Forum: Sport
Fußballprofi stirbt bei Autounfall: Trauer und Entsetzen nach Malandas Tod
AP/dpa

Die Fußball-Welt und der VfL Wolfsburg sind geschockt. Der 20-jährige Profi Junior Malanda stirbt bei einem Autounfall - er saß auf der Rückbank. Der Club will nun entscheiden, ob das Trainingslager in Südafrika ausfällt oder nicht.

Seite 1 von 3
citi2010 11.01.2015, 09:25
1.

RIP - JUNIOR.

I saw your big chances against Bayern. I did not laugh, as many others have as you missed them. I saw the beauty of your game, the potential of your game. And I saw the agony the misses must have given you.

I thought this will become a great player. Because he got the instinct to be where he needed to be.

I'm sad for you and for your departed soul that you were at a place where you should not have been. The backseat of that car.

May the ones you love and the ones who loved you overcome their sorrow and remember you.

Peace.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 11.01.2015, 09:31
2. Fassungslosigkeit

die die ersten Minuten nach der Meldung vorherrschte, absolute Sprachlosigkeit. Ich habe dem Jungen eine grosse Karriere gewünscht. Die Art zu spielen hat mich von der ersten Spielminute beim VFL sofort darauf schließen lassen dass hier ein toller Spieler aufgebaut wird und in WOB mit seinem Können etwas großartiges passiert. Ich bin sehr traurig. Ich wünsche seiner Familie viel Kraft um diesen Schicksalsschlag zu verarbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
new_eagle 11.01.2015, 09:36
3. Der Unfall beweist erneut der Gurt rettet Leben

"Malanda saß bei dem Autounfall bei Starkregen auf dem Rücksitz eines Geländewagens. Als das Fahrzeug ins Schleudern geriet und gegen einen Baum prallte, wurde der VfL-Profi nach Angaben der Polizei Bielefeld aus dem Fahrzeug geschleudert." Daraus lässt sich nur ein Schluss ziehen: Malanda hat den Sicherheitsgurt nicht benutzt. Mit Sicherheitsgurt wäre er wohl kaum aus dem Fahrzeug geschleudert worden und würde vermutlich heute noch leben. Leider lässt sich dieser tödliche Leichtsinn immer wieder beobachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gryn 11.01.2015, 09:49
4.

Das ist alles sehr tragisch und mein Mitgefühl ist bei seiner Familie, seinen Freunden und seinem Umfeld.
Ich frage mich jedoch, wie jemand von der Rückbank eines Wagens nach vorne geschleudert werden kann, wenn er angeschnallt ist. Sein Tod scheint ein Plädoyer dafür zu sein, die Gurtpflicht - auch im Fond - ernst zu nehmen. Anschnallen rettet Leben und verhindert Leid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jan P. 11.01.2015, 09:56
5. Beileid und Fassungslosigkeit...

... über die Tatsache warum er sich nicht hinten angeschnallt hat !?
Trauergruß nach Wolfsburg aus Freiburg...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
navysailor 11.01.2015, 10:03
6.

Ist ne harte Nummer aber anschnallen soll da Wunder wirken.
RIP

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spitzaufknoof 11.01.2015, 10:06
7. Tiefer Schock

Die Meldung hat mich umgehauen. Ein junger Mensch und fantastisches Fußball Talent fällt dem Verkehrstod zum Opfer. Mein Beileid der Familie und dem VfL Wolfsburg. Möge er in Frieden ruhen. Und die Raser der Straße für einen Moment in sich gehen. Man kannte Junior Malanda nicht persönlich. Aber wer kennt nicht mindestens einen Unfalltoten aus seinem eigenen Umfeld ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SonicTwen 11.01.2015, 10:44
8. Malanda

RIP Junior Malanda! Wie tragisch, so früh sein Leben zu verlieren. Habe es soeben gelesen und mich zieht diese Nachricht runter und es zeigt leider wieder einmal, wie schnell das Leben zu Ende sein kann.

Wünsche Familie, Freunden und Verein viel Kraft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spitzaufknoof 11.01.2015, 11:37
9. @navysailor

Sie haben natürlich Recht was das Anschnallen betrifft. Aber der Zeitpunkt für Belehrungen wirkt in den Stunden der Trauer und des Entsetzens doch etwas deplatziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3