Forum: Sport
Fußballfans in England: Ab nach Hause
Getty Images/ Chelsea FC

Große Siege, große Gefühle: In Deutschland feiern die Fans ihre Helden nach gewonnenen Spielen - in England sind die Stadien mit Abpfiff leer. Warum eigentlich? Eine Kolumne von Hendrik Buchheister.

Seite 2 von 2
Nonvaio01 17.11.2017, 22:15
10. eben

Zitat von markus_westerhoff
In englischen Stadien ist Alkohol auf den Rängen verboten. "No Alcolhol beyond this Point" steht über jedem Eingang zu den Sitzen. 10 Minuten nach Abpfiff laufen die Pints... wie ein Länderspiel :)
das ist der unterschied, in D sind die echten "fans" angetrunken nach 90min, da laesst es sich viel leichter feiern, in England sind die Fans nuechtern.

Der schreiber sollte sich mal auf der BBC MOD anschauen, die beispiele die er rausgesucht hat sind einfach schlecht. Wembley (das neue) hassen die fans. Liverpool gegen Hoffe war ind er Woche spaeht abends, man soll es kaum glauben aber einige gehen auch am naechsten tag zur arbeit.

Samsatgs ist das aber anders, aber naja, wenn man will kann man natuerlich so berichten das es negativ ist, man kann es auch verdrehung der wahrheit nennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derpif 18.11.2017, 01:52
11.

Man erinnere sich an die Bilder der 77. Spielminute Februar 2016 Liverpool gegen Sunderland. Man hat nicht immer Gründe zusammen zu feiern, trotzdem zeigt man Präsenz, gleichzeitig herscht bedingungsloser Zusammenhalt. Dazu brauchen die Engländer nicht viele Worte, das ist einfach selbstverständlich. Das war schon ziemlich beeindruckend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boristhebeast 18.11.2017, 05:30
12.

Der Autor sollte sich vielleicht auch mal ein ligaspiel bei Chrystal Palace, Everton oder Watford ansehen. Auch die Fangesænge sind in England phantasievoller, wenn auch nicht immer jugendfrei. Was die ticketpreise angeht, als Mitglied zahlt man z.B.bei Chelsea 35GBP, Kinder 15GBP, Dauerkarten 450. Finde ich in Anbetracht der teuren Kader und kleinen Stadien nicht übertrieben. 5-a-side mit Freunden oder Kollegen gibt es in England viel mehr als in Deutschland, da kann ich auf den trikottausch gut verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
osnase92 19.11.2017, 11:58
13.

Kippt weiter euren Hass aus. Wahrscheinlich nie auswärts gefahren.

Ich persönlich finde den Artikel des Autors interessant. Ich hätte eigentlich gedacht, dass im Mutterland des Fussballs alles noch enger läuft als hier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatfrank 19.11.2017, 21:12
14. Schade, dass der Autor...

...kein einziges Wort zum Fußballsachverstand der Fans in Albion schreibt. Dort, wo jeder gewonnene Zweikampf des eigenen Teams gefeiert, bei Schwalben der eigenen Spieler nicht gleich nach Gelb für den Gegner geschrien wird, die Fangesänge nicht nur aus "Scha la laa laa laa" bestehen und man das Momentum im Spiel noch an den Knien des Hintermannes im eigenen Nacken spüren kann - jaaaa, DORT ist der Fußball zuhause. Vom Humor auf der Tribüne im Vergleich zum stumpfen "XY, Du H***sohn!" ganz zu schweigen. Mein persönliches Highlight: Als Alan Shearer sich 2009 mal als Manager bei den Magpies versuchte und an der Anfield Road mit "You should have stayed on the telly" (nach der Melodie "Es gibt nur einen Rudi Völler...") begrüßt wurde. Ach, es gibt sooo viele schöne Anekdoten von der Insel. Warum sich dann daran aufhängen, dass nach Spielschluss schnell die Ränge leer sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2