Forum: Sport
Gerüchte um Bayern-Star: Was für Götzes Rückkehr zum BVB spricht - und was dagegen
DPA

Es wäre eine Transfer-Sensation: Einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge verhandelt Borussia Dortmund mit Bayern München über einen Wechsel von Mario Götze. Dabei macht dessen Rückkehr eigentlich wenig Sinn.

Seite 9 von 9
Romara 23.03.2016, 21:20
80. Ewige Bundesligatabelle!

Zitat von Oihme
Gemeint waren wohl eher die nationalen und internationalen Erfolge der Dortmunder. Und da ist man nun einmal ganz klar 2ter hinter den Bayern.
Mit der Ergänzung, dass dies für die letzten Jahre gilt, haben Sie natürlich recht. Ansonsten: Wo glauben Sie, finden die "nationalen" Erfolge eines deutschen Vereins in den letzten 50 Jahren hauptsächlich ihren Niederschlag wenn nicht in der von Ihnen mit einem Fragezeichen versehenen "Ewigen Bundesligatabelle"?

Beitrag melden
raihower 23.03.2016, 21:23
81. Hääää?

Zitat von allezwizzer
Auf das Niveau hat Götze sich selbst begeben als er das falsche Spiel spielte. Der Fall Götze ist ein Sonderfall und beim BVB ein Einzelfall. Man sieht es gut am Beispiel Lewandowsi. Alle ehemaligen BVB-Spieler sind im Signal-Iduna Park gerne gesehen. Außer Götze, aus bekannten und nachvollziehbaren Gründen. Mit Gegenständen sollte trotzdem niemand beworfen werden.
Welches falsche Spiel meinen sie denn? Das sieht ihr Vorstandsvorsitzender Watzke aber ganz anders.

Er hat 2012 mit seinem Arbeitnehmer Götze einen Arbeitsvertrag ausgehandelt, in dem stand eben eine AK drin und die hat der vertragsgemäß genutzt.

Im September 2011 meinte Watzke, dass Götze "für kein Geld der Welt" verkauft werden würde. Da hatte Arsenal gerade 40 Mio geboten.
http://www.tz.de/sport/fussball/bvb-boss-goetze-wechselt-kein-geld-welt-1399905.html

Kurz darauf wollte man im April 2012 beim BVB auf Nummer sicher gehen und den Vertrag vorzeitig verlängern. Das hat Götze gemacht. Der BVB hätte eben die AK nicht akzeptieren oder eben auf die Vertragsverlängerung verzichten sollen.

Im November 2013 meinte Watzke gegenüber dem Kicker: "Pfiffe wären nicht gerecht, das hätte Mario nicht verdient. Er hat sich uns gegenüber korrekt verhalten."
http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga/newspage_809670.html

Das jemand die Worte eines 20-Jährigen als Bekenntnisse "ewiger Treue" interpretiert ist sein Problem. Es soll schon mal vorkommen, dass so junge Menschen ihre Meinung ändern und dabei nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen.

Beitrag melden
hansdampf99 23.03.2016, 21:24
82. Götze

Was will unser BVB mit einem ehemaligen Supertalent?
Kloppo hat ihn damals jeden Tag ein kleines Stück besser gemacht, unter Guardiola ist er täglich ein großes Stück schlechter geworden.

Beitrag melden
tobo5824-09 23.03.2016, 21:25
83. Nochmal: Shinji K. und Nuri S.

Zitat von james-dean
(...) Die beiden bisherigen Rückkehrer Sahin und Kagawa überzeugen auch nicht unbedingt, insofern sind also Zweifel angebracht. (...)
Auf welche empirischen Daten stützen Sie dieses Urteil?
Ich gehe doch mal davon aus, dass Sie (falls Sky-Kunde) eher ein Bayern-Spiel oder die Konferenz schauen und nicht die Spiele des BVB in voller Länge?

Haben Sie z.B. Satins Leistung nach einjähriger Verletzungspause im Hinspiel gegen Tottenham gesehen?
Oihme und ich haben auf der Tribüne Bauklötze gestaunt.

Und Kagawa spielt (wie übrigens auch Sahin) eine etwas defensivere Rolle als zuvor, und die spielt er meist vorzüglich und ist einer der besten und unangenehmsten (Gegen-) Pressingspieler weit und breit.

Beide mögen früher mehr spektakulärer anzuschauende Aktionen gehabt haben, aber beide sind nach ihrer Rückkehr grundsolide und unverzichtbare Leistungsträger beim BVB.
Sahin war übrigens der Mann, der vor seiner Verletzung in der Saison 13/14 als einziger alle 34 Ligaspiele bestritt und den komplett ausfallenden Gündogan bestens vertrat.
Muss man nicht wissen, sollte man aber, bevor man sich zu solchen Fragen aus dem Fenster lehnt.

Zweifel im Hinblick auf eine Rückkehr von MG sind in der Tat angebracht. Ich hoffe, das bleiben Gerüchte, aber dazu habe ich mich schon anderen Orts geäußert.

Beitrag melden
thomasmann 23.03.2016, 21:32
84. Das ist wahr... England und die PL

Zitat von loma
Er sollte einen Shaqiri machen und nach England gehen, wenn nicht Liverpool dann Stoke. Frage ist nur, ob er mit dem erhöhten Rythmus klar kommt... wenigstens könnte er dort noch gut kassieren.
Da spielt ein IV wie deMichelis und seine Mannschaft spielt dort um die Meisterschaft? Ein Kirchhoff, der es bei den Bayern niemals auch nur ansatzweise schaffte, ist nach wenigen Wochen dort ein absoluter Star, der seine Mannschaft vor dem Abstieg bewahrt?
Wer regelmässig Match of the day glotzt, der erkennt etliche andere zweitklassige BuLi Spieler Woche für Woche wieder und man sieht warum englische Teams keine grosse Rolle in Europa mehr spielen und in der LIga eine generelle Machtablösung abläuft. Immerhin ist man dort schlau genug zu erkennen, wer es dort schaffen kann, und wer zB völlig zu REcht sich besser in der tür´kischen LIga feiern lassen darf.

