Forum: Sport
Gerüchte um Bayern-Star: Was für Götzes Rückkehr zum BVB spricht - und was dagegen
DPA

Es wäre eine Transfer-Sensation: Einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge verhandelt Borussia Dortmund mit Bayern München über einen Wechsel von Mario Götze. Dabei macht dessen Rückkehr eigentlich wenig Sinn.

Seite 1 von 9
BettyB. 23.03.2016, 15:24
1. Keine gute Idee

Was soll Götze auf der Bank vom BVB und warum sollte der dafür auch noch zahlen?

Beitrag melden
flo111111 23.03.2016, 15:29
2. Die BILD

hat auch nichts besseres zu tun als mit Spekulationen umher zu werfen. Was die Frage "Dass diese ihren ehemaligen Liebling nun direkt wieder ins Herz schließen, darf bezweifelt werden." angeht, kann klar mit Nein beantwortet werden. Die Dortmunder Fans - auch wenn sie es selbst anders titulieren - wollen die Siege und den Erfolg genauso wie es alle wollen. Und wenn Götze dabei hilft, ist er automatisch einer der Guten.

Beitrag melden
Freidenker10 23.03.2016, 15:30
3. Nein danke

Der Wechsel zu den Bayern war alles andere als positiv! Es ging Götze ausschließlich ums Geld und das hat er jetzt. Wer sich wegen der Kohle ins Haifischbecken FCB begibt muss einfach wissen, dass er auch gefressen werden kann. Ich hab absolut kein Mitleid mit ihm und eine Rückkehr zum BVB halte ich für unmöglich! Bin eigentlich ganz froh nicht mehr ständig seinen Blick auf die Videoleinwand sehen zu müssen ob die Haare noch richtig sitzen... Von mir aus kann der Nike Vertreter auf ewig in München bleiben!

Beitrag melden
jz3n3f 23.03.2016, 15:34
4. Rückholaktionen? ich weiß nicht..

Rückholaktionen sind immer mit nem hohen Risiko behaftet. Es gab ja Gründe warum man auseinander geht. Und meist sind diese Gründe imer noch vorhanden. Und welche Rückholaktion hat wirklich funktioniert? Bei Kagawa, Sahin oder aber Veh in Frankfurt war es nicht mehr so wie vorher. Und an alle die Kagawa oder Sahin wieder auf alten Niveau sehen: Glaubt ihr das Vereine auf dem Niveau wie ManU oder real sich zur Zeit für die Spieler interessieren? Doch eher nicht.

Beitrag melden
verbal_akrobat 23.03.2016, 15:35
5. Es wäre schön aber besser Er geht nach Liverpool

Jürgen Klopp sagte ja bei seinem Abschied, "Er ist noch ein sehr junger Mann"...
Er wird nicht zum System "Tuchel" zurück kehren, weil Er das im Artikel beschriebene, selbst weiß.
Sollte Er doch, dann muss Er vor seinem ersten Spiel- alleine in den Mittelkreis treten und mit Mikro in der Hand den Fahneneid auf den BVB leisten und dann vorbehaltlos in allen Spielen der Runde eingesetzt werden!
Kehrt Er zu Klopp zurück, könen die beiden wenigstens die Spieltaktik in klaren deutsch miteinander kommunizieren!!!
Beim FCB würde ich an seiner Stelle auf keine Fall verbleiben, egal wie toll da das eine oder andere ist/wäre...

Beitrag melden
kanan 23.03.2016, 15:36
6. Ancelotti

wurde nicht erwähnt. Vielleicht liegt dieser Trainer und dessen System ihm besser, dann wäre es unklug vorzeitig zu wechseln. Er sollte warten und wenn es nicht besser wird kann er immer noch gehen.

Beitrag melden
Paul 57 23.03.2016, 15:39
7. Gar nicht so dumm

2017 gibt es Götze ohne Ablöse.
M. Götze würde sehr gut das kreative Potential des BVBs im Mittelfeld ergänzen. Mario Götze versteht sich gut mit M. Reus. Mkhitarin, Götze und Reus im Mittelfed und als Ergänzung Castro und Kagwa; und davor P.E. Aubame... Das klingt doch gut und birgt eine Menge Torgefahr.
Aber wir haben nicht vergessen, dass Mario Götze von ewiger Liebe zum BVB redete und fast zeitgleich mit den Bayern einig wurde.
Sollte Götze zurückkehren, wäre es auch ein Signal an Hummels - in der Ferne liegt nicht nur Glück.

Beitrag melden
loma 23.03.2016, 15:51
8. England

Er sollte einen Shaqiri machen und nach England gehen, wenn nicht Liverpool dann Stoke. Frage ist nur, ob er mit dem erhöhten Rythmus klar kommt... wenigstens könnte er dort noch gut kassieren.

Beitrag melden
jeremy_osborne 23.03.2016, 15:54
9. Verletzungsanfälligkeit nicht vergessen

Auch in den Jahren bei Bayern war Götze immer mal wieder langfristig verletzt. Insofern ist neben den Zweifeln an seiner generellen sportlichen Eignung für den BVB auch die Frage angebracht, wie oft er denn körperlich zu Spitzenleistungen in der Lage sein wird.

Man sollte ihn also nur dann zurückkaufen, wenn man ihn deutlich günstiger bekommt als Bayern damals. Und zweitens sollte man ihn dann mit einem stark einsatzbezogenen Vertrag ausstatten - dann kann er gleich mal mit gutem Willen in Vorleistung gehen.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass eine Rückkehr nach Dortmund zustande kommt. Zumal man neben den emotionalen Schwierigkeiten auch die Beispiele Kagawa und Sahin als Warnung sehen darf: Sie sind zwar beide wieder stark, aber nicht dauerhaft in der Form wie vor dem Weggang.

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!