Forum: Sport
Fußball-WM 2018: Russland verweigert ARD-Doping-Experte Seppelt die Einreise
DPA

Russland verweigert dem ARD-Doping-Experten Hajo Seppelt die Einreise zur Fußball-WM. Seppelt stehe auf der Liste der "unerwünschten Personen", teilte der TV-Sender mit.

Seite 1 von 5
cmann 11.05.2018, 17:36
1. War zu erwarten!

Seppelt hat den Russen mit seinen Enthüllungen und Belegen über Manipulationen vielfältigster Art kräftig vors Schienbein getreten. Das die nun die Möglichkeit ihn von der WM auszuschließen nutzen ist nach deren Verständnis nur logisch. Es wäre naiv zu Glauben das die Funktionäre von "Putins Gnaden" nach den bisherunwiderlegbaren Beweisen Seppelt eine Akkreditierung ausstellen würden.

Beitrag melden
mathematissima 11.05.2018, 17:58
2. Welche Ehre!

Ein größeres Kompliment hätte Russland Hajo Seppelt kaum machen können. Ist den russischen Veranwortlichen wirklich nicht bewusst, dass deutsche Journalisten durchaus im Team arbeiten?

Beitrag melden
jallajalla 11.05.2018, 18:26
3. Niemand sollte dorthin fahren

In der politischen Berichterstattung ist es üblich, dass sich Jornalisten mit Kollegen solidarisieren, wenn diese in der Ausübung ihrer Tätigkeit behindert werden. Für Seppelt würde das heißen: wenn er nicht einreisen darf, reist auch kein anderer Journalist des ÖR zur WM. Aber in der Sportberichterstattung gibt es scheinbar kein Berufsethos.

Beitrag melden
ray8 11.05.2018, 18:45
4. Nicht hinnehmen!

Seppelts Recherchen wurden meines Wissens nach nie widerlegt. Das darf der DFB, die ARD, die Regierung und insbesondere der Journalistenverband nicht hinnehmen! Wie wär‘s mit Boykott ähnlich der AfD-PK kürzlich...?

Beitrag melden
salomohn 11.05.2018, 18:50
5. Disqualifikation

Früher habe ich mich mit dem Freundeskreis auf Sportereignisse wie die WM gefreut. Heute wende ich mich ab, mit Grausen. Sollen die Geldgeier ihre Maschine ohne "Normalos" wie mich am Laufen halten. Ihr Renomme haben die Funktionäre und dopenden Länder längst verspielt.

Beitrag melden
wokri 11.05.2018, 18:53
6. Peinliche Russen!

Journalisten werden mundtot gemacht, in Russland weggesperrt international dürfen sie nicht einreisen und von einer WM berichten. Zum Glück ist die russische Mannschaft so schlecht, dass nicht mal das beste Doping der Welt sie ins Finale bringen würde.

Beitrag melden
Paul Ka 11.05.2018, 18:59
7. Fussball-WM in Russland boykottieren !!!!

An Autokraten wie Putin sollte man eine Fussball-WM erst gar nicht vergeben. Ein weiterer Beweis wurde jetzt mit dem Einreiseverbot von Hajo Seppelt geliefert, der es wahrscheinlich verschmerzen wird und sich in seiner Arbeit bestätigt fühlen darf . Mir kommt jetzt schon die Galle hoch, wenn ich den Kreml-Herrscher neben (hoffentlich nur wenigen) Politikern aus dem Ausland auf der Ehrentribüne winken sehe. Sport und Politik haben sehr wohl etwas miteinander zu tun, auch wenn das viele nicht wahrhaben wollen. Mein ganz privater WM-Boykott steht !!!

Beitrag melden
Zaunsfeld 11.05.2018, 19:15
8.

Hajo Seppelt sollte sich nicht grämen. Das Einreiseverbot ist mehr wert als jeder Journalistenpreis. Zeigt es doch, dass das Putin-Regime sich nicht mehr anders zu helfen weiß, als die Berichterstattung über das russische Staatsdoping einfach plump zu unterdrücken.

Beitrag melden
Max Mustermannnnnnn 11.05.2018, 19:48
9. Boykott

Die öffentlich-rechtlichen Sender sollten die WM- Berichterstattung unter diesen Umständen boykottieren!

aber vielleicht kann Genosse Schröder ja vermitteln?

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!