Forum: Sport
Fußballturnier 2022: Blatter nennt WM-Vergabe an Katar einen Fehler
AFP

Es ist ein spätes Schuldeingeständis des mächtigsten Mannes im Weltfußball: Fifa-Boss Joseph Blatter hat zum ersten Mal zugeben, dass bei der Vergabe der WM 2022 an Katar Warnungen ignoriert worden seien.

Seite 1 von 15
schmusel 16.05.2014, 10:38
1. Aha

Hat sich die Lawine aus Scheisse (oder auch shitstorm) jetzt hoch genug aufgetürmt, dass der ewige Präsident der Fifa sich jetzt genötigt fühlt einen Fehler einzuräumen den freilich andere ("...das Exekutivkommitee mit grosser Mehrheit...") zu verantworten haben?

Ja steht denn bald eine Wahl an? Oder was könnte der Grund dafür sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sektor7b 16.05.2014, 10:52
2. Was SPON nicht schreibt...

...ist, dass Blatter offenbar in diesem Interview auch von einer massgeblichen Einflussnahme Deutschlands und Frankreichs zugunsten Katars gesprochen hat.
Offenbar haben die dort taetigen frz. und dt. Firmen hier eine unabhaengige Entscheidung verhindert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurst.hans.91 16.05.2014, 11:01
3. Ich habe in Afrika bei 45 Grad

Hochleistungsfussball gespielt. Das ist überhaupt kein Problem. Die Luftfeuchtigkeit ist wesentlich geringer als wir das hier in Deutschland kennen. Das ist kein Grund in Katar keine WM auszurichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
al3x4nd3r 16.05.2014, 11:01
4. optional

Der Fehler betrifft etwa nur die Hitze und nicht die Arbeitsbedingungen/Rechte der Bauarbeiter?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Airkraft 16.05.2014, 11:02
5. Zu späte Einsicht

Vermutlich konnte war aber früher nichts zu machen, weil Katar einfach über zu viel Geld verfügt(e) und das zuerst auf eigene Konten geleitet werden musste :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bjoern.otto 16.05.2014, 11:03
6. @ schmusel

....die Fragen muss man stellen. Aber letztlich kommt vielleicht jetzt endlich was in Gang!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maya2003 16.05.2014, 11:05
7.

Zitat von sysop
Es ist ein spätes Schuldeingeständis des mächtigsten Mannes im Weltfußball: Fifa-Boss Joseph Blatter hat zum ersten Mal zugeben, dass bei der Vergabe der WM 2022 an Katar Warnungen ignoriert worden seien.
Dann sollte man sich schleunigsst mit Katar zusammensetzen und eine einvernehmliche Lösung suchen. NOCH ist Zeit. Und einen "alternativen" Ausrichter zu finden dürfte ja kein Problem sein - aber es geht ja vor alllem um KOHLE; der Fussball ist bei dem ganzen korrupten Spiel längst Nebensasche - gerade wieder täglich in Brasilien zu "bewundern".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
socsss 16.05.2014, 11:05
8.

Zitat von schmusel
Hat sich die Lawine aus Scheisse (oder auch shitstorm) jetzt hoch genug aufgetürmt, dass der ewige Präsident der Fifa sich jetzt genötigt fühlt einen Fehler einzuräumen den freilich andere ("...das Exekutivkommitee mit grosser Mehrheit...") zu verantworten haben? Ja steht denn bald eine Wahl an? Oder was könnte der Grund dafür sein?
Wobei er selbst meines Wissens immer für sich in Anspruch genommen hat, nicht für Katar gestimmt zu haben.

Ein Umstand, der beim üblichen FIFA-Blatter-Bashing gerne ignoriert wird, aber egal. Denn so ein klein wenig klingt das schon nach Rückzugsgefecht...
Ich bin jedenfalls gespannt, ob die WM tatsächlich im Winter in Katar stattfinden wird - oder doch ganz woanders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 16.05.2014, 11:06
9. Blatter und sein Fehler

Zitat von sysop
Es ist ein spätes Schuldeingeständis des mächtigsten Mannes im Weltfußball: Fifa-Boss Joseph Blatter hat zum ersten Mal zugeben, dass bei der Vergabe der WM 2022 an Katar Warnungen ignoriert worden seien.
Herr Blatter, die Vergabe an Kata ist nur ein Fehler, untertreiben sie da denn nicht zu viel, oder wollen sie was ganz anderes damit verdecken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15