Forum: Sport
Gastarbeiter in Katar: Rückkehr des gefangenen Fußballers
DPA

Mehr als eineinhalb Jahre saß der französische Fußballprofi Zahir Belounis gegen seinen Willen in Katar fest. Jetzt durfte er in die Heimat zurückkehren - und zahlt dafür einen hohen Preis.

Seite 1 von 6
g.bruno 28.11.2013, 21:29
1. Grosser Fehler

Es ist eine Schande, dass in so einem Staat die Weltmeisterschaft ausgetragen wird und ich wünsche diesen inhumanen Sklavenhaltern, dass die Veranstaltung zum Fehlschlag wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hblock 28.11.2013, 21:44
2. qatarsucks.com

wie kommt es denn, daß die Fifa in solch einem Fall nicht einschreitet? Sie mischt sich doch sonst auch in alle Belange der Nationalverbände ein. Für mich sind die Arbeitsbedingungen in den Emiraten skandalös.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
z_beeblebrox 28.11.2013, 21:47
3.

Zitat von rwolf
in so einem Fall müsst die FIFA Druck ausüben, damit die Spieler nicht zum Spielball solcher Halunken werden.
Die haben genug damit zu tun, ihre Millionen und ihre zig Rolex zu zählen.
Für so einen Fall haben die Herren keine Zeit. The show must go on!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fackel01 28.11.2013, 21:53
4. Irgendwie müssen ja

die Zahlungen an die FIFA-Vertreter wieder erwirtschaftet werden. Die UEFA sollte da mal langsam auch ktiv werden. Verantwortung kann man nicht einfach wegschieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fred99 28.11.2013, 21:56
5. Fred99

Wir sollten die Kataris schrittweise wieder auf ihre urspruenglichen Lebensinhalte zurueckschrauben.
Kamelrennen z.B.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christophe007 28.11.2013, 22:17
6. Richtig!!

Zitat von g.bruno
Es ist eine Schande, dass in so einem Staat die Weltmeisterschaft ausgetragen wird und ich wünsche diesen inhumanen Sklavenhaltern, dass die Veranstaltung zum Fehlschlag wird.
Richtig!! Und dass diese Veranstaltung zum Flopp wird, hängt von uns ab! Ich persönlich werde mir kein einziges Spiel angucken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sentimenta 28.11.2013, 22:26
7.

Und durch die Wahl als Austragungsort der WM werden solche Länder auch noch unterstützt.
Wann werden endlich auch die Verantwortlichen einsehen, dass die Entscheidung für Katar ein großer Fehler war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlaumonster 28.11.2013, 22:28
8. Wo ist der Kick für Katar ?

Geld spielt doch in diesem und anderen arabischen Öl-und Gasstaaten keine Rolle! Was gibt der einheimischen Bevölkerung die Lust an der Sklavenhaltung?

Da stckt doch der Wurm drinnen, genauer gesagt, die Lehren des alten Mannes mit der jungen Frau!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
konnichiwa 28.11.2013, 22:41
9. Los Blatter, mach was!

nicht immer nur nur kassieren, erzähl denen da endlich mal, was man in der zivilisierten Welt so unter Fairness, Rechtschaffenheit und Sportsgeist versteht! Und - unter Demokratie sowieso!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6