Forum: Sport
Fußball-Nationalmannschaft: Das Havertz-Problem
Moritz Müller/ imago images

Vielen gilt Kai Havertz schon als bester Spieler der Bundesliga. Für Joachim Löw ist der 20-Jährige noch der Mann der Zukunft. Dabei wurde es für den Bundestrainer schon mal gefährlich, ein Toptalent spät zu integrieren.

Seite 2 von 5
oloh 05.09.2019, 11:48
10. Noch nicht ausgemacht

Dass Havertz zu Bayern geht, ist noch nicht ausgemacht. Wenn Coutinho voll einschlägt, brauchen die ihn nicht. Ihn zu holen wäre gleichbedeutend damit, auf Coutinho zu verzichten.
Gibt schon genug Probleme, Sané zu integrieren, ohne einen anderen Hochkaräter (Coman, Gnabry) zu vergraulen.

Letzten Samstag gegen Hoffe hat Havertz erstmal geschwächelt. Er kann auch nicht jeden Tag Topleistung abrufen. Trotzdem steht außer Frage, dass er hoch veranlagt ist - im Ggstz zu Kimmich, der seltsamerweise immer spielt: Sowohl bei Bayern als auch bei Löw.

Havertz mit Kroos zu vergleichen ist Gewäsch. Da hat mal wieder jemand ohne jede Ahnung und ohne Fakten irgendeinen Artikel ins Sport-Feuilleton gezaubert. Das kennzeichnet halt die SZ-Artikel über Fußball.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zweitakterle 05.09.2019, 11:50
11. wäre es nicht mal an der Zeit....

bei Herrn Löw zu hinterfragen, warum er sich seiner persönlichen Weiterentwicklung in Sachen Spielerbewertung im gleichen Maße entgegenstemmt, wie er eine "Entwicklung" seiner zukünftigen Spieler fordert.
Fragt sich nur, wem diese Entwicklung mehr dienen sollte...dem Herrn Löw...oder der NM.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ntfl 05.09.2019, 11:54
12. Löw ist dafür bekannt,

an verdienten Spielern oft viel zu lange festzuhalten, das macht er ja jetzt mit Kroos und Neuer auch wieder und lässt Havertz und Ter Stegen aussen vor, da es ohne "erfahrene Spieler" nicht gehen würde. Andere Länder bzw. Vereine machen dies ganz anders und schaffen es deswegen auch häufiger, jüngere Spieler viel schneller zu entwickeln. Außerdem spielt Havertz ja wirklich weder bei Bayern, noch bei Freiburg oder Stuttgart, was ihm bei Löw durchaus nützen würde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 05.09.2019, 12:13
13. Und

wenn ein Spieler zu früh in die Verantwortung geworfen wird, kann man als Experte auch gleich wieder drüber herziehen.
Bei Sané war es so, dass er bis zur WM 2018 kein einziges gutes Spiel in der Nationalmannschaft gemacht hat. Für ihn hätte jemand weichen müssen, der bessere Spiele abgeliefert hat.
Das ist ja immer von außen alles so einfach.
Und so manche Kommentare hier sind in der Tat lächerlich. Einen Spieler wie Kroos, der sich als einer der ganz wenigen Deutschen bei Real durchgesetzt hat, in dieser Weise runterzumachen, ist absurd.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misprint 05.09.2019, 12:15
14. @2

Oder es zeigt wie überflüssig/überschätzt Löw als Nationaltrainer ist!? Hat alles zwei Seiten. Sowohl vom Standing, als auch vom Geld wäre ein Wechsel ins Ausland sicher der bessere nächste Schritt für Kai Havertz, gewinnt er mit Liverpool, City, Barca oder Madrid die CL wird er schon Stamm spielen in der N11. Zumindest Toni Kroos würde mir da sicher zustimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wizzard74 05.09.2019, 12:23
15.

Zitat von Schartin Mulz
Und so manche Kommentare hier sind in der Tat lächerlich. Einen Spieler wie Kroos, der sich als einer der ganz wenigen Deutschen bei Real durchgesetzt hat, in dieser Weise runterzumachen, ist absurd.
Zumal die Leute meistens faktenbefreit "argumentieren". Kroos ist regelmäßig auch bei Packing Rate bei den besten oder der beste. Aber der durchschnittliche Spiegel-Forist hat natürlich mehr Ahnung als all seine Trainer, die seine Qualität nie angezweifelt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
World goes crazy 05.09.2019, 13:14
16.

Zitat von Goldwin
Hmmm. das ist mal eine seltsame Betrachtung. Ich kenne nicht wenige, die es bemängelt haben, dass Messi und nicht Toni Kroos zum Spieler der WM gwählt wurde. So groß war der Bockmist da anscheinend nicht...
Messi hat es gewiss auch nicht verdient damals, aber selbst im deutschen Aufgebot waren mehr als genug besser als Kroos...ich erinnere mich nur an seine verunglückte Kopfballrückgabe im Finale, die vom Argentinier nur kläglich vergeben wurde. Solche Böcke hatte und hat er aber sehr häufig drin. Gerade in letzter Zeit fällt das immer wieder auf. Sein Defensivverhalten ist auch oft eher zweitklassig. Khedira hätte es 2014 verdient gehabt bspw., der war vorne und hinten ein Arbeitstier par excellence.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
purplehaze 05.09.2019, 13:23
17. Problem

Wo ist das Problem? Freuen wir uns um so einen hochtalentierten Spieler zu wissen. Und wenn Herr Löw ihn nicht aufstellt ist das seine Sache. Er hat die Verantwortung für die Mannschaft und die Ergebnisse. Siehe letzte WM. Andere wären danach zurück getreten. Warten wir die nächsten Spiele ab, vielleicht ist er schneller weg als wir denken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
interessierter10 05.09.2019, 13:42
18. ??? Löws Aufgabe ist doch nicht die eines Trainers!

Er soll die besten Spieler so zusammenstellen, dass es einigermaßen passt, mit den Spielern ein paar Spielzüge einüben lassen, damit sie sich aufeinander einstellen können, und dann ein wenig coachen. Das ist alles. Für die Entwicklung von Spielern sind die Trainer in den Vereinen zuständig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OhMyGosh 05.09.2019, 13:57
19.

Der brave Jogi hat es halt eher mit den Altkräften aus Bayern, gell? Wenn ein Thomas Müller beim FCB bald keine Stammplatzgarantie mehr hat - bei Jogi darf er spielen, bis er umfällt. Der Thomas. Oder der Jogi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5