Forum: Sport
Fußball-Nationalmannschaft: Neuer Kapitän
Getty Images

Der neue Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft steht fest: Torhüter Manuel Neuer soll die DFB-Auswahl in Zukunft anführen.

Seite 3 von 8
wahrsager26 01.09.2016, 17:02
20. An testiert2. Nr15

Ich vertrete die Ansicht: In diesen unseren Zeiten hielten es auch andere ,die etwas zu sagen haben ,für viel zu brisant,Boateng als Spielführer zu benennen,nicht nur Herr Löw.Man hielt vermutlich einen ' dunklen' Kapitän für nicht vermittelbar.Danke

Beitrag melden
realist4 01.09.2016, 17:04
21. Boateng aggressiv?

Zitat von testuser2
..der erste farbige Nationalspieler Team Kapitän wird. Es gab mit Sicherheit auch Überlegungen, ein Zeichen gegen Ausländerfeindlichkeit (Stichwort Nachbar..) zu setzen, indem Jérôme Boateng als Kapitän nominiert worden wäre, auch wenn das nicht wirklich Kritierium für die Wahl hätte sein sollen. Einer der spielstärksten Spieler ist Boateng mit Sicherheit. Allerdings ist er meiner Meinung nach mit einigen - zumindest auf dem Platz - aggressiv wirkenden Handlungen nicht unbedingt als besonnener Führungsspieler aufgetreten.
Boateng ist vollkommen OK, als Spieler wie als Mensch. Ihn auf dem Spielfeld als aggressiv zu bezeichnen finde ich krass, das ist er mit Sicherheit nicht. Allerdings sollten wir das politisch Korrekte vom Sportlichen trennen und da hat nun mal Löw den besseren Einblick und auch die Entscheidungskompetenz.

Beitrag melden
kalif1978 01.09.2016, 17:18
22. Manuel hat sich toll entwickelt

Keine Frage, Neuer ist ein Top-Torwart. Nicht der Beste, was man beim Elfmeterkrimi gegen Italien gesehen hat. Buffon wusste bei jedem Schuss die Ecke, Neuer nicht.

Aber in D. ist er wohl der zur zeit Beste. Dennoch habe ich mal gelernt, das es bei Kritik an der Schiri entscheidung nur 2 Personen in einer Mannschaft gibt, die dafür auch zum Schiri dürfen um die Kritik zu äussern. Das waren Spielführer und Torwart. Also bei der DFB auswahl ab jetzt wieder nur noch einer.
Boateng( und ich bin BVB anhänger) wäre für diese Rolle besser geeignet gewesen. So what, Löw hat bei einer der schlechtesten Weltmeisterschafften( die Gegner waren alle samt Opfer), den Titel geholt und ist deswegen nicht mehr zu Kritisieren bei unseren 80mio Fußballexperten.

Beitrag melden
ray05 01.09.2016, 17:29
23.

Zitat von per.roentved
Torhüter zum Kapitän zu machen halte ich grundsätzlich für ungünstig. Klar, kann man machen, und Neuer ist in Punkto Erfahrung, Vorbild usw. sicher geeignet. Aber m.E. gehört ein Kapitän aufs Spielfeld um während der Partie mit dem Schiedsrichter diverse Dinge klarzustellen, anzusprechen, abzuchecken usw. Wenn im gegnerischen Strafraum einer Elferentscheidung kritisch ist: will Neuer dann mal eben dahin rennen? Wie gesagt, Torhüter als Kapitän find ich unglücklich...
OK, aber das wär ja nur dann ein Problem, wenn ausschließlich der Captain mit dem Referee sprechen dürfte (wie es ja in manchen Teamsportarten tatsächlich der Fall ist). Beim Fußball ist es aber ja so, dass jeder Spieler sich mit dem Ref kurz ins Einvernehmen setzen darf, falls erforderlich. Im Falle der dt. NM spielt auch die blanke Prominenz vieler Feldspieler eine Rolle, soll heißen: wenn Boateng, Hummels, Müller, Özil und Kroos Gesprächsbedarf anmelden, dann wird sich der Ref dem nicht verweigern. Die Löw-Truppe hat also viele „Captains“ auf dem Platz, die nahe am Referee sind.

Ich denke eher, Kapitän der NM zu sein ist vor allem eine Auszeichnung, aber eine, die den Betreffenden auch verpflichtet. Sie verpflichtet ihn dazu, das Team verantwortlich zusammenzuhalten, bei Konfrontationen ausgleichend einzuwirken. Sie verpflichtet ihn außerdem dazu, Sprecher einer gemeinsamen Sache nach außen zu sein. Von manchen liebgewonnenen Egoismen muss sich der Kapitän verabschieden, er muss für’s Ganze denken und handeln, und Topleistung bringen muss er weiterhein auch, sonst verliert er seine Legitimation. Keine leichte Aufgabe also. Womöglich ist es sogar leichter, Kapitän zu werden als Kapitän zu sein, was? :)

Beitrag melden
chukwumeze 01.09.2016, 17:30
24. @22

Die WM 1990 hatte so richtig klasse, denn der Briegel war Weltklasse, die Italiener Wunderstürmer und die Argentinier Superfussballer! Ich schliesse mich dem ironischen Kommentar an und fordere sofortige Sonnensystem-Meisterschaften, mit allen 8 und allen erdähnlichen Exoplaneten, besiedelt jeweils von einem BuLi Verein.

