Forum: Sport
Fußballbundesliga: HSV siegt im Abstiegskampf, Dortmund souverän
Getty Images

Der BVB versüßt Trainer Jürgen Klopp durch den Erfolg gegen Eintracht Frankfurt weiter den Abschied. Der Hamburger SV trifft und siegt wieder, Hannover setzt hingegen auch unter Michael Frontzeck seinen Negativlauf fort.

Seite 2 von 8
ambergris 25.04.2015, 18:51
10.

Zitat von keyjay
Nun ja, ob der HSV jetzt 18. wäre oder 14., ist doch alles egal. Im Tabellenkeller geht's so eng zu, das ändert sich wöchentlich. Wichtig ist der Stand nach dem 34. Spieltag (zahle auch gerne 5 € ins Phrasenschwein). Jedoch sollten Sie schon richtig lesen, bevor Sie ihren Post abschicken. Der HSV kann max. auf den 17. Tabellenplatz abrutschen, die rote Laterne hätte der VFB. Nur so zur Info ;-)
Ups, da hab ich eben wohl irgendeinen Fehler mit der Live-Tabelle gemacht oder so... sie haben natürlich recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bcpt8 25.04.2015, 19:01
11.

Es zog sich wie ein roter Faden durch das Spiel der Frankfurter Eintracht: Zwar immer wieder mal mit gefälligem, schnellem Direktpaßspiel über die Außenbahnen und durchs Mittelfeld, letztlich aber zu unstrukturiert, hastig und ungenau beim (vor)letzten Paß Richtung gegnerische Strafraumnähe - oder geradezu blind beim Abspiel direkt in den gut postierten Gegner hinein. Und damit den Dortmundern deren Geschäft erheblich erleichterteten (Hummels mit einer sehr aufmerksamen und abgeklärten Vorstellung als Abwehrchef).

Zudem gelang es der SGE viel zu selten, was den Dortmundern einige ihrer Chancen eröffnete: die Abwehr des Gegners entweder auseinanderzuziehen für unbedrängtere Vorstöße durchs Zentrum - oder sie auf einer Seite zu binden, um dann mit Langpässen in die sich auf der Gegenseite ergebenden Freiräume ihre Tempodribbler loszuschicken. Wobei Błaszczykowski m. E. noch nicht ganz zu seiner gewohnten Ballsicherheit, Übersicht, Wendigkeit und Finesse (vor seiner längeren Verletzungspause) zurückgefunden hat, sodaß ich die ausdrückliche Belobigung (trotz guter Statistikwerte) durch den ansonsten ziemlich kompetent-urteilssicheren Sky-Kommentator etwas übertrieben fand.

Aubameyang gab beim eher unglücklich verursachten Kittel-Handelfer den Pirlo und zeigte, wie Abgezocktheit gehen kann. Bei den wenigen SGE-Chancen im Strafraum fehlte es nämlich auch an reaktionsscheller Entschlossenheit bzw. Präzision (Piazon, Valdez).

Ganz schwach das Abwehrverhalten vor dem 2:0, als zunächst Zambrano nicht dicht genug an Aubameyang herankam, während Madlung im Zentrum offenbar auf Kaffeepausengang zurückschaltete statt zu versuchen, Aubameyangs Hereingabe mit energischem Spreizschrittversuch noch vor dem einschußbereiten Kagawa abzufangen.

Insgesamt ein hochverdienter Pflichtsieg ohne allzu große Herausforderung für den BVB 09, dennoch eine erbauliche Generalprobe für Dienstag in München.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Golengo 25.04.2015, 19:22
12. Hsv

Der HSV hat sehr gut gespielt. In der Nachspielzeit wurde es aber mit dem Schuss von Verhaegh sehr knapp. Sieht so aus als ob unter Bruno die Tore wieder kommen. Mal gucken ob HSV den Klassenerhalt noch rettet. Die Spieler sind auch unglaublich viel gelaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
madra2006 25.04.2015, 20:04
13. Gut gemacht, BVB!

Die EL-Plätze rücken näher! Die Leistung macht Hoffnung für Dienstag!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ungebildeter 25.04.2015, 20:52
14.

@ stern4

Ist ja schön, dass Sie das alles hier so breittreten. Ihr Beitrag krankt aber daran, dass Sie bei diskussionswürdigen Szenen einfach ihre Sicht der Dinge als Tatsache hinstellen. Viele der von Ihnen geschilderten Szenen würde ich beispielsweise gänzlich anders bewerten. Andererseits gibt es im Laufe der Saison häufig Situationen, die ich komplett anders beurteilt hätte als der Schiedsrichter, und die dem HSV zum Nachteil gereicht haben. Heute beispielsweise hat der HSV trotz Welz gewonnen und nicht wegen Welz. Nahezu jede strittige Szene hat er gegen den HSV ausgelegt. Das i-Tüpfelchen hat er sich erlaubt als er ca. 3:30 Minuten hat nachspielen lassen, obwohl hierfür erkennbar kein Grund vorgelegen hat. Fazit: bei viele Entscheidungen liegt es im Auge des Betrachters, ob man sie als korrekt oder falsch bezeichnen will, seine eigene Ansicht als alleingültig hinzustellen, ist aber IHMO unzulässig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FatherMacKenzie 25.04.2015, 21:13
15. Endlich! Jetzt wird der HSV

wieder Meister. Wurde Zeit, dass ich das endlich posten konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobo5824-09 25.04.2015, 21:25
16. madra2006

Zitat von madra2006
Die EL-Plätze rücken näher! Die Leistung macht Hoffnung für Dienstag!
Das stimmt.
Wobei Klopp vollkommen recht hat:

Der logische Weg - wenn man ihn denn gehen will - geht über die Liga, zumal wir da mit Hoffenheim und Bremen noch zwei direkten Konkurrenten für einen EL-Platz begegnen und Pokalspiele nun mal weniger berechenbar sind.

