'' und die ungerechtigkeit die im widerfahren ist 'kümmern sollte.

fahr mal nach syrien ballack und komm mal runter von deinem hohen ross.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Halunkenfee 18.06.2011, 13:37
349. Deutschland

Ja, so ist es in unserem geliebten Deutschland zur Zeit; dem Erfolg wird alles untergeordnet - unterworfen - geopfert, sogar der Anstand und grundlegende soziale Umgangsformen. Da benimmt sich Löw schon seit seinem Antritt skrupellos und behandelt sämtliche Personen in seinem Wirkungskreis ohne jede Achtung, die man im zwischenmenschlichen Umgang als Minimalbedingung akzeptieren sollte, und wird dafür auch noch gefeiert, da die WM so gut lief. Erfolg scheint also alles zu rechtfertigen. Dass Ballack sich jetzt dagegen zur Wehr setzt oder aber durch das Einnehmen der Opferposition eben nicht, ist eine lustige Volte im kommerzialisierten Sport - gerade im Profifußball, gerade von Herrn Ballack, der selbst sehr gut austeilen konnte als er noch von oben auf andere herabschauen durfte. Hier haben letztlich alle verloren. Und ich soll denen noch zujubeln oder Respekt zollen? Geh ich lieber raus und kicke mit Freunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 35 von 45