Beitrag melden
kalif1978 01.09.2016, 17:31
25.

Zitat von StefanieTolop
Es ist die richtige Wahl, wenn man den besten und zuverlässigsten Spieler wählt, zumal wenn er auch noch den passenden Charakter hat. Boateng zu nehmen, nur weil er - politisch korrekt - die passende, also andere Hautfarbe hat, ist lediglich rassistisch. Wir brauchen keine Quoten, sondern gute Charaktere - egal welcher Hautfarbe.
Da geht es nicht ein Zeichen gegen Ausländerfeindlichkeit zu setzen, sondern um die Rolle des Spielers Boateng auf dem Platz. Und wer da die letzten Spiele gesehen hat, hat registriert, das B. in der Nm die Führungsrolle übernommen hat, wo andere lieber den Mitläufer gemacht haben.
Und damit meine ich nicht Neuer, der sagt was er meint und verhält sich auch so auf dem Feld, auch wenn er mir immer sehr angehaucht rüberkommt, halt Heititeiti.

Beitrag melden
M.O.A. 01.09.2016, 17:36
26. Fantastisch

Zitat von Oihme
Weil es spätestens seit Rummenigges Kapitänsbinde in den 80ern eine Abmachung mit DFB und Bundestrainer zu geben scheint, dass nur ein Spieler des FC Bayern Kapitän der N11 werden darf und bei jedem Länderspiel auch zwingend mindestens drei Bayernspieler auf dem Platz sein müssen, wundert die Berufung Neuers und Ihr "erweiterter Anwärterkreis" nun wirklich niemanden mehr.
Sie sind wirklich einer der Gründe, warum ich immer wieder Stunden in diesem Forum beim Stöbern verbringe. Ihr manischer Bayernhass in Verbindung mit dem haarsträubenden Unsinn, den Sie von sich geben ist schlicht und ergreifend immer wieder zum Lachen. Dabei schaffen Sie es vereinzelt vollkommen sinnvolle und gut durchargumentierte posts zustandezubringen. Aber leider zu selten, denn in den allermeisten Fällen kommt sowas wie hier dabei raus. Einfach herrlich.

Beitrag melden
hacklberry 01.09.2016, 17:37
27.

Zitat von kalif1978
Keine Frage, Neuer ist ein Top-Torwart. Nicht der Beste, was man beim Elfmeterkrimi gegen Italien gesehen hat. Buffon wusste bei jedem Schuss die Ecke, Neuer nicht. Aber in D. ist er wohl der zur zeit Beste. Dennoch habe ich mal gelernt, das es bei Kritik an der Schiri entscheidung nur 2 Personen in einer Mannschaft gibt, die dafür auch zum Schiri dürfen um die Kritik zu äussern. Das waren Spielführer und Torwart. Also bei der DFB auswahl ab jetzt wieder nur noch einer.
Und genau das ist totaler Blödsinn. Der Spielführer hat im Fußball keinerlei Sonderrechte. Außer der Platzwahl ist er Ansprechpartner des Schiedsrichters wenn es irgendwelche Probleme gibt. Beispielsweise mit dem Trainer. Aber nicht andersherum. Das ist im Regelbuch 15/16 auf Seite 21 Punkt 6 klar geregelt.

Beitrag melden
ray05 01.09.2016, 17:39
28.

Zitat von kalif1978
Boateng( und ich bin BVB anhänger) wäre für diese Rolle besser geeignet gewesen. So what, Löw hat bei einer der schlechtesten Weltmeisterschafften( die Gegner waren alle samt Opfer), den Titel geholt und ist deswegen nicht mehr zu Kritisieren bei unseren 80mio Fußballexperten.
Der ist schon zu kritisieren, der Löw. Ich würd halt gern mal stichhaltige Kritikpunkte hören, lieber BVB-Kalif. Also nicht bloß: er hat zu viele Bayernspieler und zuwenige BVB-Spieler gebracht. :)

Beitrag melden
Michael123Michael 01.09.2016, 17:39
29. Es fehlen noch weitere Funktionäre

Herr Löw verfügt schon über einen großen Kader an Assistenten und Helfern. Die Mannschaft hat nun einen neuen Kapitän und auch einen Spielerrat. Ja was fehlt denn noch zum totalen Glück? Wie wäre es mit einer Spielergewerkschaft für die A-Nationalmannschaft und eine weitere Zwangsabgabe auf die Ticketpreise, damit die vielen Funktionäre auch standesgemäss tagen können?

Beitrag melden
Seite 3 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!