Wobei ich wiederum anmerke:
EL wäre zwar ein nettes Zubrot.

Ich wüsste aber keinen stichhaltigen Grund, weshalb der BVB die unbedingt erreichen müsste.

Schon gar nicht lasse ich das Argument gelten, Nationalspieler wollten vor einer EM international spielen. Das halte ich für Quatsch.
Wer in der Liga überzeugend spielt, kann auch mit einer NM-Berufung rechnen.

Und die Chance, in der Liga zu überzeugen, wird nicht dadurch kleiner, dass man nicht international spielt.
Im Gegenteil. Manch einem würde es gut tun, ein paar englische Wochen weniger zu haben und sich dadurch mehr auf die heimische Liga zu fokussieren.

Speziell der BVB hat nicht die schlechtesten Erfahrungen mit Spielzeiten, in denen international im Verein nicht viel los war...

Und noch was Grundsätzliches:

Es ist schon eine enorme Leistung, vom 18. Platz kommend, nach 13 Rückrundenspieltagen wieder in 3 Punkte-Reichweite zu Platz 5 und 6 zu stehen.
Eine Leistung von Klopp und der Mannschaft (und dem Verein und den Fans), über die man noch länger sprechen wird.
Zweifelt heute noch jemand an Klopps Votum vom 20.12.2014, über das speziell die B.-Fans hier so viel Häme ausgekippt haben:
"Wir werden ein erbitterter Jäger sein"?
Ich kann mich außer der Meisterschaft der Wölfe 2009 (von Platz 9 im Dezember auf Platz 1 im Mai) nicht an eine ähnlich starke Aufholjagd erinnern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ihr5spieltjetzt4gegen2 25.04.2015, 21:48
17.

Zitat von tobo5824-09
Wieder ein ganz starkes Spiel des BVB. Souverän in der Abwehr mit grundsoliden Sokratis und Hummels, schnell im Aufbau, Pressing und Umschalten. Hervorstechend: Kuba, Durm, Aubameyang, Mhkitaryan und Shinji. Das kann für die Borussen ein vorgezogenes Tänzchen in den Mai werden am Dienstag...
Der BVB hat heute eine ansprechende Vorstellung geboten, da bin ich bei ihnen. Allerdings sollte man nicht außer Acht lassen, dass die SGE gerade nicht so gespielt hat, wie es der BVB eben nicht mag.

Dennoch bestätigt der Sieg und die Souveränität, mit der er letztlich erreicht wurde, dass es einen generellen Aufwärtstrend beim BVB gibt. Heute wirkte die Mannschaft auf mich irgendwie entspannt, als hätte sich durch die Klärung der Trainerfrage und die Chance, doch noch die EL erreichen zu können, eine Verkrampfung gelöst.

Dass man versuchen wird, am Dienstag den Bayern alles abzuverlangen, dürfte klar sein. Ich hoffe sehr stark, dass der BVB den Bayern ein ebenbürtiger Gegner sein wird. Ob er es dann auch tatsächlich sein wird, wird man dann sehen. Favorit ist klar Bayern. Klopp wird sich wohl etwas einfallen lassen, Guardiola aber auch. Jedenfalls hoffe ich auf ein gutes, spannendes Spiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
McManaman 25.04.2015, 21:49
18. @tobo

So sehr ich ihnen ihre BVB-Glorifizierung ja gönne, aber so einzigartig ist die Aufholjagd des BVB nicht. Der HSV unter Thomas Doll spielte sich von Rang 18 auf Rang 5. Abgesehen davon, muss Dortmund zuvörderst in Hoffenheim gewinnen. Ob das geschieht, weiß Klop... äh Gott.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobo5824-09 26.04.2015, 01:22
19. Ziemlich überzeugende Blaupause

Zitat von Ihr5spieltjetzt4gegen2
Der BVB hat heute eine ansprechende Vorstellung geboten, da bin ich bei ihnen. Allerdings sollte man nicht außer Acht lassen, dass die SGE gerade nicht so gespielt hat, wie es der BVB eben nicht mag. (...)
Mit Verlaub, das empfinde ich als eine etwas seltsame Feststellung.

Soll sich der BVB jetzt etwa auch noch dafür entschuldigen, dass die SGE bemüht war, das Spiel ihrerseits offensiv zu gestalten und doch zumindest in der 2. HZ. versucht hat, einen Punkt zu retten?

Natürlich erhielt der BVB gegen einen mitspielbereiten Gegner mehr Räume als gegen Mannschaften, die sich gnadenlos mit zwei eng stehenden Ketten vor dem eigenen Tor einigeln und alles dicht machen.

Nur sollte man schon gesehen haben und konzedieren, dass und wie der BVB die Spielanlage der SGE zu nutzen wusste (und auch ohne weiteres vier oder fünf Buden hätte machen können).
Und das - wie Sie mit Recht schreiben - in ansprechender Weise.

Gerade im Blick auf das Spiel am kommenden Dienstag, bei dem sich der Gegner im eigenen Stadion sicher auch nicht einigeln wird, war das schon ne ziemlich überzeugende Blaupause für die Möglichkeit, den scheidenden Coach noch mal im LKW um den Borsigplatz fahren zu sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8