Forum: Sport
Fußball-Weltmeisterin Rapinoe: Trumps "Botschaft ist es, Menschen auszuschließen"
Kathy Willens/DPA

Zehntausende Menschen haben die US-Fußballerinnen in New York empfangen, mit einem Umzugswagen ging es durch Manhattan. Nach der Parade hielt Starspielerin Megan Rapinoe eine beeindruckende Rede.

Seite 5 von 10
kuac 11.07.2019, 07:06
40.

Zitat von nach-mir-die-springflut
Sport und Politik sind eher voneinander zu trennen. Sie hat dem Frauenfußball hier keinen Dienst erwiesen, ist zu befürchten.
Eher wird das Gegenteil eintreten. Jetzt werden mehr Frauen in den USA sich für Fußball begeistern und selbst Fußball spielen. Gut für die USA.
Was will Trump? Frauenfußball abschaffen?

Beitrag melden
fluramtto 11.07.2019, 07:09
41. Man darf gespannt sein

wie Trump auf diese Aussage reagieren wird. Wahrscheinlich werden auf Twitter Schimpftiraden folgen. Schließlich sind "linksradikale" Ansichten in seinen Augen schlimmer als z.B. Mörder mit dicken Portemonnais (Saudi-Arabien).

Beitrag melden
ansprechpartner 11.07.2019, 07:11
42. .....i have a dream....

... wird sich Megan Rapinoe wohl gedacht haben als Sie Donald Trump geantwortet hat und NICHT in weiße Haus gehen wird.
Wenn Donald Trump die Macht hätte, die er sich für sich selber wünscht, wäre Frau Rapinoe wohl schon
während des Turnier's in Frankreich aus der Mannschaft entfernt worden.

Beitrag melden
andreasm.bn 11.07.2019, 07:14
43. und ich schäme mich für...

Zitat von Wolfgang H.
Rapinoe soll froh sein in einem freien Land aufgewachsen zu sein. Sogar ich als Deutscher schäme mich für diese respektlose Person. Armes Amerika.
Deutsche wie Sie.

Beitrag melden
kuac 11.07.2019, 07:17
44.

Zitat von fccopper
Darf gespannt sein, wie der Präsident sich jetzt äußert.....
Er wird einfach sagen, dass es bei seiner Amtseinführung mehr Leute dabei waren, als bei dieser Siegesfeier! MAGA! Rapinoe hat ihren Beitrag dazu geleistet, Trump aber bisher nicht.

Beitrag melden
zaunreiter35 11.07.2019, 07:31
45. Zum zweiten Mal

hat das USWNT jetzt eine Parade bekommen. Und diesmal waren sie alleine, nachdem sich 2015 die Vertreter der MLS-franchises noch dazugesellten. Phänomenal, dass das ein Frauenteam bekommen hat.
Ja, die Welt braucht mehr Megans, mehr Gretas, mehr Colins und auch mehr Malalats (Yuzufai), die ein Zeichen setzen und für mehr Respekt und gegen Hass und Zwietracht eintreten.
Und das schöne ist, man kann sich auf youtube alles nochmal anschauen.

Beitrag melden
Hans.Meier 11.07.2019, 07:35
46. Gänsehaut-Moment...

„We have pink hair and purple hair. We have tattoos and dreadlocks. We got white girls and black girls and everything in between. Straight girls and gay girls.“

Be better!

Beitrag melden
Hans.Meier 11.07.2019, 07:36
47. @ cave68

Spielen Sie erstmal ein gelungenes Fußballturnier :-)

Beitrag melden
bayerns_bester 11.07.2019, 08:12
48.

Zitat von Wolfgang H.
Rapinoe soll froh sein in einem freien Land aufgewachsen zu sein. Sogar ich als Deutscher schäme mich für diese respektlose Person. Armes Amerika.
Respektlose Person ist in erster Linie Trump, der permanent beleidigt, ausgrenzt und pöbelt. Ich habe größte Hochachtung vor der Haltung der Sportlerin. Wollen Sie mit Ihrem Beitrag eigentlich andeuten, dass Trump dafür verantwortlich ist, dass Frau Rapinoe in einem freien Land aufgewachsen sei? Aber für Trumpianer ist es natürlich schwer zu ertragen, wenn ihr Idol kritisiert wird.

Beitrag melden
david82wierer 11.07.2019, 08:18
49. Haltlose Kritik

Zitat von Wolfgang H.
Rapinoe soll froh sein in einem freien Land aufgewachsen zu sein. Sogar ich als Deutscher schäme mich für diese respektlose Person. Armes Amerika.
Der jetzige Präsident von den USA schafft die Freiheit ab und sendet Hassbotschaften an bestimmte Gruppen und Minderheiten. Diese Frau hat Rückrat bewiesen. Wenigstens steht sie zu ihrer Meinung.

Beitrag melden
Seite 5 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!