Ja, Goetze würde da gross raus kommen. Bei den Bayern wird er es möglicherweise nie, da er da stets zwei oder drei Gegner auf seiner Aussenbahn hat, denn so spielen die anderen Vereine nun mal gegen den FCB. Und dafür ist er nun mal weder gut genug, nochschnell genug.
Bayern hat Ribery und Robben, Lewandovski und Müller Coman und Costa, wem von diesem soll ein Trainer da Goetze vorzeihen? Macht euch doch nicht lächerlich....

Mal sehen, wer einen Sack voll Geld für ihn auf den Tisch legt. Wird interessant zu sehen, ob Klopp ihn noch mag oder tatsächlich Stoke noch genug Geld für einen Goetze hat...

Beitrag melden
tobo5824-09 23.03.2016, 21:38
85. Ewige Tabelle

Zitat von Romara
.... Dortmund ist Vierter der Ewigen Bundesligatabelle, mit aktuell 57 Punkten Rückstand auf den Dritten, dem HSV.
Dann machen Sie sich bitte mal sachkundig und lesen das aktuelle Zahlenwerk, z.B. hier:

http://www.bundesliga.de/de/historie/ewige-tabelle/

Beitrag melden
10tel 23.03.2016, 21:43
86.

Zitat von Greg84
Dass Götze es bei den Bayern nicht geschafft hat, liegt in meinen Augen auch nicht am Trainer. Lewandowski war auch kein Wunschspieler und er hat sich Guardiola mit guter Leistung geradezu aufgedrängt. Das kann man Götze leider nicht sagen. Gerade in der letzten Saison hat er viel gespielt aber nur selten überzeugt. Auch ein Coman, der mit 19 nach München kam, hat seine Chance genutzt. Es ist also nicht unmöglich für junge Spieler aber sie müssen ihre Chancen nun mal ganz einfach nutzen.
Götze ist nicht mit Lewandowski zu vergleichen.

Lewandowski ist ein reiner Stürmer, damit ist er beim FCB auch wirklich in einer einzigartigen Position. Lewandowski ist ein körperlicher Kämpfer.

Götze ist spielender Offensivmann, kein Spieler den man ganz allein vorne reinstellt. Sein Spiel ist nicht der direkte Zweikampf im Strafraum.

Er braucht eine abgestimmte Offensivreihe - wenn er die hat, wird er auch wieder richtig gut.

Beitrag melden
tobo5824-09 23.03.2016, 21:46
87. Ein Spiel als Ernstfall

Zitat von ge1234
Ich glaube, man muß schon BVB-Fan sein, um den Supercupgewinn als Titel ernstzunehmen.
Ob am Ende eines Spiels ein "Supercup" überreicht wird, ist mir nicht so wichtig, aber allemal ist keiner traurig darüber.

Wie auch immer:
Es waren 2013 und 2014 zwei absolut überlegen heraus gespielte Siege des BVB gegen die Bayern, und das hat (nicht nur) mir viel Spaß gemacht. 2014 waren übrigens noch andere Foristen mit im Stadion, die den überlegenen und verdienten Borussen Sieg bestätigen könnten.

Ach ja, Und wer sagte vor dem Supercup-Finale 2012 Bayern-BVB:
"Dieses Spiel wird auf jeden Fall ein Ernstfall sein."?

Darf ich Ihnen die Suchmaschine ersparen?
Es war beileibe kein BVB-Fan, sondern der damalige Präsident des Münchner Kontrahenten.
So viel zum Thema "ernst nehmen"

Beitrag melden
neeanders 23.03.2016, 21:47
88.

Zitat von Greg84
Die großen Vier werden alle recht tief in die Tasche greifen.
Kann sein, aber davon wird letztlich nur sehr wenig als Ablöse in den Kassen des FC Bayern landen. Nicht bei einem vom Trainer derart drastisch aussortierten Götze und dann nur noch einem Jahr Vertragslaufzeit.
Auch bei Schweinsteiger war man froh, dass noch jemand 9 Millionen für ihn bot.
Nicht nur der finanzielle, sondern auch der Imageschaden für den FC Bayern ist jetzt schon da.

Beitrag melden
raihower 23.03.2016, 21:52
89. Naja

Zitat von Oihme
Gemeint waren wohl eher die nationalen und internationalen Erfolge der Dortmunder. Und da ist man nun einmal ganz klar 2ter hinter den Bayern.
Soooo klar ist man da nicht Zweiter. Vergleichen sie mal den BVB mit dem HSV - die schenken sich bzgl. ihrer Kriterien nicht wirklich viel.

Meister:
8x BVB - 6x HSV

Pokal:
3x BVB - 3x HSV

EPdP:
1x BVB - 1x HSV

EPdL/CL:
1x BVB - 1x HSV

UI-Cup:
2x HSV

Weltpokal:
1x BVB - 1x Finale HSV

Weitere europ. Endspiele:
3x BVB - 3x HSV

Weitere nationale Endspiele:
3x BVB - 3x HSV

Ach ja - und da gibt es natürlich die weltweit Beachtung findenden dt. Supercupendspiele. Die reißen es raus. Da führt der BVB gegenüber dem HSV uneinholbar mit 5:0.

Beitrag melden
Seite 9 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!