Forum: Sport
Fußball-WM: Niederlande besiegen Japan dank Handelfmeter in der Nachspielzeit
Loic Venance / AFP

Zum zweiten Mal sind die Niederlande bei einer WM dabei. Im Achtelfinale gegen Japan bekam der Europameister in den Schlussminuten den entscheidenden Handelfmeter zugesprochen.

Seite 1 von 7
appenzella 25.06.2019, 23:08
1. Das war kein Strafstoß, denn die

japanische Spielerin wurde angeschossen und am Oberarm getroffen. Sie drehte sich vom Ball weg. Die Hand und der Arm gingen nicht zum Ball, wie es in der Regel so schön heißt.
Die bessere Mann/Frauenschaft wurde in einer entscheidenden Phase des Spiels klar benachteiligt. Wie wohl eine afrikanische oder südamerikanische Mannschaft reagiert hätte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wallabi 25.06.2019, 23:27
2. Ich habe

den Begriff "mehr Glück als Verstand" zuletzt 2007 gebraucht, aber für dieses Spiel trifft es zu. Die armen Japanerinnen. Selten einen so unverdienten Sieger gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Prussia Culé 25.06.2019, 23:29
3. Neue Handregel entscheidet Spiel

Ich habe den Niederländerinnen die Daumen gedrückt, aber der Elfer war ein schlechter Scherz. Die neue Regelauslegung macht nichts besser, denn heute hat das dieses Spiel völlig unnötig entschieden. Kumagai wurde aus etwa einem Meter angeschossen - auch wenn die Arme nicht ganz am Körper waren. Das kann es doch auch nicht sein. Schon allein der Wortlaut ist absurd: "Ein Vergehen liegt in der Regel vor, wenn ein Spieler (...) seinen Körper aufgrund der Hand-/Armhaltung unnatürlich vergrößert". Unnatürliche Armhaltung. Im Sport, wo man sich bewegt. Hirnrissig.
Die Japanerinnen können einem Leid tun, denn sie waren insgesamt etwas besser als die "Löwinnen" und werden so aus dem Turnier gekegelt. Hätte Miedema getroffen, dann wäre es zwar ebenso bitter gewesen zu verlieren, aber wenigstens würde kein fader Beigeschmack dabei sein und vielleicht das subtile Gefühl von Regelhütern betrogen worden zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurstiwurstwurst 25.06.2019, 23:32
4. Der wievielte...

Handelfmeter, der nach alten Regeln keiner wäre, war das jetzt eigentlich bei der WM? Das wird wohl das neue Ziel werden: 'Schießt an den Arm, nich aufs Tor'. Das ist doch alles albern und macht wirklich keinen Spaß. Die Frauen WM macht ja schon Spaß, aber was da an Elfmetern gepfiffen wird ist echt nicht schön.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 25.06.2019, 23:35
5. Den Seinen gibt's der Herr im Schlaf

Viel, viel Glück bringt das eindeutig schwächere Team weiter. Aber niemand hat je behauptet, Fußball sei gerecht. Die Japanerinnen können einem Leid tun. Kein absichtliches Handspiel, sie kann sich nur nicht schnell genug wegdrehen und bekommt den Schuss an den Arm. Nach der neuen Regel Strafstoß, aber auch Beispiel dafür, dass die neue Regel nicht besser ist, als die alte. Den Oranjes wird es egal sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jo.lu 25.06.2019, 23:40
6.

Ich hätte ein neues Trainingsprogramm: Gegner anschließen trainieren. Irgendwann wird dann sicher Elfmeter gepfiffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oliver822 25.06.2019, 23:41
7. Kein Handspiel!

Es gab kein Handspiel! Man kann im Video sehen das der Ball, seitlich unterhalb der linken Brust vom Körper prallt. Wird das heutzutage als Handspiel gewertet? Wenn nicht, dann handelt es sich hier um eine falsche Entscheidung. Mit dieser könnte/müsste man leben, wenn der Schiedsrichter in Bruchteilen von Sekunden eine Entscheidung treffen muss. Aber wenn der Videobeweis eingeführt wird, frage ich mich warum die Schiedsrichterin nicht zum Panel gebeten wurde. Selbst wenn ich mit dem Abpraller vom Körper falsch liege, zu dieser Spielminute sollten die unparteiischen auf Nummer Sicher gehen. So wurde das deutlich bessere Team bestraft und die Niederlande kommen unverdient weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
conillet 25.06.2019, 23:43
8. Die Oranje-Meisjes .....

..... sind meine Lieblingsmannschaft, aber über dieses Siegtor konnte ich mich nicht freuen. Diese Art bescheuerte Handelfmeter (angeschossen aus kürzester Entfernung) häufen sich in letzter Zeit. Diese sportfremde Regelauslegung kann doch nun wirklich nicht der Weisheit letzter Schluss sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas387 25.06.2019, 23:46
9. Mehr von diesen Regeln!

Ich habe das 'Handspiel' zufällig gesehen. Der Ball ging der Japanerin in den Bereich zwischen Oberarm, Brust und Schulter. Der Arm war dabei am Körper, es gab keine aktive Bewegung hin zum Ball, gar ein Anwinkeln des Armes, oder ein Ausfahren des Ellbogens. Wo hätte die Japanerin bei diesem Schuss ihren Arm unterbringen sollen?
Was ist die logische Folge? Nun, man sagt den Stürmern: Schießt nicht mehr auf's Tor, sondern knallt den Ball an den Oberkörper der gegnerischen Spieler: Unvermeidlich bekommt man dann einen Elfmeter zugesprochen. Da es nur ein Tor gibt, aber sehr viele Arme, nämlich 20, schießt man künftig nur noch den Mann, die Frau an. Damit hat sich's. Super.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7